Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere

Filmkritik von Christel Scheja

 

Tiere sind gerade für Kinder faszinierend und wer möchte nicht bis zu einem bestimmten Alter auf einem Bauernhof leben oder wenigstens Ferien machen? Die BBC kommt den Wünschen nun mit einer hübschen und liebenswert gemachten Dokumentation in drei Episoden entgegen: Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere.

 

Schafe, Kühe und Schweine, die meisten wissen, dass dies die gängigen Bauernhoftiere sind und kennen oft nur Bilder aus der Massentierhaltung. Dass es auch anders geht, zeigen kleine walisische Bauernhöfe, die schon lange im Besitz der Familien sind. Durch das ungezwungene und freie Leben können die Tiere durchaus zeigen, dass sie zu mehr fähig sind, als Wolle, Milch und Fleisch zu liefern.

Jede der drei Folgen widmet sich einer Art – beginnend mit den Schafen, die gar nicht so dämlich sind, wie man ihnen nachsagt, sondern hochintelligent und gefühlvoll. Sie wissen genau was Sache ist und können sich auch durchaus an Menschen binden.

Nicht anders ist es bei den Kühen, die sehr soziale Herdentiere sind und neugieriger als man denkt – und auch Schweine werden ihren Vorurteilen ganz und gar nicht gerecht. Dazwischen lernt man auch andere Bauernhof-Tiere kennen, die auch ihre Eigenarten haben, so wie Hühner und Gänse.

 

Um eine engere Bindung zu schaffen, erhalten die tiere, die in den Mittelpunkt gestellt werden, auch Namen – so wie Charley, der verwitwete Ganter, der traurig über den Bauernhof schweift und sich immer wieder gerne in spiegelnden Flächen betrachtet, was manchmal sehr lästig werden kann, oder das Schäfchen Molly, das der Zuschauer über ein paar Monate begleiten darf. Nicht zuletzt ist da Coffee, die resolute aber auch soziale Chefin einer Kuhherde.

Die Episoden zeigen eine idyllische Welt voller schöner Bilder und Kuriositäten. Dass die Tiere ja auch einen Nutzen für ihre Besitzer haben müssen, wird völlig ausgeblendet, deshalb sieht man auch nicht, wie die Schafe geschoren, die Kühe gemolken oder die Schweine geschlachtet werden, sondern eben nur die schönen Seiten und lustigen Anekdoten, die sie teilweise sogar zu echten Haustieren machen.

In dieser Hinsicht ist die Serie Ideal, um sie mit kleineren Kindern anzuschauen, denn diese werden viel Spaß mit den niedlichen und lustigen Szenen der Zusammenstellung haben. Auch die Kommentare sind passend gewählt, gut verteilt und treffend.

Am Ende ist einem warm ums Herz und man sehnt sich fast schon, wenigstens ein paar Tage auf einem dieser idyllischen Bauernhöfe zu verbringen. Bild und Ton sind auf der Höhe der Zeit, Extras gibt es allerdings keine.

 

Fazit:

»Der Bauernhof – die faszinierende Welt der Tiere« ist Familienfernsehen pur. Wenn man Dokumentationen sucht, die man auch schon jüngeren Kindergartenkindern zeigen kann, dann liegt man mit diesen drei Episoden voller niedlicher Tiere und amüsanter Momente, in denen auch mit Vorurteilen aufgeräumt wird, vollkommen richtig.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

DVD:

Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere

Regisseur: Rob Neil

Sprache: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 2.0)

Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1, RC 2

Umfang: 1 DVD

Polyband/WVG, 30. August 2019

Produktionsjahr: 2018

Spieldauer: 150 Minuten

 

ASIN: B07T3JPLXB

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.08.2019, zuletzt aktualisiert: 28.08.2019 20:06