Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Gesetze der Föderation von Keith R. DeCandido

Reihe: Star Trek

Rezension von Thomas Götz

 

 

Inhalt

Infolge des überraschenden Rücktritts des Föderationspräsidenten Min Zife hat Nan Bacco von Cestus III eine heiß umkämpfte Wahl gewonnen und hat nun die neue Führung über mehr als einhundertfünfzig planetare Zivilisationen und deren Kolonien inne. Doch kaum dass sie ihr Amt angetreten hat, versinkt das Romulanische Sternenimperium im Chaos. Die ohnehin schon angespannte Lage verschärft sich, als ein remanisches Flüchtlingsschiff entdeckt wird, das mit unbekannten Absichten auf einen Außenposten der Föderation zusteuert. Während das erste Jahr der Bacco-Regierung voranschreitet, tut sich der Föderationsrat nach wie vor schwer, mit seiner neuen Präsidentin zusammen zu arbeiten. Nicht immer unterstützt er ihre Verfahrensweise oder ihre Ernennungen verschiedener Ratsmitglieder, mit denen sie Schlüsselpositionen im Rat besetzt. Ein erfolgreicher Erstkontakt entwickelt sich plötzlich zu einem diplomatischen Desaster; und Präsident Zifes Sünden ziehen größere Konsequenzen nach sich als gedacht während die Karriere eines gefeierten Sternenflottenoffiziers einen Wendepunkt erreicht. Im Anschluss an die Romane Star Trek - The Next Generation: Tod im Winter und Star Trek - Titan: Eine neue Ära folgt nun ein einzigartiger Einblick in die Hallen der Macht des Star Trek-Universums

 

Kritik

Und hier ist er, der wohl erste (und einzige?) Politthriller im Star Trek-Universum. Und um eines gleich vorneweg zu sagen: Action gibt es nahezu keine in diesem Buch, es spielt sich alles auf einer subtilen, Hintergründigen Ebene ab - eben ganz wie in der 'echten' Politik. Auch bekannte Star Trek-Charaktere tauchen ur in wenigen Cameo-Rollen auf - ja, der ganze Roman kommt eigentlich ohne einen der üblichen Star Trek Helden aus (was aber spätestens seit Vanguard ein Alter Hut ist).

 

Dabei muss man DeCandido zugute halten, das er es schafft, von der ersten bis zur letzten Seite mitreißend zu schreiben. Obwohl der Leser die Charaktere nicht kennt und quasi ins kalte Wasser geworfen wird, wird man fast sofort mit in ihren Bann gezogen und erlebt ihre Höhen und Tiefen mit - Charakterspiel pur.

Die Handlung an sich ist, wie erwähnt, eher ruhig und bietet eher immer kleinere Episoden aus dem ersten Jahr der Regierungszeit der neuen Präsidentin Bacco an. Sicherlich muss man dazu sagen, das der Roman nicht jedermanns Geschmack trifft. Einigen wird das "ruhige" politische Leben in der UFP sicher zu langweilig sein, während andere den Einblick mehr als amüsant finden dürften. Aber immerhin wird in diesem Band auch klargemacht, das es immer noch TV Talkshows (und Serien) im 24.Jahrhundert gibt.

 

Natürlich hat das Buch auch einige Mankos. Zum einen natürlich die strahlende , die eigentlich immer die Oberhand hat und gewinnt. Hier wäre es vielleicht einmal interessant gewesen, auch mal 'verlieren' zu lassen.

Zum anderen werden einige der Episoden zwar kurz angeschnitten bzw. kurz erwähnt, wie sie wohl ausgehen, aber teilweise hört man nichts mehr von Ihnen, so das diese Nebenhandlungen etwas unbefriedigend bleiben.

Und zu guter Letzt haben die deutschen Leser natürlich das Nachsehen, denn das Buch baut extrem stark auf der Vorgänger-Reihe ("A Time to...") auf, welche bislang noch nicht auf deutsch erschienen ist. So kann man eigentlich vor allem den Haupthandlungsstrang nur bedingt verstehen (außer natürlich man macht sich vorher im Internet oder andernorts kundig) und es bleibt doch ein etwas schaler Nachgeschmack zurück (vor allem wenn in einigen Jahren die 'vorher' spielende Reihe doch noch auf deutsch kommt).

 

Aber gut, damit muss man sich wohl abfinden. Im Großen und Ganzen ist das Buch durchweg rund geschrieben und gut zu lesen.

 

Fazit:

Ein guter Politthriller, der zwar keine Action, dafür aber politische Ränkespiele bietet, die durchweg gut geschrieben sind. Dennoch nichts für jedermann, denn nicht jedem wird diese Konstellation gefallen. Wer aber bereits ähnliche Bücher kennt, der kann bedenkenlos zugreifen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Gesetze der Föderation

Reihe: Star Trek

Autor: Keith R. DeCandido

Broschiert: 480 Seiten

Verlag: Cross Cult; Auflage: 1., Auflage (Juni 2010)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3941248502

ISBN-13: 978-3941248502

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.10.2010, zuletzt aktualisiert: 07.06.2019 15:11