Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Wassermagier von Alua von Jonas Torsten Krüger

Rezension von Christoph Weidler

 

Für den Jungen Berryl, einen Waisenjungen unbekannter Herkunft, bedeutet das Leben auf dem Atoll der Tausend eher Frust als Freude, denn dadurch das er seit seiner Geburt sowohl am Lande wie auch unter Wasser leben kann, wird er von der Gemeinschaft als Doppelatmer betitelt und als Mißgeburt und Aussenseiter behandelt. Da er durch seine körperlichen Daseinsform dazu gewzungen ist teils unter Wasser teils auf dem Lande zu leben, findet er auch kein rechtes Gefühl seinerseits von Heimat und Dazugehörigkeit.

Als er eines Tages mit dem Jungen Fim zum Angeln rausfährt, wird dieser von Peitschenigeln angefallen. Berryl gelingt es zwar den verletzten Jungen zu retten, doch für Eleni, der Heilerin des Volkes, ist die Gunst der Stunde gekommen. Sie intrigiert schon lange gegen Berryl, und nun klagt sie ihn an für den Unfall Fims verantwortlich zu sein, denn er hat gegen das eiseren Gesetz des Inselvolkes verstoßen - niemals alleine tauchen. Berryl wird zum Tode verurteilt, doch kurz vor seiner Hinrichtung gelangt die Nachricht das die Krebsmenschen ein Nachbaratoll angegriffen haben zu den Bewohnern. In der auftreteten hellen Aufregung schleicht sich Fim zu den gefangenen Berryl und befreit ihn. Gemeinsam fliehen sie von der Insel und Berryl hat nur ein Ziel: Die große Perle der Wellen finden, und als Herrscher über das Volk der Tausend wiederkehren. Denn die Prophezeihung spricht eindeutig über ihn:

 

Einer, der eins und doppelt ist.

Einer, der aus dem Nichts gekommen,

Einer, der alle Sprachen spricht,

Einer, der durch das Gold geschwommen,

 

Der wird die Wellenperle finden,

Der wird Umas Segen empfangen,

Wird das Gute aus dem Bösen winden

Und auf den Thron der Tausend gelangen.

 

 

Berryl ist sich sicher, wer außer ihn selbst könnte damit gemeint sein.

 

Während das Chaos durch die Flucht der beiden Jungen und der Nachricht über den Angriff der Krebsmenschen auf den Atoll vollkommen ist und noch dadurch gestärkt wird, dass das Trinkwasser langsam aber sicher von Salz vergiftet wird, hat das auf dem Meeresgrund lebende Tiefe Volk ganz ähnliche Sorgen. Denn der Weiße Tod wütet in Kryla, der Unterwasserstadt des Tiefen Volkes. Der Salzgehalt des Meereswasser nimmt zu und immer mehr Bewohner des Unterwasserreiches fallen dem zum Opfer. Für Reglion, dem König des Tiefen Volkes, ist es klar - die Lichtatmer sind für das Salz und damit den Tod vieler seines Volkes verantwortlich. So hat er einen Söldnertrupp von Krebsmenschen angeheuert, welche de Lichtatmer angreifen sollen. Doch diese spielen ein doppeltes Spiel und schon bald sind die Auftraggeber selbst Gejagte der Krebsmenschen. Doch Symphe die Tochter König Reglion glaubt nicht an die Schuld der Lichtatmer und zusammen mit dem Leuchtaal Phosphor macht sie sich auf den Weg die wahren gründe für die Bedrohung aufzuspüren.

 

 

Ohne lange Umwege und sehr gelungen führt der Autore Jonas Torsten Krüger den Leser in die phantastische und paradisische Welt von Alua, einer Welt welche fast völlig mit Wasser bedeckt ist und deren Bevölkerung sich in zwei Bereiche teilt - einmal die "Lichtatmer", welche die Atolle bewohnen und das "Tiefe Volk" den Bewohner der Unterwasserwelt Aluas. Und gerade diese Darstellung der Welt Aluas über und unter dem Wasser ist neben der spannenden und doch immer wieder überraschenden Handlung im Zusammenspiel mit den tief und gut dargestellten Protagonisten ein bildgewaltiger Lesegenuß.

Oft ist man der Meinung die weitere Handlung erahnen zu können, doch dem Autoren gelingt immer wieder eine überraschende Wendung, welche den Faden wieder in einen gänzlich anderen Blickwinkel erstrahlen läßt. Auch die Protagonisten durchlaufen, während sie versuchen das Geheimnis der Bedrohung auf die Spur zu kommen, eine sehr gut dargestellte und gefühlvolle Entwicklung.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, nicht nur diese einmal völlig andere phantastische Welt abseits des Üblichen, nein Jonas Torsten Krüger gelingt es auch das hier völlig Gut und Böse miteinander verschwimmen und mal als Leser für alle Seiten entsprechende Sichtweisen nachvollziehen kann. Und das spannend und sehr gut verpackt mit fantasyvollen Lebewesen den allen eins gemeinsam ist: ein lebendige Beschreibung und Darstellung zum anfassen. "Die Wassermagier von Alua" ist eine Odyssee der Helden voller phantastischer und magischer Spannung. Lesevergnügen pur!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Die Wassermagier von Alua

Autor: Jonas Torsten Krüger

Hardcover, 357 Seiten

Verlag: Ueberreuter

ISBN: 3-8000-5177-3

ab 12 Jahre

Übersetzung aus dem Englischen von Eva Riekert

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.09.2005, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53