Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das zweite Zeichen des Zodiac von Vicki Pettersson

Rezension von Julia

 

Auch Superhelden haben es nicht immer leicht, jedenfalls nicht die, der Reihe von Vicki Pettersson. Das wurde bereits im ersten Band eindrucksvoll unter Beweis gestellt, im zweiten Band kommt es für Jo jedoch noch härter.

 

Joanna Archer musste ihr komplettes Leben umkrempeln, nachdem ein Schatten ihre Schwester vor ihren Augen ermordet hat. Da Joanna, die in ihrer Jugend schwer misshandelt und vergewaltigt wurde und sich bis heute nicht ganz von diesem brutalen Übergriff erholt hat, keine Familie hatte, da ihre Mutter fortgegangen ist und ihr Vater, der, wie sich herausstellt nicht ihr leiblicher Vater ist, sie hasst, blieb ihr nur Olivia übrig. In dem Moment, in dem Olivia stirbt, verändert sich Jos ganzes Leben. In ihr ist das Erbe eines Superhelden verborgen und durch eine Tat ihrer Mutter ist sie der Licht und Schattenseite gleichermaßen zugeordnet. Um sie jedoch zu schützen und zu verbergen, dass sie noch lebt, wird die Leiche ihrer Schwester so präpariert, dass diese wie Joanna aussieht, während Jo selbst durch zahlreiche Operationen und magischem Einsatz in ihre Schwester Olivia verwandelt wird.

Seit den ganzen Ereignissen sind sechs Monate vergangen und Jo hat sich gut in Olivias Rolle eingefunden. Ihr Leben steht noch immer Kopf, die Lichthelden legen ihr eine Menge Verbote auf die Schultern und bewachsen sie beständig, damit sie keinen Unsinn anstellen kann und dennoch gelingt es Schattenjägern, sie während einer Benefiz-Veranstaltung in große Gefahr zu bringen. Würde einer der Schatten nicht für sie kämpfen, auch wenn sie bis hierhin noch nicht verstehen kann, warum das so ist, wäre sie an diesem Abend gestorben. Doch so gärt nun ein gewisses Misstrauen gegen ihre eigene Gruppe in ihr, ebenso wie das Unverständnis und gleichermaßen die Angst vor der neuen Bedrohung. Noch immer wurde Jo in ihrer Gruppe nicht akzeptiert und viele Mitstreiter weigern sich ihr zu helfen, sabotieren sie dagegen offen. Ein weiteres Mitglied, Hunter, zeigt ihr dagegen deutlich, dass er Interesse an ihr hat, doch sie liebt Ben Traina noch immer, der glaubt, dass sie nicht mehr lebt und dem sie nichts von ihrer neuen Identität erzählen darf. Da sie jedoch eine Möglichkeit findet vorübergehend in ihre alte Gestalt zu schlüpfen, kann sie unvorbereitet einige zärtliche Stunden mit ihm erleben, bevor diese ihr in sehr brutaler Art und Weise von der Schattenseite genommen werden.

Davor jedoch trägt sie die Schuld an dem Tod vieler Menschen und muss erkennen, dass der Schritt auf die Seite der Schatten ganz einfach wäre und schneller geschieht, als man selbst glaubt.

 

Dieser Band hat es in sich. Letztendlich schließt man ihn mit einem schlechten Gefühl in der Bauchgegend. Man ist traurig, enttäuscht, fühlt die Ungerechtigkeit, die Jo erleben muss und kann doch nichts dagegen tun. Es tut einem so leid, dass die junge Frau, die so viel durchleiden musste, nicht endlich zur Ruhe kommen kann und langsam aber sicher kann man nicht mehr an ein gutes Ende glauben. Der nächste Band wird die Entscheidung bringen, vor der sich nicht nur Joanna fürchtet, sondern auch der Leser, denn diese Entscheidung wird unwiderruflich sein. Die Welt, in der diese Geschichte spielt, wird gut dargestellt und vermittelt das Fremdartige ebenso wie das normale Leben. Die Autorin hatte dabei sehr gute Einfälle und beschreibt diese auch passend. Ihr Stil ist aufregend, geht zu Herzen und nimmt einen gefangen, sodass man sich von der Geschichte nicht mehr abwenden kann. Nur die ganzen Rückschläge und Unglücke die geschehen, sind schwer zu verkraften, nicht nur für die Superhelden, die sich oftmals nicht wie solche verhalten, sondern auch für den Leser.

Die Charaktere sind zum Großteil sehr gut beschrieben und sympathisch, sodass man schnell mit ihnen warm wird und mit ihnen leidet. Allen voran natürlich Joanna und Ben Traina.

Das Buch selbst endet mit einem Schock, aber dennoch gut, sodass man es ruhig und beunruhigt gleichermaßen schließt. Man darf also auf den dritten Band gespannt sein.

 

Alles in allem liegt hier ein aufreibendes und spannendes Buch der Reihe vor, das emotional einiges zu bieten hat und damit für Fans der Reihe sehr zu empfehlen ist.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Das zweite Zeichen des Zodiac

Autor: Vicki Pettersson

Broschiert: 500 Seiten

Verlag: Blanvalet (Februar 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3442265649

ISBN-13: 978-3442265640

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.03.2009, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13