Die Dschungelbücher von Rudyard Kipling

illustriert von Martin Baltscheit. Übersetzt von Gisbert Haefs

Rezension von Christian Endres

 

»Probier’s mal mit Gemütlichkeit« - so sang Baloo der Bär im legendären Disney-Zeichentrick-Klassiker von 1967, der ein Jahr nach dem Tod von Altmeister Walt Disney die zum damaligen Zeitpunkt reichlich ungewisse Zukunft der legendären Disney-Zeichentrickfilme rettete. Nicht weniger bedeutungsvoll als der Zeichentrick-Klassiker ist das Schaffen von Rudyard Kipling (1865-1936), der 1907 nicht umsonst mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wurde, von Mark Twain bis Winston Churchill viele prominente Bewunderer hatte und als einer der wichtigsten und bekanntesten britischen Schriftsteller aller Zeiten gilt.

 

Schon 1895/95 schrieb Kipling derweil »Die Dschungelbücher«, ursprünglich erschienen in zwei Bänden: 15 Geschichten, in denen Kipling von den Abenteuern des Wolfsfindelkindes Mowgli und seiner Freunde Baloo und Bagheera und Kaa erzählt, aber eben auch andere gehaltvolle Tiergeschichten, etwa über die weiße Robbe, die Furcht der Dschungeltiere vor dem Menschen, den tapferen Mungo Rikki-Tikki oder die Gedanken von Nutztieren im Krieg. Auch ein Abstecher zu den Schlittenhunden der Eskimos finden sich in den Dschungelbüchern.

 

Kipling kombiniert in all diesen Geschichten knackige Abenteuerliteratur mit weisen Tierfabeln, und wer nur Disneys bruchstückhafte Interpretation und die dort singende Affenbande kennt, der wird erstaunt sein, wie anspruchsvoll, tiefsinnig, lyrisch, explizit und auch brutal das literarische Original sein kann. Gerade die Geschichten um Mowgli warten mit überraschenden Tiefen auf, obwohl sie stets kompakt und äußerst kraftvoll erzählt sind.

 

Die wundervolle Neuausgabe des Boje Verlags folgt der sorgsamen und wohl besten deutschen Übersetzung von Gisbert Haefs, unter dem schon Sherlock Holmes bei Haffmans zum gründlich editierten Genuss wurde. Die Illustrationen des wuchtigen, wunderschön aufgemachten Hardcovers stammen dagegen von Martin Baltscheit – ausdrucksstarke, künstlerische Bilder und Vignetten in plakativem Rot und Schwarz, beeindruckend wie der Dschungel und die Tierwelt und die dortigen Gesetze und Gefühle, über die Kipling mit viel Gespür für Sprache schrieb.

 

Die neu aufgelegten Dschungelbücher in einem perfekten Band bei Boje: Ein unvergänglicher Klassiker in herrlicher Aufmachung, der in dieser Form eigentlich in jeden Haushalt gehört und immer wieder zum Schmökern taugt.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die Dschungelbücher

Autor: Rudyard Kipling

Illustrator: Martin Baltscheit

Hardcover im Schuber

506 Seiten

Boje Verlag, September 2008

ISBN: 3414821664

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 19.07.2019 09:39 | Users Online
###COPYRIGHT###