Deltora Quest (Autorin: Emily Rodda)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Deltora Quest von Emily Rodda

Rezension von Carsten Kuhr

 

Gleich acht Bücher, auch wenn sie inhaltlich zusammenhängen in einer Besprechung abzuhandeln, das ist ein Wagnis. Kann man den Titeln überhaupt gerecht werden?

 

Ich danke, im vorliegenden Fall ist dies möglich. Die Handlung der Romane ist durchgängig angelegt, die wesentlichen Personen wie auch der Handlungsbogen bleiben jeweils erhalten, so dass man das Gesamtwerk auch als einen umfangreichen Roman in acht Kapiteln ansehen könnte.

Die acht kleinformatigen Hardcover aus dem Dino Verlag wecken schon äusserlich das Interesse des jugendlichen Zielpublikums. Farbenprächtige Titelbilder, dazu eine liebevoll gestaltete Aufmachung heben die Bände aus dem Allerlei der Verlage hervor.

 

Die Autorin erzählt uns eine recht bekannte Geschichte. Das Königreich von Detora wird seit Generationen durch einen mit sieben magischen Edelsteinen besetzten Gürtel vor dem Angriff des Schattenlords geschützt. Bereits seit einigen Jahrzehnten schon lässt die Dienstbeflissenheit des jeweiligen Herrschers nach. Der Gürtel wird nur noch zu ganz wenigen Anlässen angelegt, die Gefahr eines Angriffs erscheint vernachlässigbar. Doch die Schergen des Schattenlords sind nicht untätig. Sie haben sich am Königshof eingeschlichen, ihr Angriff ist von Erfolg gekrönt. Der Schattenlord versteckt die sieben magischen Edelsteine im ganzen Reich. Jahre nachdem der Schattenlord seinen Putsch ausgeführt hat macht sich Lief, der Sohn des Schmieds an seinem 16. Geburtstag auf, die verschollenen Edelsteine zu suchen, und dem Reich damit die Freiheit wiederzugeben. Ein Umhang seiner Mutter, eine alte Karte des Reiches und ein ehemaliger Krieger der Palastwache begleiten ihn zunächst auf seiner Queste. Gleich im ersten Band gesellen sich das Mädchen Jasmin, der Rabe Kree und das »Fellknäuel« Filli zu den Gefährten. Ihre Suche führt sie quer durchs Reich, es gilt mannigfaltige Abenteuer zu bestehen, und zauberhafte Gestalten begegnen unseren Gefährten.

 

Das Gebotene bewegt sich weitestgehend im Bereich des Üblichen. Die Versatzstücke kennen wir aus Dutzenden von gängigen Fantasy-Romanen. Für eine Zielgruppe von Lesern der Altersstufe zwischen 9 bis 12 Jahre konzipiert, darf man hier aber auch nicht mehr erwarten. Die Sprache ist recht simpel gehalten, die auftretenden Personen sind eindeutig besetzt und bleiben die ganze Handlung über eindimensional. Einzige Ausnahme hiervon ist unser Protagonist Lief, dem die Autorin ein wenig mehr Aufmerksamkeit schenkt. Es ist aber positiv anzumerken, dass sich die recht kurzen Einzelromane flüssig und kurzweilig lesen. Ein wenig ausführlicher hätte ich mir die Beschreibung des Landes und der Personen allerdings gewünscht. Hier hat die Autorin mit ihrer spartanischen Erzählweise ein wenig zu sehr gegeizt. Die Queste als solche bietet spannende, vorhersehbare Unterhaltung die für die angepeilte Leserschar sicherlich zum Hineinschnuppern in die Fantasy gut geeignet ist, für den erfahrenen Leser aber letztlich zu wenig bereit hält.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240518064710d31111b9
Platzhalter

Buch:

Die Wälder des Schweigens

Deltora Quest, Band 1

Autorin: Emily Rodda

Gebundene Ausgabe - Dino Entertainment

Erscheinungsdatum: Januar 2003

ISBN: 3897485699

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.07.2005, zuletzt aktualisiert: 11.03.2023 10:21, 850