Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Wächter von Veronica Wolff

Reihe: Isle of Night, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Veronica Wolff lebte lange in Indien und studierte Sprachen und fernöstliche Kunst, bis sie dann noch beschloss, wieder in ihr Geburtsland, die USA, zurückzukehren und dort in einem Internetunternehmen zu arbeiten. Allerdings stellte sie fest, dass ihr das freie Schreiben mehr liegt, so dass sie heute als freie Autorin in Kalifornien lebt.

 

Annelise genannt Drew ist ganz froh, die High-School vor der Zeit abgeschlossen zu haben, bietet ihr das doch die Möglichkeit, das Elternhaus endlich zu verlassen, dass ihr nicht mehr viel bietet. So hofft sie mit dem Stipendium für das Florida-College einen Neuanfang zu machen, fern von ihrem versoffenen Vater und der zickigen Stiefmutter, die sie nie wirklich gemocht hat.

Doch kaum dort angekommen, gibt es ein unangenehmes Erwachen, denn ihr fehlt ein Schein ihrer High-School, um sich immatrikulieren zu können. Für Drew bricht eine Welt zusammen und es graut ihr davor, nach Hause zurückzukehren.

Da bietet ihr der ebenso ansehnliche wie geheimnisvolle Ronan eine alternative. Er kennt ein College, an dem sie auch gut untergebracht ist und ganz neu anfangen kann.

Auch wenn etwas in ihr sie warnt, dem Ruf zu folgen, geht Drew mit und gelangt so auf die „Isle of Night“. Zu spät merkt sie, dass es von dort ebenfalls kein Entkommen gibt, denn sie ist nun Teil eines knallharten Auswahlprozesses geworden.

Wie sie erfahren muss, holen sich die Herren der Insel – uralte Vampire – immer wieder junge Männer und Frauen, die niemand wirklich vermissen wird. Dort bekommen sie ein spezielles Lernprogramm und müssen sehr viel Sport machen.

Am Ende der Lehrzeit, die nur wenige überleben, haben die Jungen die Chance, selbst Vampire zu werden und so ein sehr langes Leben zu führen, die Mädchen werden kämpferische Wächterinnen, die die Vampire beschützen werden.

Auch wenn Annelise das alles zunächst gar nicht gefällt, ist sie doch klug genug, um sich durchzubeißen und zu überleben. Nach und nach entwickelt sie sogar einen ganz besonderen Ehrgeiz, an dem nicht nur Ronan und ihre ärgste Rivalin Schuld sind...

 

Man merkt, dass „Die Wächter“ nur der Anfang der Geschichte ist, denn das Buch endet mit einem Cliffhanger. Überhaupt hat man das Gefühl, dass dieser Band nur dazu dient in die Gesellschaft der „Isle of Night“ und ihre Geheimnisse einzuführen. Denn es werden viele Fragen aufgeworfen und nur wenige beantwortet.

Annelise alias Drew macht in diesem Band eine ziemliche Entwicklung durch – sie wird von der Außenseiterin, die eigentlich nur ihre Ruhe vor den Menschen haben möchte, die sie nicht leiden kann, zu einer entschlossenen und trickreichen Kämpferin, die nicht bereit ist klein beizugeben, auch wenn sie auf der Insel zunächst wieder am Rand steht und von einer ganz besonderen Clique aufs Korn genommen wird.

Im Prinzip liest sich der Roman wie eine typische Highschool-Geschichte und bedient auch die üblichen Klischees. Annelises Gegnerin ist die typische Cheerleader-Zicke, die trotz ihrer Arroganz gleich einige Freundinnen um sich scharrt und nur Verachtung für ihre Zimmergenossin übrig hat. Dazu gibt es den geheimnisvollen aber gutaussehenden etwas älteren Mann, der Schmetterlinge im Bauch flattern lässt und der gute Freund, zu dem Annelise nicht unbedingt leidenschaftliche Gefühle entwickelt. Auch die Lehrer entsprechen mehr oder weniger klassischen Archetypen.

So verläuft die Geschichte für den erfahrenen Leser in vertrauten Bahnen, auch wenn natürlich einige Unterrichtsfächer und Wettkämpfe nicht gerade in die üblichen Klischees passen. Auch von den phantastischen Elementen merkt man nicht viel.

Letztendlich wendet sich das Buch ganz eindeutig an Leser im Teenager-Alter, die der typischen Schulumgebung immer noch etwas abgewinnen können und dazu auch ein wenig Action mit Vampiren genießen mögen.

 

Alles in allem ist „Die Wächter“ ein solider Abenteuer-Roman, der vor allem junge Leser ansprechen dürften, die von Schulatmosphäre mit Vampiren noch nicht genug bekommen können. Der erfahrene Genre-Fan wird eher enttäuscht sein, da ihm Serien wie „Vampire Academy“ sehr viel mehr bieten.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Wächter

Reihe: Isle of Night, Bd. 1

Autorin : Veronica Wolff

broschiert, 360 Seiten

Piper, erschienen Dezember 2011

Übersetzung von Birgit Reß-Bohusch

Titelbild von Sabine Zels

ISBN-10: 3492268579

ISBN-13: 978-3492268578

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.01.2012, zuletzt aktualisiert: 31.05.2019 18:27