Die Vampirjägerin von Amelia Atwater-Rhodes

Rezension von Bine Endruteit

 

Turquoise kämpft mit Ravyn um den Platz der Anführerin der Crimson-Gilde. Beide sind sie Jägerinnen und wollen sich diesen Platz um nichts in der Welt entgehen lassen. Es ist klar, dass sie deswegen umso erbitterter kämpfen. Doch als nach mehreren Stunden klar wird, dass so schnell keine der beiden die Oberhand gewinnen kann, wird der Kampf unterbrochen und soll einen Monat später fortgesetzt werden. Doch kaum dass sie den Schauplatz verlassen haben, erwartet die beiden eine neue Herausforderung. Ihnen wird ein Auftrag angeboten, bei dem sie die alte Vampirin Jeshickah töten sollen. Dazu müssen sie in das Anwesen „Midnight“ gelangen, das zu einem Vampirreich gehört, in dem Jaguar das Sagen hat. Da ein hoher Preis geboten wird, nehmen sie den Auftrag sogar an, obwohl sie zusammen arbeiten müssen.

 

Da es keine andere Möglichkeit gibt, ungesehen nach Midnight hinzukommen, spielen Turquoise und Ravyn menschliche Sklaven und lassen sich an Jaguar verkaufen. Diese Rolle fällt beiden nicht leicht, da sie in ihrer Vergangenheit lange genug als echte Sklaven dienen mussten. Zu allem Unglück befindet sich auch Turquoise’ alter Meister in Midnight, was die Sache nicht einfacher macht. Doch auch Jeshickah ist in greifbarer Nähe und so müssen die Jägerinnen nur auf den richtigen Augenblick warten. Allerdings ist da auch noch der Anführer Jaguar, der mit Turquoise ausgesprochen sanft umgeht und sie nicht so brutal behandelt, wie sie das von ihrem alten Meister gewohnt ist. Sie beginnt, ihm zu vertrauen und sich sogar in ihn zu verlieben. Doch wie soll sie unter diesen Bedingungen noch ihren Auftrag ausführen?

 

Amelia Atwater-Rhodes hat schon mit dreizehn Jahren ihre Arbeit als Autorin bekommen und bereits zwei weitere Vampirromane mit den Namen „In den Wäldern tiefer Nacht“ und „Die Nacht der Dämonen“ veröffentlicht. „Die Vampirjägerin“ ist im englischen Original 2002 erschienen und wird nun endlich auch den deutschen Lesern zugänglich gemacht.

 

Dass Atwater-Rhodes erst achtzehn Jahre alt war, als sie dieses Buch geschrieben hat, merkt man der Geschichte sehr stark an, allerdings hat sich ihr Stil gegenüber den Vorgängern deutlich verbessert, es handelt sich aber immer noch um sehr durchschnittliche Literatur. Der Charakter der Protagonisten Turquoise ist gut ausgearbeitet und man kann als Leser mit ihr mitfühlen. Die Autorin streut immer wieder vereinzelte Informationen zu ihrer Vergangenheit ein, so dass man erst nach und nach erfährt, was sie als Sklavin erlebt hat und wie sie zu einer Vampirjägerin geworden ist. Allerdings ist sie die einzige Person, der die Autorin so viel Aufmerksamkeit gewidmet hat, alle anderen bleiben seltsam verschwommen und farblos. Man erfährt nur das über sie, was für die unmittelbare Situation wichtig ist.

 

Auch die Geschichte ist deswegen stellenweise nicht wirklich nachvollziehbar. Außerdem ist die Handlung so gradlinig, dass ein etwas geübterer Leser sehr schnell erkennt, wo die Geschichte hinführt und kaum noch überrascht wird. Weibliche, jugendliche Leserinnen dürften mit „Die Vampirjägerin“ am meisten angesprochen werden. Wer etwas anspruchsvollere und abwechslungsweichere Literatur sucht, sollte aber lieber zu anderen Romanen des Genres greifen, dieses Buch ist nur eine mäßige Unterhaltung für Zwischendurch. Leider scheint der Verlag auch vor der Veröffentlichung schon dieser Meinung gewesen zu sein, denn der Band ist in sehr schlechter Qualität gebunden, so dass sich bereits beim ersten und sehr vorsichtigen Lesen die Seiten anfangen zu lösen und sogar herausfallen. Auch das Cover ist eher langweilig. Neben dem Schriftzug zeigt es lediglich eine einfallslose Vampirsilhouette.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Lina
Mittwoch, 27. Februar 2008 15:20 Uhr
Ich finde "die Vampirjägerin" sehr gut, dan es mit viel Phantasie geschrieben worden ist

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Vampirjägerin

Autor: Amelia Atwater-Rhodes

cbt (November 2007)

Taschenbuch, 191 Seiten

ISBN-10: 3570302105

ISBN-13: 978-3570302101

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 13.12.2019 15:46 | Users Online
###COPYRIGHT###