Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die verlorene Weihnachtspost von Walko

Hase & Holunderbär

Rezension von Lars Perner

 

Verlagsinfo:

Die Abenteuer von Hase und Holunderbär: Das sind zauberhafte Bilderbuch-Geschichten über Freundschaft, Mut und das Aufgeben falscher Vorurteile. Zwei Helden, die die Herzen von Groß und Klein im Sturm erobern! Eine abenteuerliche Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen und Lesenlernen. »Gibt es einen schöneren Tag im Jahr als den Weihnachtstag? Der kleine Hase und der Holunderbär vertreiben sich das Warten auf den Weihnachtsabend mit einer Schneeballschlacht! Da fällt ihnen plötzlich ein Brief in die Hände, der eigentlich für den Weihnachtsmann bestimmt ist und schon nimmt ein neues, aufregendes Abenteuer seinen Lauf. Denn um dem kleinen Murmeltierjungen Manni zu helfen, müssen die beiden Freunde eine turbulente Reise durch den Winterwald unternehmen. Und am Ende erleben der kleine Hase und der Holunderbär ein ganz besonderes Weihnachtsfest . . .«

 

Rezension:

Ritter Freund und der Holunderbär genießen den Winter, gerade am Weihnachtsmorgen. Hase und Bär liefern sich die beste Schneeballschlacht, die man unter Freunden haben kann. Da fällt den beiden buchstäblich ein Brief vor die Füße. Da hatte es offensichtlich ein Brieftaube zu eilig. Erst denken beide, der Brief sei für sie bestimmt. Doch beim Lesen bemerken sie, dass der Brief von Manni Murmeltier an den Weihnachtsmann adressiert ist. Und er äußert darin einen ganz außergewöhnlichen Wunsch. Aber den kann der Weihnachtsmann ja jetzt nicht mehr erfüllen, da der Brief verloren ist. Sofort beschließen die beiden Freunde, den Brief persönlich zum Weihnachtsmann zu bringen. Doch der Weg durch die tief verschneite Landschaft bereitet nicht nur Spaß sondern ist auch sehr anstrengend. Bergauf muss der Schlitten gezogen werden, bergab sausen Bär und Hase dann herunter. Vereiste Bäche müssen genauso überwunden werden wie Stacheldrahtzäune. Schließlich schaffen sie es dem Weihnachtsmann auf die Spur zu kommen. Doch immer wieder kommen sie zu spät. Jedes Mal ist der Weihnachtsmann bereits wieder verschwunden, wenn sie ihr Ziel erreichen. Aber sie geben nicht auf und reisen weiter hinterher.

Walko erzählt in diesem Buch eine Weihnachtsgeschichte wie sie sein soll. Die Freunde halten zusammen und begeben sich für einen Fremden in Gefahr. Mit vollem Einsatz wollen sie dem kleinen Murmeltier helfen, dass gar nichts davon mitbekommt – es glaubt ja, dass der Weihnachtsmann seinen Brief erhalten hat. Dabei erleben Hase und Holunderbär aber viele Abenteuer. Angefangen bei den üblichen Freuden des Winters, wie Schneeballschlacht und Schlittenfahrt über einen kleinen Weihnachtsimbiss mit anderen Freunden bis hin zu den glänzenden Kinderaugen beim Anblick des Weihnachtsmannes und natürlich der Geschenke. Der Text ist leicht verständlich und gut zu lesen. Für einen Leseanfänger aber noch etwas zu umfangreich. Ältere Kinder ab Ende der zweiten Klasse könne sich aber problemlos daran wagen und werden auf Grund der Geschichte auch ihren Spaß damit haben. Denn so wie die beiden Protagonisten lustig an ihre selbst auf erlegte Aufgabe herangehen, so kann der Leser ihnen mit ebensolchem Spaß dabei zusehen. Die begeleitenden, teilweise ganzseitigen Zeichnungen tragen ebenfalls einen großen Teil zur Motivation bei. Ist es schon lustig zu lesen, wie die beiden mit dem Schlitten in eine Schneewand rauschen, ist es noch einmal um vieles lustiger dies auch zu sehen. Die jeweilige Stimmung ist in den Bildern sehr gut eingefangen. So geht man als Leser gerne mit auf Abenteuer.

 

Fazit:

Eine lustige Weihnachtsgeschichte und abenteuerlicher Spaß für Jung und Alt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die verlorene Weihnachtspost

Autor: Walko

Hardcover, 48 Seiten

ars edition, erschienen am 18.09.2008

ISBN-10: 3760736300

ISBN-13: 9783760736303

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.01.2011, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21