Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Wellenläufer-Trilogie von Kai Meyer

Rezension von Andrea Ehlers

 

Über magische Brücken und dunkle Meere, durch wilde Dschungel und auf verlassene Inseln.

 

Die Trilogie spielt Anfang des 18. Jahrhunderts unter den Piraten der Karibik. Die Heldin Jolly, ein 14-jähriges Seeräubermädchen, verfügt von Geburt an über ein besonderes Talent: Sie kann über Wasser gehen. Nach dem Untergang ihres Schiffes und dem Verlust ihrer Mannschaft findet sie neue Freunde: Munk, der sich auf die Kunst der Muschelmagie versteht, den Geisterhändler, der die Geister ertrunkener Seeleute als Sklaven verkauft, Buenaventure, ein Wesen halb Mensch, halb Hund. Doch die Gefährten haben einen mächtigen Feind – den Mahlstrom, einen meilenbreiten Strudel, der von einer teuflischen Intelligenz beseelt ist. Jollys Reise führt weit über die Karibik hinaus – geradewegs ins Mare Tenebrosum, die legendäre See der Finsternis.


Im ersten Band „Die Wellenläufer“ geht es um die 14 jährige Jolly, sie ist Piratin – und kann auf dem Wasser laufen. Laut ihrem Wissen, ist sie die einzige, die das noch kann. Es gab eine Zeit, da waren sie zu mehreren, doch auf merkwürdige Weise verschwanden die Wellenläufer – auch Quappen genannt – nach und nach von der Bildfläche.

Doch eines Tages, nach einem Kampf, bei dem „ihr“ Piratenschiff untergeht, lernt sie eine zweite „Quappe“ kennen, den gleichaltrigen Jungen Munk. Er lebt mit seinen Adoptiveltern auf einer Insel, deren Plantagen von Geistern bewacht werden. Eines Tages werden Munks Adoptiveltern jedoch von einem Acherus, einem unheimlichen Geistwesen, getötet. Die Kinder finden Zuflucht bei einem Geisterhändler, der sie nach New Providence bringt, wo sich die Handlung überschlägt und Jolly richtig in ihrem Element ist.

Nach einer überstürzten Flucht mit einem abenteuerlichen Schiff und einer noch abenteuerlicheren Mannschaft haben sie die zweite unheimliche Begegnung mit einem Heer Klabauter und bekommen eine ungefähre Ahnung, welche Gefahr der Mahlstrom für sie darstellt.

Während einer Seeschlacht mit Kopfgeldjägern trennen sich fürs erste Jollys und Munks Wege, Munk gelangt mit dem Schiff unbeschadet nach Aelenium während Jollys Zukunft eher ungewiss erscheint.....


Im Band zwei „Die Muschelmagier“ landen Jolly, das 14-jährige Piratenmädchen und ihr Freund Griffin nach ihrem Schiffbruch auf einer Lavainsel, auf der sie auch nicht zur Ruhe kommen, denn die unheimlichen Begegnungen reißen nicht ab. Diesmal sind es wieder die Klabauter, die unvermittelt aus dem Nichts auftauchen.

Jolly und Griffin flüchten über die unheimliche Brücke, die sie von der Insel direkt zum nächsten unbegreiflichen bringt: dem Mare Tenebrosum und seinen unheimlichen Wesen. Doch aus diesem Chaos befreit sie ganz unvermittelt der Geisterhändler, der sie zurück zu den anderen bringt – in die magische Stadt Aelenium, wo sie sich erneut der Aufgabe stellen, die ihnen von Geburt an zugedacht wurde: sich dem Mahlstrom entgegenzustellen und die Welt zu retten, doch bis dahin erwarten sie noch einige Seeschlachten und die bittere Erkenntnis, von einem Freund verraten worden zu sein. Alte Bekannte, wie der Pitbullman Buenaventure, Kapitän Walker und der hexhermetische Holzwurm tauchen wieder auf, die ganze Geschichte geht so spannend zu Ende, wie sie angefangen hat....


Im dritten Band „Die Wasserweber“ findet sich Jollys Freund Griffin im Bauch eines Wals wieder und lernt den Geistlichen Ebenezer kennen.

Jolly und Munk bereiten sich auf ihre gefahrvolle Aufgabe auf dem Meeresgrund vor und ihre Freunde konzentrieren sich auf die Verteidigung von Aelenium. Während die Klabauter angreifen, machen sich die beiden Freunde auf den Weg in die Tiefe, um den Mahlstrom an seinem Entstehungsort einzusperren, damit die Welt wieder in Frieden leben kann.

Während die Freunde auf Aelenium gegen Klabauter und Kannibalen kämpfen müssen, finden Jolly und Munk die Geburtsstätte der Klabauter und den Ursprung des Mahlstroms, und führen einen Kampf auf Leben und Tod. Doch sie finden auch ihre Freundschaft wieder und am Ende eines großen Kampfes siegt das Gute und das Böse verliert. Wie wird nicht verraten, denn lesen soll jeder dieses Buch selber ...

 

Kai Meyer hat diesmal den Zauber der Karibik dazu genutzt, seine Leser in eine spannende fremde Welt zu entführen, er hat schräge Typen und fantasievolle Wesen geschaffen, die einen manchmal ein wenig das Gruseln lehren, welche man am Ende des Buches jedoch schon als Freunde bezeichnen möchte. Der Autor schafft es immer wieder, den Bogen zwischen Realität und Fantasie zu schlagen, neue Helden und Heldinnen Leben einzuhauchen und neue wunderbare Wesen und Charaktere zu erstellen, die man so noch nicht gesehen hat und sich aufgrund seiner klaren Schilderung dennoch hervorragend vorstellen kann. Wieder einmal gelingt es Kai Meyer den Leser, egal ob 12 oder 32, in seinen Bann zu ziehen. Man legt die Bücher erst wieder aus der Hand, wenn man fertig ist mit lesen. Auch der Charakter der Jolly, eine erfrischende Heldin, schafft es wie schon vor ihr Merle (Merle-Trilogie), dass man sich wunderbar in sie hineinversetzt, regelrecht mit ihr mitfiebert und für sie hofft.

 

Die Bücher sind für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene geschrieben, die noch träumen können und sich in einem „Jugendbuch“ verlieren und einen regnerischen Nachmittag mit einem Buch auf dem Sofa verbringen können.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 3 von 3.

aLicE
Sonntag, 24. Juni 2007 15:46 Uhr
Absolut gut. Könnt sie jetzt ein sechstes Mal lesen. Interessanter als die fließende Königin, das steinernde Licht und das gläserne Wort. Meiner Meinung nach.

Pascal
Mittwoch, 15. März 2006 16:27 Uhr
Die besten Bücher, die ich je gelesen habe. Eigentlich besser als Merle-Triologie.

Franziska
Dienstag, 07. März 2006 14:01 Uhr
Die Wellenläufer- Trilogie ist besser als alle Harry Potter Bücher!

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Wellenläufer-Trilogie

Titel: Die Wellenläufer

Autor: Kai Meyer

Gebundene Ausgabe - Loewe Verlag

Erscheinungsdatum: Juni 2003

ISBN: 3785548486

Erhältlich bei: amazon

Titel: Die Muschelmagier

Autor: Kai Meyer

Gebundene Ausgabe - Loewe Verlag

Erscheinungsdatum: März 2004

ISBN: 3785549857

Erhältlich bei: amazon

Titel: Die Wasserweber

Autor: Kai Meyer

Gebundene Ausgabe - Loewe Verlag

Erscheinungsdatum: Juni 2004

ISBN: 3785551886

Erhältlich bei: amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.05.2005, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53