Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Kristallhaus von Ralf Lehmann

Reihe: Das Buch des Schwarzen Prinzen Bd.3

Rezension von Christel Scheja

 

"Das Kristallhaus" ist der dritte Band des Zyklus "Das Buch des Schwarzen Prinzen", verfasst von dem 1973 auf der Schwäbischen Alb geborenen Ralf Lehmann, der heute hauptberuflich als Lehrer in seiner Heimatstadt Heidenheim arbeitet.

 

Vor mehr als 700 Jahren gelang es dem "alten Niemand" mit der Hilfe eines geheimnisvollen Erzmagiers zum Anführer der Rebellion gegen den Schwarzen Prinzen zu werden, der damals das Land Araukarien aufs Grausamste unterjochte, und hat ihn schließlich vertreiben können - jedoch nicht vernichten. Weil seine Aufgabe - Wissen über die endgültige Auslöschung des Schwarzen Prinzen zu sammeln und vor zu bereiten - noch nicht erfüllt ist, bewahrte ein Zauber das Leben des Alten Niemand bis heute. Nun muß er mit ansehen, wie der Feind mit seinen Horden wieder über Araukarien herfällt und die Stadt zerstört, die er einst errichtet hat. Das bricht ihm das Herz. Doch zuvor hat er drei junge Männer als seine Erben dazu bestimmt das zu beenden, was er einst begonnen hat: Fernd, Hatib und Bolgan.

Während die beiden ersteren bereits ihre Bestimmung und ihre Aufgaben im Kampf gegen den Schwarzen Prinzen gefunden haben, ist Fernd immer noch auf der Suche. Ihm ist vom Alten Niemand aufgetragen worden, weiteres Wissen über den Schwarzen Prinzen zu sammeln.

Verfolgt von den Häschern des Feindes geht der junge Mann jeder noch so kleinen Spur nach, die ihn schließlich bis an den Rand der Welt führt. Dort wartet in dem verborgenen Kristallhaus die alles entscheidende letzte Wahrheit auf ihn.

Doch bis er die Enthüllungen in die Hände bekommt, muß er noch viel erdulden, den Verlust guter Freunde ertragen und schließlich mit sich selber ins Reine kommen. Doch das sind nur Prüfungen für die Aufgabe, die ihn am Ende erwartet.

 

Ralf Lehmann hat sich eines der beliebtesten Fantasy-Themen überhaupt angenommen: Junge Männer machen sich auf die Suche nach Möglichkeiten, um den grausamen Widersacher zu vernichten, der ihre Heimat zerstört und ihre Liebsten verschleppt hat. Ungewohnt ist allerdings, daß Magie und Schwertkämpfe nur sehr sparsam einsetzt. Spannung erzeugt der Autor vor allem durch den interessant ausgestalteten Hintergrund, der mal an das schottische Hochland, mal an die Steppen Innerasiens erinnert, und durch die schrittweise Enthüllung von Geheimnissen um den alten Niemand und den Schwarzen Prinzen, die überraschender sind, als man sich zunächst denkt.

 

Auch wenn der dritte Band nicht allein für sich stehen kann, so schließt er insgesamt doch einen sehr ungewöhnlichen Zyklus ab, der sich von üblicher Fantasykost vor allem unterscheidet durch seinen ungewohnten Erzählstil - der eher an die Geschichtenerzähler an den Lagerfeuern erinnert - und an die geschickten Variationen klassischer Themen

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Das Kristallhaus

Das Buch des Schwarzen Prinzen Bd.3

Autor: Ralf Lehmann

Broschiert - 288 Seiten - Blanvalet

Erscheinungsdatum: Juni 2005

ISBN: 3442243432

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.08.2005, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13