Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die geheime Sammlung von Polly Shulman

Rezension von Bine Endruteit

 

Inhalt:

Elisabeth wird von ihrem Lehrer angesprochen, der ihr einen Job im "Repositorium der Verleihbaren Schätze" vermitteln will. Zuerst ist das Mädchen etwas skeptisch, aber da sie eh keine Freunde hat, die mit ihr etwas unternehmen würden, und das Geld, was sie sich bei der Arbeit verdienen würde, gut gebrauchen kann, sagt sie zu. Das Repositorium ist ein seltsamer Ort, von dem Elisabeth noch nie vorher gehört hat. Hier kann man sich wirklich alles ausleihen, ob ein Schachspiel, einen Regenschirm, eine Leiter oder einen Spiegel. Und auch Kleidung oder Schlüssel gibt es in Hülle und Fülle. Es gibt einfach alles, was man sich nur vorstellen kann und das auch noch in ganz verschiedenen Ausführungen.

 

Es dauert zwar eine Weile, aber nach und nach freundet sich Elisabeth sogar mit den anderen Jugendlichen an, die im Repositorium arbeiten. Da ist zum Beispiel Marc, der Basketballstar an ihrer Schule; zu Anfang hat sie allerdings das Gefühl, dass er sich auf seine Beliebtheit ganz schön was einbildet. Die Arbeit vereint jedoch alle, egal ob die schöne Inderin Anjali oder den frechen Aaron. Sie alle wissen, was für ein einzigartiges Glück ihnen mit ihrer Arbeit zuteil wurde. Wer schon etwas länger dabei ist, bekommt nämlich die geheime Sammlung gezeigt, in der sich verzauberte Gegenstände befinden. Dinge, von denen Elisabeth glaubte, sie wären nur erfunden. Doch Das "Tischlein deck dich", die Siebenmeilenstiefel, der sprechende Spiegel aus "Schneewittchen" und fliegende Teppiche existieren wirklich. Und sie werden sogar verliehen! Das Problem ist nur, dass seit neuestem immer wieder einige dieser Gegenstände verschwinden. Das gab es noch nie und alle im Repositorium machen sich große Sorgen und fragen sich, wer die Sachen gestohlen haben könnte. Da entdeckt Elisabeth Marc mit einem paar verzauberter Schuhe, die er gar nicht haben sollte. Ist er etwa der Dieb?

 

Rezension:

"Die geheime Sammlung" von Polly Shulman ist ein spannender Roman für Jugendliche, der sich vor allen Dingen an Mädchen richtet. Gerade sehr junge Leser werden sicherlich viel Spaß an der Welt des Repositoriums haben, denn in einem solchen Archiv würde jeder in diesem Alter wohl gerne arbeiten. Für etwas ältere Leser oder Erwachsene wirkt die Geschichte an zu vielen Stellen leider zu durchschaubar. Außerdem fehlt es ihr ein wenig an Spannung, sie braucht eine Weile, bis sie in Schwung kommt. Was wirklich Spaß macht, sind die vielen originell erdachten Gegenstände, die in dem Roman ihren Platz gefunden haben. Shulman schöpft aus dem vollen der fantastischen Literatur und lässt Dinge aus Science Fiction-Geschichten ebenso lebendig werden wie solche aus Märchen. Und natürlich gibt es jede Menge Magie.

 

Elisabeth ist eine Figur, mit der sich weibliche Leser schnell identifizieren können. Sie ist nicht immer mit sich selbst zufrieden und beschäftigt sich mit Dingen, die für jedes Mädchen in ihrem Alter wichtig sind. Wo finde ich Freunde? Was macht echte Freundschaft überhaupt aus? Und wie gehe ich damit um, wenn ich mich verliebe? Das sind alles Themen, die in diesem Roman ihren Platz gefunden haben. Somit gibt es auf der einen Seite die bodenständige Welt mit Problemen, wie sie die Leserinnen auch haben könnten, und dazu gehört auch die lästige kleine Schwester der besten Freundin, und auf der anderen Seite sind all die fantastischen Dinge, die plötzlich Einzug in Elisabeth Alltag finden und ihn gar nicht mehr so langweilig sein lassen.

 

Ein echter Höhepunkt des Buches ist die Szene, in der Elisabeth und Marc in geschrumpfter Version eine Abteilung des Repositoriums durchsuchen. Dafür enttäuscht das Ende leider ein wenig, da es gar keinen echten, großen Abschluss gibt sondern sich alles ein wenig bedächtig und in einem gemütlichen Tempo entwickelt und eine echte Krönung fehlt, wie man sie normalerweise zum Abschluss eines Romans geboten bekommt. Somit ist "Die geheime Sammlung" nicht mehr als ein netter Roman für Zwischendurch, den Jugendliche sicherlich gerne lesen werden. Er ist aber weder besonders tiefgreifend, noch übermäßig spannend.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die geheime Sammlung

Original: The Grimm Legacy

Autor: Polly Shulman

Übersetzer: Momo Evers und Falk Behr

gebunden, 352 Seiten

Droemer/Knaur, 5. Mai 2010

ISBN-10: 342628331X

ISBN-13: 978-3426283318

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.10.2010, zuletzt aktualisiert: 20.09.2019 15:49