Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Stimmen der Zeit von J. G. Ballard

Reihe: Gesammelte Erzählungen in zwei Bänden Band 1

 

Rezension von Peter Sperling

 

Der Einband wird von vom einem Bild von Ellen Schuster geziert, das im Buch nochmals vergrößert abgebildet ist, leider sind die Seiten etwas abgeschnitten.

 

Zu Beginn wird der Leser von einem Vorwort Ballards begrüßt, in dem dieser eine Lanze für die Gattung der Kurzgeschichte bricht und sie gegenüber dem Roman verteidigt. Dabei wurde beim Übersetzen vermutlich der kleine aber feine Unterschied zwischen der „Short Story“ aus dem englischsprachigen Raum und der deutschen Kurzgeschichte aber nicht beachtet. Denn nicht bei allen folgenden Erzählungen handelt es sich um reine Kurzgeschichten. Somit wird im Vorwort von der Kurzgeschichte gesprochen, aber die Short Story gemeint. Da im Übrigen Ballards Überlegungen sehr erhellend und zwingend sind, darf dies aber nicht stören. Ob man sich nun seiner Ansicht anschließt oder nicht, auf jeden Fall kann man sich auf die folgenden 38 Erzählungen freuen.

 

In seinen Geschichten beweist Ballard ungemeine Phantasie. Die Themen der Erzählungen stellen eine ungeheure Bandbreite dar, immer jedoch scheint die Zeit ein Thema zu sein. In wie vielen Facetten Ballard im Stande ist, dieses Grundthema zu variieren, ist erstaunlich. Dabei steht in einigen Geschichten die Zeit also solche deutlich im Vordergrund, in anderen spielt sie ihre Rolle beinahe diskret und unterschwellig.

 

Die Texte zeichnen sich alle durch ein konsequentes Weiterdenken aus. Dabei wirken die von Ballard im Vorwort berichteten Beschwerden, es handle sich dabei nicht um Science Fiction, eher kurzsichtig: Was, wenn nicht die „visionäre Gegenwart“ ist Inhalt der Science-Fiction-Literatur, wenn sie nicht nur als Marketing-Kategorie verstanden wird?

 

Und dann sind die Geschichten auch noch unheimlich packend und spannend (insbesondere „Warte-Gründe“) und enden mit beinahe undenkbaren Pointen, die aus der Überschrift bestehen und dennoch nicht vorhersehbar sind (beispielsweise „Jetzt: Null“).

 

Fazit: Kein Buch, um es auf einen Sitz durchzulesen. Es muss aber für besondere Momente immer bereit liegen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Die Stimmen der Zeit

Reihe: Gesammelte Erzählungen in zwei Bänden Band 1

Autor: J. G. Ballard

Taschenbuch, 986 Seiten

Heyne, Mai 2007

 

ISBN-10: 345352229X

ISBN-13: 978-3453522299

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.06.2007, zuletzt aktualisiert: 29.10.2019 10:13