Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Ankunft von Markus K. Korb & Martin Hoyer

Reihe: Saramee - Stadt der Vertriebenen Bd.7

Rezension von Christel Scheja

 

„Die Stadt Saramee – ein Schmelztiegel von Abenteurern, Glücksrittern, Vertriebenen und verlorenen Existenzen auf der Suche nach Ruhm, Reichtum und einen Neuanfang in ihrem Leben.“

 

 

Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr werden die Abenteuer in "Saramee", der "Stadt der Vertriebenen" nun fortgesetzt. Obwohl sie an drei Seiten von hohen Gebirgszügen umschlossen wird und das Meer an der letzten Seite von Piraten verseucht, kann sich der von einem Rat beherrschte Stadtstaat gut halten. Durch seine absolute Neutralität bietet er eine Freihandelszone für alle Parteien, auch wenn diese sonst vielleicht im Krieg miteinander liegen.

 

Aber die Position macht sie auch interessant für die unterschiedlichsten Gruppierungen. Um endlich mehr Kontrolle über Saramee zu bekommen, schickt der Kaiser des Westlichen Imperiums den Honorarkonsul Ralec in die Staat, um dort eine Botschaft zu eröffnen. Da der Rat ihm dies nach ausführlicher Beratung schlussendlich doch verweigert, geht er einen anderen Weg und eröffnet ein privates Handelskontor in der Stadt, mit der Behauptung, unehrenhaft aus dem Dienst des Kaisers entlassen worden zu sein.

Von dort aus will er die Lage erkunden, um die Schwachstellen Saramees zu finden, und eine Möglichkeit, es ohne viel Gewalt unter die Kontrolle des Westlichen Imperiums zu bringen. Doch er merkt recht schnell, dass auch noch andere Gruppen Interesse an der Stadt haben, die gefährlicher als die allgegenwärtigen Piraten sind. Ein Sklavenhändler namens Akkrikkas scheint der Schlüssel zu diesen Geheimnissen zu sein.

 

Martin Hoyer und Markus K. Korb steuerten bereits die beiden ersten Bände der Saramee-Saga bei, in der sie die Grundlagen für die heutigen Ereignisse legten. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten wie Ralec, der bereits im zweiten Band in der Serie vorkam - wenn auch in anderer Mission - und dem Söldner Kronn, dort begonnene Fäden werden aufgegriffen und weiter gesponnen.

Den beiden Autoren gelingt es den Leser sogleich in die Stadt zu entführen und mit einer spannenden Handlung zu bannen. Zwar spart man nicht mit Klischees, wie dem fetten und perversen Sklavenhändler oder dem gerissenen und falschzüngigen Berater, dafür entschädigt aber die Geschichte selbst, die routiniert alle Fallen umschifft und bis zuletzt überzeugt. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Handlung nicht im nächsten, sondern erst im übernächsten Band fortgesetzt wird.

 

Saramee beweist, dass gute Fantasy-Unterhaltung nicht nur aus den großen Verlagen kommen muss, sondern auch in den kleinen zu finden ist. Vor allem Rollenspieler werden hier viele Elemente wiederfinden, die ihnen gefallen dürften.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Die Ankunft

Autor: Markus K. Korb & Martin Hoyer

Reihe: Saramee Bd.7

Illustration: Chrissi Schlicht

A5 Paperback – 72 Seiten

ISBN: 3-936742-69-3

Verlag: Atlantis Verlag

erschienen April 2006

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.04.2006, zuletzt aktualisiert: 02.08.2019 12:28