Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Geheimnis des magischen Spiegels von Mikki Lish und Kelly Ngai

Reihe: Das Haus auf Hoarder Hill Band 2

Rezension von Frank W. Werneburg

Verlagsinfo:
Magische Herbstferien auf Hoarder Hill
Zwei Jahre nach ihrem ersten Abenteuer auf Hoarder Hill verbringen Hedy und Spencer erneut die Ferien bei ihren Großeltern. Als Opa John eine Einladung zur Fantastikhana erhält, der jährlichen geheimen Zusammenkunft der Magier, überreden ihn die beiden, ihn dorthin begleiten zu dürfen. Opa John hofft, auf der Versammlung mehr über ein mysteriöses Familienerbstück zu erfahren. Bei ihren Recherchen wird Hedy jedoch mit einem Zauber belegt und findet sich mitten in einer gefährlichen Schatzsuche wieder. Unerwartete Hilfe erhält sie von ihren tierischen Freunden Doug und Stan.

Rezension:
Hedy und Spencer verbringen die Ferien beim Opa. Auch ihre Cousins sind dort. Als sie erfahren, dass Opa John eine Einladung zu einer magischen Messe hat, bedarf es einiger Überredungskünste, ihn zur Teilnahme zu überzeugen. Doch das wollen sich die Kinder natürlich nicht entgehen lassen. Dass sich alles speziell für Hedy zu einem nicht ungefährlichen Abenteuer entwickelt, können sie da noch nicht ahnen.

Dass ich erst beim Lesen feststelle, dass es sich bei einem Buch eigentlich um Band x einer Reihe handelt, passiert mir hin und wieder. Und so ging es mir auch bei diesem Buch, denn es ist schon der 2. Band aus der Urban-Fantasy-Reihe für junge Leser Das Haus auf Hoarder Hill von Mikki Lish und Kelly Ngai.
Auch wenn man die Hintergründe aus Band 1 nur grob erahnen kann, ist die Handlung doch auch so gut verständlich. Einige Informationen, die es im Vorgänger vermutlich zu den einzelnen Charakteren gab, würden das Ganze aber wahrscheinlich noch abrunden. Ein Problem, das mich beim Lesen verfolgte, muss ich wahrscheinlich nicht dem Buch, sondern eher meinem schlechten Namensgedächtnis anlasten. Bei den beiden Geschwisterpaaren, also 4 Kindern unterschiedlichen Alters, fiel es mir nämlich schwer, auseinanderzuhalten, wer wer und wie alt ist. Aber wie gesagt dürfte dieses Problem wohl hauptsächlich in mir begründet sein.

Die Handlung ist leicht zusammenzufassen. Die Kinder werden auf der Messe, die sie besuchen, in einen alten, magisch begründeten Familienstreit hineingezogen, den sie lösen müssen, um den Bestand der magischen Gemeinschaft zu sichern. Diese Grundidee ist natürlich nicht neu, eignet sich aber immer wieder als Grundlage interessanter Geschichten. Und das funktioniert auch hier. Die junge, 13-jährige Protagonistin muss zusammen mit ihren (noch jüngeren) Verwandten und einigen anderen, in die Angelegenheit hineingeratenen, Kindern und Jugendlichen diverse magische Abenteuer bestehen.

Die beiden Autorinnen erzählen das Abenteuer in einer betont einfach gehaltenen Sprache, die nahelegt, dass sich das Buch primär sogar an Leser wendet, die noch (deutlich) jünger als die Hauptprotagonistin sind. Vom grundlegenden Aufbau der Geschichte sind weitere Bände jederzeit möglich – und wahrscheinlich.

Fazit:
Ein kindgerechtes Urban-Fantasy-Abenteuer, das die Protagonisten von England über die Unterwelt Edinburghs in tief-magische Welten führt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Das Geheimnis des magischen Spiegels
Reihe: Das Haus auf Hoarder Hill Band 2
Original: The Magician’s Map, 2021
Autorinnen: Mikki Lish und Kelly Ngai
Übersetzung: Oliver Latsch
Cover: Timo Grubing
Gebundene Ausgabe, 304 Seiten
you & ivi, 28. Oktober 2021

ISBN-10: 3492705936
ISBN-13: 978-3492705936

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B092LRNKXV

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.11.2021, zuletzt aktualisiert: 09.01.2022 14:45