Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der letzte Kampf von Rachel E. Carter

Reihe: Magic Academy Band 4

 

Rezension von Christel Scheja

 

Vier Teile umfasst die Magic Academy-Serie von Rachel E. Carter, die hier die Geschichte einer starken jungen Frau schreibt, die letztendlich ihr Gewissen über die Liebe stellt, auch wenn sie diese am Ende nicht wirklich verleugnen kann. Mit Der letzte Kampf jedenfalls klärt sie das Schicksal ihrer Heldin und deren Freunde.

 

Eigentlich könnte Ryiah stolz und glücklich sein. Sie hat allen Schwierigkeiten getrotzt, den Mann ihres Herzens geheiratet und ist nun eine Prinzessin. Aber genau das Gegenteil ist der Fall, musste sie doch miterleben, wie der neue König ihren Bruder zu Tode foltern ließ und hat weitere unangenehme Wahrheiten erfahren. Letztendlich bleibt ihr nur eines zu tun: Sie muss ihre Stellung nutzen, um die Rebellen zu schützen und den entscheidenden Dolchstoß führen, auch wenn sie damit ihre Gefühle zu Kronprinz Darren verrät.

Doch zunächst soll sie mit diesem Rebellen jagen und verhören, um zu verhindern, dass das Reich, das ohnehin eine Eroberungsfeldzug plant, von innen her noch mehr geschwächt wird. Doch ist sie wirklich in der Lage, auch weiterhin auf der Seite der Freiheitskämpfer zu sein, wenn ihr Schuldbewusstsein immer mehr wächst?

 

Im letzten Band führt Rachel E. Carter die Fäden zusammen, die sie in den anderen Bänden ausgelegt hat und versucht auch nichts, was wichtig ist, offen zu lassen. Da die Geschichte immer noch klar aus der Sicht von Ryiah erzählt wird, bekommt man natürlich auch nur ihre Seite mit – ein gelungener Trick, um die politischen Verwicklungen und den krieg mit den Nachbarländern nicht weiter als nötig ausführen zu müssen.

Die Spannung liegt klar auf den Konflikten, die die junge Heldin mit sich und ihrem Umfeld ausfechten muss. Immerhin weiß sie Dinge, die ihr die Augen geöffnet haben, auf der anderen Seite kennt sie aber leider die Schwächen ihrer großen Liebe ebenso gut.

Das ist recht gut ausgearbeitet, verliert aber gegen Ende hin an Stärke, weil sich die Autorin zu sehr in plakativen Beschreibungen ergeht. Auch kommen die Beweggründe ihrer Gegner kaum ans Licht, so dass man sich letztendlich fragt, wieso die Liebe am Ende doch noch einen Konsens finden kann. Das scheint auch eher der Zielgruppe zugestanden zu werden, als dass es wirklich in die Handlung passt.

Romantikerinnen werden jedenfalls in diesem Buch einiges aushalten müssen, bis sie aufatmen können, die Fantasy selbst tritt etwas in den Hintergrund, da die Magie jetzt nur noch als Mittel zum Zweck verkommt. Und auch wenn die Gewaltbeschreibungen nicht ohne sind, so wahrt die Autorin doch eine gewisse Grenze, die sie dabei nicht überschreitet.

Alles in allem ist der Abschluss solide gemacht, aber nicht unbedingt in allen Bereichen konsequent.

 

Fazit:

»Der letzte Kampf« ist der abschließende Band von »Magic Academy« und zieht noch einmal alle Register, gerade was Romantik und Drama betrifft. Vor allem die Leserinnen, die so etwas schätzen werden sich freuen können, auch wenn sie ein wenig mehr an Gewalt aushalten müssen als sie es vielleicht gewohnt sind. Insgesamt findet die Geschichte ein solides und verträgliches Ende, obwohl in den letzten Kapiteln alles Schlag auf Schlag geht und gerade die Gegenseite sehr an Bedrohlichkeit verliert.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Der letzte Kampf

Reihe: Magic Academy Band 4

Original: Last Stand. The Black Mage Book Four, 2016

Autorin: Rachel E. Carter

Taschenbuch, 554 Seiten

cbt, erschienen April 2019

Übersetzung: Eva Hirteis

 

ISBN-10: 3570312658

ISBN-13: 978-3570312650

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07JCC6RF1

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.04.2019, zuletzt aktualisiert: 11.06.2019 19:38