Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Kind des Winters von Robert Carter

Rezension von Katrin Kress

 

Inhalt:

Aller Magie beraubt, verfällt die Welt in einen Winterschlaf – ewige Eislandschaften überziehen das Herrschaftsgebiet und das erstarrte Reich wird in einen unerbittlichen Krieg gezwungen. Doch zwei Zauberer kämpfen um die Gefährtschaft des jungen Will. Denn nur er kann den Bann brechen, der die Magie verblassen ließ. Obwohl Will und sein Mentor Gwydion die mächtigen Kriegssteine bezwungen glaubten, kommt das Land nicht zur Ruhe. Rivalisierende Adlige kämpfen um die Thronfolge, ein Bürgerkrieg steht kurz bevor. Will und Gwydion ahnen, dass die Macht des Ley-Netzes noch nicht gebrochen ist. Zu allem Übel tritt auch noch der böse Magier Maskull auf den Plan, der versucht, der ganzen Welt die Magie zu entziehen. Gemeinsam mit seiner Willow und einem immer schwächer werdenden Gwydion macht sich Will auf, den zerstörerischen Plan des Magiers zu vereiteln.

 

Mit "Das Kind des Winters" schließt Carter die Geschichte ab, die er mit "Der Pfad der Steine" und " Der König der Riesen" begann - ein atemberaubendes Fantasy-Erlebnis.

 

Robert Carter gelingt es wieder mal meisterlich die Welt der Mythen in seinen Roman einzuweben, und sie so mit der Welt der „normalen“ Fantasy zu verknüpfen. Leider lässt die anfängliche Fazination der ersten beiden Bänder der Triologie ein wenig nach, man könnte auch sagen diese neue Welt verliert ihren Zauber. Zeitweise wirkt dieser letzte Teil ein wenig gezwungen.

Im großen und ganzen wird aber jeder der das Bild vom Britannien im 15. Jahrhundert. Mit einer ganz eigenen Magie, die sich an Druidischen Überzeugungen orientiert, und ein wenig an die Welt der Merlinmythen. Auch die Vielschichtigkeit der Charakter überzeugt den gewogenen Leser wieder voll und ganz.

 

Besonderst die Ausstattung dieses Buches fällt wieder positiv auf, Heyne hat dem Leser nicht nur eine sehr schöne Karte , zur Orientierung, eingefügt sondern auch ein sehr ausführliches Personenverzeichnis im Anschluss.

Fans der ersten beiden Bände kommen auf keinen Fall an diesem Buch vorbei, man sollte sich jedoch ein wenig Zeit zwischen dem Genuss der Einzelnen Bände gönnen um nicht dem Überdruss zu verfallen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Das Kind des Winters

Autor: Robert Carter

Übersetzung: Ingrid Herrmann-Nytko

Illustration: Geoff Taylor

Broschiert: 704 Seiten

Verlag: Heyne TB (Januar 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453521153

ISBN-13: 978-3453521155

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.03.2008, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13