Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das geheime Kind von Thomas Kastura

Rezension von Wiebke

 

Rezension:

In einem Schrebergarten in der Nähe des Kölner Nordparks wird die Leiche eines Mannes gefunden, dessen Verletzungen am Kopf darauf hinweisen, dass er erschlagen wurde. Während die Identität des Toten schnell geklärt werden kann, ergeben die Befragungen in der näheren Umgebung keine Hinweise zu Tätern oder Motiven. Kommissar Raupach, der gemeinsam mit seinem Team den Fall übernimmt, beginnt seine Ermittlungen damit, das Leben des vierzigjährigen Otto Windrich aufzurollen. Eines Mannes, der nicht nur übermäßig dem Alkohol zusprach, sondern vor Jahren auch seine Arbeit als Pharmavertreter verloren hatte. Wohnhaft bei seiner Lebensgefährtin Vera Bahlig und deren drei Kinder, verbrachte der als unauffällig geltende Mann seine Tage damit, sich um die Wohnung und den Nachwuchs zu kümmern. Tätigkeiten, die nicht von allen aus der Familie wohlwollend betrachtet wurden. Während Vera Bahlig dankbar für die Unterstützung ihres Lebensgefährten war, sah deren Ex-Mann die Rolle seines Nachfolgers mit anderen Augen. Aber nicht nur er zeigte wenig Anteilnahme am Ableben von Otto Windrich und so wird den Ermittlern schnell klar, dass hier Einiges im Argen liegt und es hinter der Fassade der scheinbar funktionierenden Familie ordentlich brodelt.

 

Eine Handvoll Verdächtiger, ein dunkles Geheimnis und ein Kommissar, der bis zur Erschöpfung tätig ist. So präsentiert sich Thomas Kasturas neuester Kriminalfall, in dem er den bereits bekannten Kölner Kommissar Klemens Raupach erneut Beweise sammeln lässt. Doch nicht nur die Ermittlungen in einem Mordfall sind es, die tiefe Einblicke in eine Familie gestatten, die am Rande unserer Gesellschaft lebt, auch der Selbstmordversuch eines jungen Mädchens lässt den Leser nachdenklich werden. Dabei spart der Autor nicht an der notwendigen Portion Sozialkritik, die er gut verpackt in das Geschehen einfließen lässt, sondern schafft es auch, die an sich schon spannende Handlung mit gut gezeichneten, lebensechten Charakteren zu ergänzen. So erlebt der Leser eine völlig überforderte Mutter, die Probleme hat, mit der Krankheit ihre Sohnes umzugehen oder einen Mann, der trotz besseren Wissens, immer wieder zur Flasche greift. Aber das ist lange noch nicht alles. Denn wenn es um menschliche Schicksale geht, hat dieser Kriminalroman noch Einiges mehr zu bieten.

 

Fazit:

Vielschichtig, spannend zu lesen und mit der nötigen Sozialkritik versehen, präsentiert sich Thomas Kasturas „Das geheime Kind“. Ein Kriminalroman, der tiefe Einblick in das Leben einer zerrütteten Familie gibt und genug Stoff zum Grübeln lässt.

Eine Empfehlung für alle Fans realitätsnaher Krimis, die einen Blick in menschliche Abgründe nicht scheuen.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Das geheime Kind

Autor: Thomas Kastura

Gebunden, 384 Seiten

Droemer, erschienen am 10.09.2010

 

ISBN-10: 3426198649

ISBN-13: 978-3426198643

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.01.2011, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 16:18