Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Hexenkönig von R.A. Salvatore

Reihe: Die Vergessenen Welten Bd. 15

Rezension von Holger Hennig

 

Schon der fünfzehnte Band einer legendären Serie – das kann ja eigentlich nicht so richtig gut gehen. Kann dem Meister der D&D-Fantasy R. A. Salvatore noch was Neues einfallen? Was Anderes als der langanhaltende Kampf Drizzt Do’Urdens gegen seinen Erzfeind Artemis Entreri? Ja, der Name Do’Urden fällt nur ein einziges Mal, die Hauptfiguren sind, wie schon in Band 13, Dunkelelf Jarlaxle von Bregan D’aerthe und eben der Meuchelmörder Artemis Entreri.

 

Die beiden Söldner, vielen unheimlich, besiegen direkt am Anfang des Buches einen gar nicht zu verachtenden Untoten, der einen Turm des lange besiegten Hexenkönigs bewohnt. Das läuft nicht ganz ohne Schäden ab, und die Belohnung ist auch nicht groß, Grund genug für Entreri mit seinem schwarzhäutigen Partner zu hadern. Die beiden Drachendamen, die momentan ihre Mentorinnen sind, schicken sie nach Vaasa, in ein wildes Land, wo vielleicht noch viel größere Schätze zu entdecken sind – doch vor irgendwas haben die Drachen auch Angst.

 

In Vaasa gibt es einige Vorposten von König Gareths Armeen und hier werden kräftige Honorare für das Einsammeln von Ohren gezahlt, Ohren von Goblins, Orks und Riesen. Das ist der Hauptgrund dafür, dass hier eine ganze Menge auch hochkarätiger Abenteurer angesiedelt ist. Unter anderem der leicht wirre, aber beeindruckende Zwerg Athrogate und die Kommandantin und Verwandte des Königs, Ellery. Die Legende der Gegend ist aber der „Nomade“, ein Waldläufer namens Mariabronne.

 

In Palishchuk, einer Halborksiedlung, taucht ein Buch des Hexenkönigs auf und als die junge Magierin Arrayan es untersucht, löst sie den Bau einer großen Burg aus, der fast ihre gesamte Lebenskraft fordert. Kommandantin Ellery, von Mariabronne benachrichtigt, zieht mit einer Gruppe mächtiger Helden aus, mit dabei sind auch Jarlaxle und Artemis Entreri...

 

Salvatore ist und bleibt ein Meister der Fantasy, in der richtig was passiert. Kämpfe, Zauber und Intrigen, alles drin, was man auch gern im Rollenspiel hat und nicht umsonst ist Faerûn eine, der weltweit beliebtesten Rollenspielwelten. Aber die Zeit geht weiter, und das, was vor knapp fünfzehn Jahren frisch und neu war, wirkt heute doch ein bisschen beliebig. Und das, obwohl gerade Jarlaxle eine der stärksten Figuren der Serie ist. Die Momente, in denen es um Gefühle, um Charaktere geht, wirken ein bemüht, und nur von der Action kann kein Roman leben.

 

Und so bleibt ein beliebiger, halbwegs spannender Roman übrig, der bei weitem nicht mehr die Begeisterung auslösen kann, wie einige seiner Vorgänger.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Der Hexenkönig

Reihe: Die Vergessenen Welten Bd. 15

Blanvalet, Juli 2006

Broschiert, 511 Seiten

ISBN: 3442244021

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.08.2006, zuletzt aktualisiert: 06.11.2019 08:21