Deadline 24 von Annette John

 

Rezension von Bine Endruteit

 

 

Inhalt:

Sally wohnt auf einer Kuppelfarm und kann den vergitterten Bereich, der das Haus und das Grundstück ihrer Familie umgibt, nicht verlassen. Würde sie das tun, würde sie innerhalb von Sekunden von den gefährlichen Hybriden gefressen, die die Welt bevölkern. Diese Monster kann man zwar nicht sehen, da sie sich gut zu tarnen wissen, aber sie sind da und lauern auf Menschenfleisch. Doch eines Tages ist wegen einer Unachtsamkeit ein Loch in der Kuppel entstanden und die Feinde finden Einlass. Sally glaubte bereits, ihr letztes Stündlein hätte geschlagen, als ein Helikopter auftauchte und ihr und ihrer Familie das Leben rettete.

 

Aber auch der Helikopter ist kein gewöhnliches Fluggerät, so etwas gibt es schon seit langer Zeit nicht mehr. Er ist ebenfalls ein eigenständiger Organismus und auf seine Art ein Lebewesen. Die Crew, die aus vier Männern und einer jungen Frau besteht, weiß jedoch mit ihm umzugehen. Der Gesang dieses Fluggeräts hält die Hybriden fern und er verfügt über Waffen. Da ist es kein Wunder, dass sich Sallys Bruder in die junge Frau Josie verliebt, die zur Crew gehört, und es sogar schafft, als blinder Passagier mit dem Helikopter dem öden Farmleben zu entkommen. Zurück bleiben Sally, ihre Mutter und ihr Großvater, die kaum wissen, wie sie die ganze Arbeit alleine erledigen sollen. Und zu allem Unglück taucht plötzlich auch noch einer der Lords auf, einer der Oberhäupter der Küstenstadt Esperanza, die als grausame Herrscher verschrien sind. Schnell weiß Sally auch warum, denn der Lord und seine Leute lassen keine Gnade wallten und wollen um jeden Preis den Helikopter in die Finger kriegen. Welches Geheimnis umgibt den organischen Flieger wirklich? Und was kann Sally tun, um das Schicksal, das ihrem Bruder blüht, wenn er von dem Lord gefasst wird, abzuwenden? Ein spannendes Abenteuer beginnt.

 

Rezension:

"Deadline 24" ist ein Roman, in dem die Autorin Anette John eine düstere Zukunftsvision zum Leben erweckt. Erst glaubt man sich noch ein einer Art Fantasie- oder Parallelwelt zu befinden, doch schnell wird klar, dass sehr vieles bekannt ist und es unsere Welt sein muss, von der man hier liest, nur das sie sich sehr stark verändert hat. Den Figuren im Roman ist nicht ganz klar, wie die Vergangenheit ausgesehen hat, während dem Leser bei so mancher Beschreibung einiges bekannt vorkommt. Die Protagonistin Sally hat einen starken Willen, weshalb man sich gut mit ihr identifizieren kann. Von einer Figur, die viel mutiger und abenteuerlustiger ist, als man es vielleicht selbst wäre, lässt man sich gerne in fremde Welten entführen.

 

Erzählt wird eine Geschichte, die zu Anfang viele Rätsel aufgibt. Allgegenwärtig ist der Ausspruch "Deadline 24", der in Sallys Leben immer wieder vorkommt. Was es damit auf sich hat, bleibt aber bis zuletzt ein Geheimnis, welches in einem krönenden Abschluss gelüftet wird. Und die Auflösung weiß wirklich zu überraschen, was die Spannung zusätzlich steigert. Es ist das große Rätsel um Sallys Welt, das letztendlich gelöst wird. Parallel dazu verläuft ihre ganz persönliche Geschichte, in der sie ihrem langweiligen Leben auf der Farm entflieht, um ihren Bruder zurückzuholen, dabei aber einer viel größeren Sache auf die Spur kommt. Sally zur Seite gestellt sind eine weitere junge Frau und in kleines Mädchen, das durch sein loses Mundwerk für einige lustige Momente sorgt.

 

Auch wenn man am Anfang noch meint, es mit einem x-beliebigen Abenteuerroman zu tun zu haben, so wird man am Ende doch mit sehr aktuellen Fragen zu unserer eigenen Lebensweise und der Kritik an ihr überrascht. Das Buch regt zum nachdenken an, erzählt dabei aber trotzdem eine absolut spannende Geschichte. Schade ist lediglich, dass das Geheimnis um eine der Figuren so überdeutlich angedeutet wird, dass man quasi umgehend auf die Lösung kommt, obwohl die erst weit am Ende wirklich erfolgt. Das hätte etwas subtiler sein dürfen.

 

Fazit:

Insgesamt ist "Deadline 24" ein absolut lesenswerter Roman, der zwar Bekanntes aufgreift, aber auch mit ganz neuen Ideen überrascht. Was einen am Ende erwartet, hat man so jedenfalls nicht kommen sehen und das ist selten und lobenswert bei Romanen, gerade bei solchen aus dem Jugendbereich. Somit ist er eine echte Empfehlung.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Deadline 24

Autorin: Annette John

Gebunden, 374 Seiten

Beltz; 24. Januar 2011

empfohlenes Alter: 12

 

ISBN-10: 3407810814

ISBN-13: 978-3407810816

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 26.11.2019 17:39 | Users Online
###COPYRIGHT###