Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Reich der Katzen von Alisha Bionda

Rezension von Carina Schöning

 

„Das Reich der Katzen“ erschien erstmals 2002 in der Ueberreuter Verlagsgruppe, genauer in der vom Bestsellerautor Wolfgang Hohlbein gegründeten „Märchenmond Edition“. Das abwechslungsreiche Tierfantasy-Abenteuer wurde von der deutschen Autorin Alisha Bionda noch einmal überarbeitet und erscheint nun als großformatiges Paperback im Sieben Verlag.

 

Die privilegierte Perserkatzen-Dame Onisha hat es im Leben schon gut getroffen. Ihr menschlicher Diener Sascha von Hohenberg bietet ihr ein großes Penthouse mit jeder Menge Luxus, regelmäßige Pflegeeinheiten ihres seidigen Fells und nur das beste Futter das gerade auf den Markt ist. Mitleidsvoll und auch mit ein wenig Abscheu blickt sie jeden Tag auf die dreckigen Streuern auf der Straße und im Garten hinab. Die schmutzigen Katzen stören erheblich ihre Ruhe, besonders eine ist ihr tagtäglich ein Dorn im Auge. Ab und an lockt Onisha jedoch der Ruf nach Freiheit. Ihr Leben ist nahezu perfekt – und dazu leider auch recht langweilig und eintönig. Aus einem Impuls heraus entwischt sie eines Tages der Haushälterin und rennt Richtung Freiheit. Dort trifft sie ausgerechnet auf die verhasste und schmuddelige Punkerin, die fast jeden Tag an ihrem Penthouse vorbei geschlichen ist. Die hübsche Falbkatze Fleur spricht zuerst in einem respektlosen Ton mit der verwöhnten Edelkatze, doch im Grunde ihres Herzens hat sie Mitleid mit Onisha und nimmt sie schließlich unter ihrer Fittiche. Erstmals begreift Onisha den wahrer Überlebenskampf in der Freiheit, die ständige Bedrohung durch vorbeifahrende Autos oder auch das notwendige Übel sich sein Futter selbst zu fangen. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach Fleurs Freunden, um dann gemeinsam weiter zuziehen. Komischerweise werden Fleur und Onisha nachts von ähnlichen Träumen heimgesucht, in denen die ägyptischen Katzengöttin Bastet verzweifelt ihre Nachfolgerin für das Reich der Katzen sucht. Gemeinsam wollen sie nun den seltsamen Träumen auf den Grund gehen.

 

Das Subgenre der Tierfantasy erfreut sich hier in Deutschland leider recht wenig Beliebtheit bei Verlagen und Lesern. Der bekanntester Vertreter ist sicherlich der Roman “Watership Down“ (dt. „Unten am Fluss“) von Richard Adams, in dem eine kleine Gruppe von Kaninchen um das blanke Überleben kämpfen muss. Aber auch Katzen wurden schon in diversen Romanen und Kurzgeschichten wie Tad Williams „Traumjäger und Goldpfote“ oder aktuell Erin Hunters „Warrior Cats“ vermenschlicht. Auch in Alisha Biondas Abenteuer wurden die Katzen mit menschlichen Charakterzügen und Eigenschaften ausgestattet. Wie Menschen agieren sie nun eher durch Intelligenz statt Instinkt getrieben und arbeiten bei Konfliktlösungen auch zusammen. In einigen Szenen wirkt dieses Verhalten zwar etwas seltsam, wenn die Katzen zum Beispiel einen verletzten Mitstreiter bergen oder Onisha sich eine Halskette anlegt, aber darüber kann man hinweg sehen.

Der kurze Roman fällt eher episodenhaft aus und die Katzen stürzen von einem gefahrvollen Abenteuer ins nächste. Dabei hat die deutsche Autorin besonders Wert auf den altägyptischen Hintergrund und der Mythologie gelegt. So müssen die Freunde nicht nur gegen gewöhnliche Tiere und Menschen, sondern auch gegen magiebegabte Mischwesen kämpfen und auch die böse Göttin Lavina will die Nachfolge Bastet verhindern und legt den Katzen fortwährend Steine in den Weg. Trotz der ständigen Gefahr wird die angespannte Stimmung jedoch immer wieder durch Humor und ein wenig Sarkasmus aufgelockert, besonders die „Streitgespräche“ zwischen Fleur und Onisha stechen hier positiv hervor. Die Handlung ist dabei flüssig erzählt, leider kommt jedoch der Schluss für meinen Geschmack etwas zu schnell und zu abrupt.

Die Verarbeitung und Ausstattung des schmalen Paperbacks ist jedoch tadellos. Ein sauberes Schriftbild und ein vernünftiges Lektorat runden den guten Eindruck ab und ergänzend dazu gibt es zwei passende Innengrafiken des Künstlers Crossvalley Smith sowie einige Infos über die Autorin und Herausgeberin Alisha Bionda.

 

Insgesamt ist „Das Reich der Katzen“ ein spannendes und kurzweiliges Tierfantasy-Abenteuer, das auch für jüngere Leser und Katzenfreunde interessant sein kann.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Das Reich der Katzen

Autor: Alisha Bionda

Überarbeitete Neuausgabe 2009

Cover- und Innengrafiken Crossvalley Smith

Coverartwork Atelier Bonzai

Sieben Verlag

Paperback, 186 Seiten

ISBN 978-3-940-23579-4

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.09.2009, zuletzt aktualisiert: 21.09.2019 16:39