Der Winterschmied (Autor: Terry Pratchett; Tiffany Weh Bd. 3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Winterschmied von Terry Pratchett

Reihe: Tiffany Weh, Bd. 3

Rezension von Zeenat Rauf

 

Rezension:

Nachdem Tiffany Weh bereits ihr Können in „Kleine, freie Männer“ und „Ein Hut voller Sterne“ bewiesen hat, indem sie ihren Bruder Willwoll rettete und den Gefahren trotzte, kommt mit „Der Winterschmied“ nun der dritte spannende Teil.

 

Tiffany ist nun 13 Jahre alt und wird als Hexe in Ausbildung von Fräulein Verrat unterrichtet. Fräulein Verrat ist allgemein gefürchtet, dazu reicht schon allein der Rabe, mit dessen Hilfe sie ihr Augenlicht ersetzt, aus. Doch anders als die anderen Mädchen, die bereits am nächsten Tag eine andere Lehrerin suchten, fürchtet Tiffany sich nicht. So kommt es auch dazu, dass Fräulein Verrat sie zu einem besonderen Ereignis mitnimmt. Zu einem Tanz, der den Übergang vom Sommer zu Winter markiert und obwohl ihr verboten wurde sich einzumischen, tanzt Tiffany mit und somit nimmt das Unheil seinen Lauf. Der Winterschmied, Herr über Eis und Schnee, bemerkt Tiffany und im Glauben sie sei die Personifizierung von Sommer, verliebt er sich in sie.

Doch anders als gewöhnliche Liebesbezeugungen, schneit es plötzlich Tiffany-Schneeflocken, und Tiffany wird förmlich von Liebesbekundungen überschüttet.

Der Winterschmied lässt sich zugleich auch nicht abwimmeln und versucht sich zum Menschen zu machen, während Tiffany selbst immer mehr gottähnliche Fähigkeiten bekommt.

So muss sie sich schnell was einfallen lassen, wenn es jemals wieder einen Frühling auf der Scheibenwelt geben soll.

 

Fazit:

Der dritte Teil der Geschichte um Tiffany Weh und meiner Meinung nach ein sehr gelungener. Während Tiffany selbst sich als Charkter weiterentwickelt, bekommt der Leser auch einiges aus der Sicht von Roland (seltsamerweise erfährt man auch so einiges von dem Käse Horace mit einem Schottenrock).

Natürlich fehlen auch diesmal Nanny Ogg, Oma Wetterwachs und die Wir-sind-die-Größten nicht und die Geschichte erinnert durch die Handlung an ein Märchen.

 

Meiner Meinung nach ist „Der Winterschmied“ ein - wie nicht anders erwartet - gelungenes Werk vom Meister Terry Pratchett. Sein Ideenreichtum und Wortwitz überzeugen wie immer und ich finde das Buch besser als „Ein Hut voller Sterne“. Die Handlung ist packender und zu sehen wie sich auch Roland beweist, der seinen eigenen Weg gehen muss, lässt sich flüssig lesen. Man sieht, dass die beiden reifer geworden sind, denn wollte Tiffany früher noch Zaubersprüche lernen, so ist sie nun diejenige, die das wahre Prinzip des Zauberns verstanden hat und nun der älteren Hexe Annagramma unter die Arme greift.

Super Buch, von dem es hoffentlich eine weitere Fortsetzung geben wird.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407192111573fbd8001
Platzhalter

Titel: Der Winterschmied

Reihe: Tiffany Weh Bd. 3

Original: Wintersmith (2006)

Autor: Terry Pratchett

Übersetzer: Aus dem Englischen von Andreas Brandhorst

Verlag: Manhattan (März 2007)

Seiten: 384 Gebunden

Titelbild: Unbekannt

ISBN-13: 978-3442546190

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 01.12.2008, zuletzt aktualisiert: 20.03.2024 15:43, 7860