Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Blume des Bösen von Peter Schwindt

Reihe: Morland Bd. 2

Rezension von Julia

 

Rezension:

Peter Schwindt wurde durch seine Serien wie „Libri Mortis“ oder „Gwydion“ bekannt und ein gern gelesener Jugendbuchautor. Mit seiner neuen „Morland“ Serie legte er einen unerwarteten und spannenden Neustart hin. Der erste Band endete ganz bösartig mit einem Cliffhanger, der den Leser und auch die Protagonisten recht hilflos zurückgelassen hat. Nun liegt endlich der heiß ersehnte zweite Band vor.

 

Magie ist gefährlich! Das ist die Botschaft, die die Eskatay verkünden, und diese Begründung schieben sie vor, um alle magisch begabten Menschen zu versammeln und die Macht über die Welt an sich zu reißen. Auch ist alle Technologie verpönt, obwohl es durchaus Wissenschaftler gibt, die es sich zutrauen würden die alte Technologie wieder aufleben zu lassen und auch im Geheimen daran forschen. Das es einmal bessere Zeiten gab, in denen es den Menschen nicht so schlecht ging, sie nicht an Rohstoffknappheit leiden mussten und sie jederzeit Energie zur Verfügung hatten, das sind Geschichten, die man sich erzählt. So darf aber nur die obere Gesellschaft, einige Ausgewählte, die Neuerungen für sich nutzen. Dabei leben viele Menschen am Existenzminimum, es werden keine Kinder geboren, wenn man von den drei Magiern absieht, um die es hier geht und die Bevölkerung schwindet täglich.

Hagen Lennart ist Polizist und möchte seine Tochter befreien, die von den Eskatay entführt worden ist. Er gerät jedoch in das Fadenkreuz der Politik und wird verhaftet. Da die Menschen momentan der Willkür des Militärs und der Polizei ausgeliefert sind, wird er zudem aufgefordert der Bruderschaft beizutreten, die sich jenen nun entgegenstellen möchten.

Währenddessen sind Harkon und York unterwegs, um etwas über ihre leiblichen Eltern herauszufinden, die die beiden Kinder zu ihrem eigenen Schutz in Adoptivfamilien gegeben haben. Sie reisen gemeinsam mit zwei Erwachsenen durch das Land und müssen feststellen, dass eine schwere Seuche ausgebrochen ist, die viele Menschen betrifft und sie dahinrafft. Diese wird Koroba genannt und von den Politikern gnadenlos für ihre Zwecke missbraucht.

Tess wiederum kommt in Berührung mit der Gist. Sie lernt das Klarträumen und sieht plötzlich die mögliche Zukunft der Menschheit, nur das diese auf andere Art und Weise erreicht werden soll, als gedacht.

 

Auch der zweite Band ist wieder spannend und mitreißend, auch wenn viele Handlungsstränge zusammen geführt werden, an die man sich zum einen erst gewöhnen muss und die zum anderen auch gelegentlich etwas verwirrend sind. Die Welt ist endzeitmäßig angehaucht, es gibt zwar Technologie, diese kann jedoch nicht, oder nur wenig genutzt werden und an die aus früheren Zeiten reicht sie auch nicht heran. Auch die recht greifbaren Gefahren, die man alle problemlos auf die heutige Zeit übertragen kann, sind tadellos dargestellt worden und sorgen für Glaubwürdigkeit. Die Protagonisten sind ansprechend ausgeführt worden, man liest sich schnell ein, empfindet mit ihnen und verfolgt ihr Abenteuer gespannt und atemlos, auch wenn es gelegentlich durch die vielen akribischen Beschreibungen etwas langatmig gerät. Dadurch, dass Ereignisse und Abenteuer von den Jugendlichen und den Erwachsenen gleichermaßen erzählt werden, ist das Buch auch für beide Altersgruppen geschrieben worden und lesbar.

Das Ende ist wieder ein Cliffhanger und erschreckt durch seine Dramatik. Somit darf man gespannt auf den Folgeband sein und hoffen, dass die restlichen Fragen beantwortet werden, die nach diesem Buch noch offen- oder neu dazugekommen sind.

Der Stil des Autors ist gut und dementsprechend interessant das Buch. Manchmal verliert er sich ein wenig in Details, was aber nicht allzu schlimm ist.

 

Alles in allem liegt hier also eine gute Fortsetzung vor, die die Geschichte ebenso spannend weiter spinnt und den Leser dennoch neugierig auf den nächsten Band zurücklässt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Roman:

Die Blume des Bösen

Reihe: Morland Bd. 2

Autor: Peter Schwindt

Gebundene Ausgabe: 395 Seiten

Verlag: Ravensburger Buchverlag (September 2009)

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 13 Jahre

ISBN-10: 3473353124

ISBN-13: 978-3473353125

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.12.2009, zuletzt aktualisiert: 20.09.2019 15:49