Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die verschwundenen Schriftrollen von Paul Stewart und Chris Riddell

Reihe: Die Klippenland-Chroniken Bd. 9 1/2

Rezension von Bine ENdruteit

 

Rezension:

„Die verschwundenen Schriftrollen“ ist ein neuer Band aus den damit inzwischen zehnbändigen „Klippenland-Chroniken“ von Paul Stewart und Chris Riddell. Der zehnte Band ist es trotzdem nicht, denn er trägt kurioser Weise die Nummer 9 ½. Das hat auch einen leicht nachvollziehbaren Grund, denn im Gegensatz zu den vorangegangenen Büchern, in denen jeweils Geschichten von den Himmelspiraten Twig, Rook und Quint erzählt wurden, handelt es sich hierbei um eine Sammlung von vier eher kurzen Episoden aus den Chroniken, die zu ganz verschiedenen Zeiten spielen. Die Rahmenhandlung hierfür bietet die Suche nach Schriftstücken eines Bibliotheksgesellen, der unter zahlreichen Rindenrollen vier findet, auf denen diese Begebenheiten festgehalten wurden.

 

Die erste Geschichte erzählt davon, wie Quint zu seinem Namen Wolkenwolf gekommen ist. Diesen hat er im Rahmen einer waghalsigen Aktion der Himmelspiraten bekommen. Der Leser begleitet ihn bei seinem ersten, großen Einsatz, bei dem er zwar auf einfache, aber eben doch bedeutende Weise für den guten Ausgang in einer brenzligen Situation mitverantwortlich ist.

 

„Die Steinpilotin“ berichtet von der Furie Maugin, die durch einen dummen Zufall nie zu einer der ihren wurde und nie ihre Weihe unter der Bluteiche erhielt. Deswegen sieht sie immer noch aus wie ein junges Mädchen, obwohl sie bereits viele Dutzend Jahre als ist. Sie erzählt davon, wie sie aufgewachsen ist, wie ein Hungerlungerwelpe dafür sorgte, wie sie die Welt oberhalb der Wurzeln ihres Baumes entdeckte, wie sie gefangen genommen und als Sklavin verkauft und schließlich an Bord eines Himmelspiratenschiffes gebracht wurde.

 

Danach begleiten wir Keris, ein Schlächtermädchen, auf ihrer Suche nach ihrem Vater. Dabei begleitet sie eine Gruppe von Schwimmfüßen in ihr Land und redet mit einer der uralten Muscheln, die es im Klippenland gibt. Sie ahnt nicht, das sie von der Muschel eine ganz besondere Aufgabe übertragen bekommt, die ihr jedoch dabei helfen wird, ihr eigenes Ziel zu finden.

 

Die letzte Rindenrolle berichtet von der „Bluttaufe des Rufus Zirbelstock“. Die Bluttaufe bezeichnet die erste Schlacht eines Lanzenreiters, der für die Unabhängigkeit der „Freien Täler“ kämpft. Noch ist Rufus lediglich ein Kadett, der sich seinen Rang erst noch verdienen muss, doch diese Gelegenheit erhält er schneller, als ihm lieb sein kann, denn es nähert sich ein riesiger Koloss den Tälern. Bei Nachforschungen, woher er gekommen sein könnte, entdeckt der junge Kämpfer eine weit größere Bedrohung für die Wesen, die er schützen will, als er sie sich jemals hätte ausmalen können. Kann er seinen Teil zum Sieg beitragen?

 

Dieser Band hebt sich von seinen Vorgängern vor allen Dingen in der Länge, oder besser Kürze, seiner Erzählungen ab. Es sind vier kurze Geschichten, die sich wie Kettenglieder in die bisherige Serie einfügen und den Fan einmal mehr in ihren Bann ziehen. Wer die Reihe bereits kennt, wird hier einigen bekannten Figuren begegnen, von denen er sehr persönliche Dinge erfährt. Doch auch Neueinsteiger in die Klippenland-Welt können ihn problemlos lesen, denn die Episoden sind auch ohne Vorkenntnisse und ganz für sich genommen, gut verständlich.

 

Das Klippenland ist ein einzigartiges Universum voller seltsamer Wesen, das man sich besonders aufgrund der zahlreichen Illustrationen sehr gut vorstellen kann. Zusätzlich gibt es hier eine ausklappbare Zeittafel, auf der man genau nachsehen kann, zu welcher Zeit welcher Roman der Serie spielt und wie sich die hier enthaltenen Kurzgeschichten dort einfügen. In der Mitte des Buches findet man außerdem einen Stammbaum, der die Familienzugehörigkeit der Serien-Protagonisten deutlich macht.

 

Fazit:

„Die verschwundenen Schriftrollen“ ist ein weiterer, gelungener Band der Klippenland-Chroniken, der besonders nahegehende Geschichten einzelner Charaktere erzählt und sich trotz des abweichenden Konzeptes perfekt in die Reihe einfügt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die verschwundenen Schriftrollen

Reihe: Die Klippenland-Chroniken Bd. 9 1/2

Autor: Paul Stewart und Chris Riddell

Sauerländer, Juni 2008

Gebundene Ausgabe: 398 Seiten

# ISBN-10: 3794180801

# ISBN-13: 978-3794180806

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.12.2008, zuletzt aktualisiert: 16.10.2019 13:35