Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die verlorene Königin von Frewin Jones

Reihe: Elfennacht Band 2

 

Rezension von Julia Krause

 

Romane, in denen sich die Wirklichkeit mit einer fantastischen Welt vermischt und die Protagonisten bemerken, dass sie magische Fähigkeiten haben oder sich mehr hinter ihrer Existenz verbirgt als gedacht, sind sehr beliebt. Vor allem Jugendliche und ältere Kinder werden in diesen Büchern angesprochen, da sie sich gut mit einer angehenden Liebesgeschichte vermischen lassen und somit interessanter für diese Altersgruppe werden.

 

Im ersten Teil der Elfennacht-Reihe hat Anita, ein eigentlich normales Mädchen, herausgefunden, dass sie die verloren geglaubte Tochter und Prinzessin eines Elfen-Geschlechts ist. Kurz bevor sie die Frau eines Elfen-Adligen, Gabriel Drake, werden sollte, den sie zwar mochte, jedoch nicht geliebt hat, verschwand sie urplötzlich in die Anderswelt. Anders gesagt, in die Menschenwelt, wo sie fortan immer wieder ein neues Leben begonnen hat und das seit fünfhundert Jahren. Nun hat sie herausgefunden, dass Gabriel Drake sich ihrer bemächtigen wollte, um seine Macht zu stärken und das Königreich an sich zu reißen und konnte ihn gerade noch im letzten Augenblick schlagen. Glücklich ist das Reich und auch der König jedoch noch immer nicht, da Anitas Mutter, die Elfenkönigin Titania nach wie vor verschwunden ist. Anita möchte ihre leibliche Mutter gerne wieder finden und in Erfahrung bringen, was genau mit ihr geschehen ist, die ebenso wie Anita selbst einfach kurz nach Anita selbst verschwunden ist. Evan, ihr Freund, den sie eigentlich in der Anderswelt als Menschen kennen gelernt hat, der jedoch auch ein Elf ist und sie, kehren dorthin zurück, um sich auf die Suche nach Titania zu begeben. Das ist jedoch nicht so einfach, denn obwohl sie sich in der Welt der Elfen befunden hat, sind auf der Erde ebenfalls einige Tage vergangen, in denen sie einfach verschwunden war. Ihre Eltern dort haben sich große Sorgen gemacht und ihre Tochter gesucht, die unauffindbar geblieben ist. Natürlich geben sie Evan die Schuld an dem Zustand ihrer Tochter und wollen ihr verbieten, den jungen Mann wiederzusehen. Doch auch Anitas Freunde sind böse auf das Mädchen und dann taucht plötzlich wieder Gabriel Drake auf und Anita erkennt, dass ihr Feind doch nicht einfach so zu besiegen ist.

 

In diesem Buch geht es rund. Während sich der erste Band zum Teil noch etwas mit Erklärungen ausgebremst hat, kann die Geschichte in diesem Buch fließen, ohne das von Seiten der Autorin viel erklärt werden muss. Das bedeutet jedoch, das einige unangenehme Situationen auf die Protagonisten zukommen und gerade Anita muss hier ziemlich viel einstecken. Ihre Situation wird gut wiedergegeben, der Streit mit ihren Eltern, den Freunden, der ersten große Liebe und die Verzweiflung die sie über die Unabänderlichkeit verspürt. Gut geht es ihr währenddessen natürlich nicht, sie durchlebt vielmehr alle Gefühlsfacetten, die es gibt und reißt den Leser mit in ihr sich überschlagendes Leben. Auch die Trennung der beiden Welten wird gut dargestellt, auch wenn die Realität, die Erde und das Leben darin farblos und trist erscheint, nach der Herrlichkeit der Elfenwelt. Auch die Gefahr, die von Gabriel Drake ausgeht, ist greifbar und plausibel, sodass die Geschichte in sich schlüssig und glaubhaft bleibt.

Begleitet wird das Buch von der Liebesgeschichte zwischen Anita und Evan, die sich jedoch nicht richtig entwickeln kann, da immer wieder neue Gefahren dazwischen kommen und der Suche nach Königin Titania. Der Schluss bleibt relativ offen, sodass man im Grunde noch einen weiteren Band erwarten kann, der die restlichen Fragen hoffentlich befriedigend beantworten kann.

 

Fazit:

Alles in allem liegt hier ein spannender und ansprechender Roman für Jugendliche vor, der für Anhänger der Serie zu empfehlen ist.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210

Ältere Kommentare:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

milly
Mittwoch, 10. März 2010 17:08 Uhr
dieses buch ist einfach unglaublig. ich liebe es und kann es allen nur empfehlen. besonders spannend finde ich die stellen, wenn tania in ihre früheren leben zurück kehrt. gut zusammen gefasst, aber bei einem muss ich dich mal berichtigen, ich war selbst verblüfft, doch es wurde von einem autor geschrieben, nicht von einer frau. Emoticon

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die verlorene Königin

Original: The Lost Queen, 2007

Reihe: Elfennacht Band 2

Autor: Frewin Jones

Übersetzung: Janka Panskus

Gebundene Ausgabe, 352 Seiten

Ravensburger Buchverlag, Juli 2008

 

ISBN-10: 3473352896

ISBN-13: 978-3473352890

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.08.2008, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53