Die Herrin der Wörter (Autor: Peter Dempf; Die Legenden von Phantasien)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Herrin der Wörter von Peter Dempf

Reihe: Die Legenden von Phantasien

Rezension von Christoph Weidler

 

Klappentext:

"Ich habe den Alp gesehen!" Eisige Stille herrschte im Raum. Der Uralte Jorg unterbrach sie als Erster. In seiner Stimme lag Düsternis. "Die Zeit ist gekommen."

Als Bewahrer von Worten und Geschichten spielten die Nebelzwerge bei der Erschaffung Phantasiens eine bedeutende Rolle. Nun geraten sie in Gefahr: Der Sammler ist zurückgekehrt, der ihnen das Gedächtnis raubt - und mit ihm ein Alp, der das Reich der Phantasie bedroht. Kann die Herrin der Wörter die Nebelzwerge retten? Das Mädchen Kiray muss sich auf die abenteuerliche Suche nach ihr begeben ...

 

___________________

 

Vor langer Zeit hatten die Nebelzwerge eine wichtige Aufgabe: Sie bereisten Phantasien, sammelten Geschichten und entdeckten die Geheimnisse hinter den Wörtern. So bewahrten sie die Bewohner Phantasiens vor einer großen Bedrohung, die dem wörterverschlingenden Nichts entstieg: dem Alp. Doch nun ist dieser zurückgekehrt.

Von der ruhmreichen Vergangenheit der Nebelzwerge ist kaum etwas übrig geblieben, und nur noch wenige von ihnen besitzen die besondere Gabe, Geschichten so zu erzählen, dass man in ihnen leben kann. Statt Phantasien zu durchstreifen, sind die Zwerge sesshaft geworden - und fürchten den Sammler, einen geheimnissvollen Fremnden, der ihnen ihre Worte stiehlt und in dessen Gefolge auch der Alp nach Phantasien zurückgekehrt ist.

Das Nebelzwerg-Mädchen Kiray scheint nicht zur Geschichtenerzählerin geeignet zu sein, denn sie stottert. Und doch ist sie es, die aufbrachen muss, um nach der legendären Herrin der Wörter zu suchen. Bevor sie jedoch ihr Ziel erreicht, hat sie viele Abenteuer zu bestehen und wundersame Orte zu erkunden: zum Beispiel ein Kloster, das aus niedergeschriebenen Geschichten besteht.

 

Peter Dempfs "Herrin der Wörter" ist eine exzellente Bereicherung der Serie "Die Legenden von Phantastien" und paßt überaus gelungen in diese Reihe hinein. Man findet einiges an Orten wieder was man als Leser aus "Der Unendlichen Geschichten" schon erkundet hat und auch Atréju taucht in diesem Band als Nebenfigur auf. So schafft der Autor in und mit seinem Roman eine perfekte Verbindung zu Endes Phantasien. Inhaltlich fand ich den Roman sehr gelungen, wenn man von einen kleinen Logigfehler und den teilweise sehr gebündelten Hinweis das das Stottern des Mädchens Kiray immer mehr verschwindet absieht. Überraschend, aber nicht schlecht gefiehl mir die Idee Zwerge als für das Vol der Geschichtenerzähler zu wählen. Sicherlich für den einen oder anderen Leser eine "Sünde", aber mir gefiel dieser Gedanke "Zwerge" endlich einmal von ihren vom Mainstream vorbestimmten Verhalten und Darstellung zu trennen und sie ein wenig anders, aber immer noch nachvollziehbar neu zu gestalten.

Der Satz "Die Macht der Wörter" hat nach diesen Roman für mich jedenfalls eine völlig neue Bedeutung gewonnen. Eine gelungende Fortführung der Reihe und ich hoffe bald werden die "Legenden von Phantasien" um einen weiteren guten Autoren und Werk wachsen.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024041414110548e0d48d
Platzhalter

Buch:

Die Herrin der Wörter

Reihe: Die Legenden von Phantasien

Autor: Peter Dempf

Verlag: Droemer

408 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

ISBN: 3-426-19645-X

EUR (D) 18.90

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.05.2005, zuletzt aktualisiert: 18.02.2024 10:14, 380