Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Doctor Who – Der elfte Doktor 2: Zu Diensten

Rezension von Christel Scheja

 

Und weiter geht es mit den Comic-Abenteuern des elften Doktors, der im Fernsehen von Matt Smith verkörpert wurde. Auch diesmal ist er wieder mit seinen neuen Begleitern Alice und Jones unterwegs.

 

Rory und Amy hat er im England ihrer Zeit zurückgelassen, damit beide im Kreise ihrer Familie die Flitterwochen genießen können und nicht schon wieder um ihr Leben fürchten müssen.

Dafür hat er jetzt Alice Obiefume eingesammelt, eine junge Frau, die eine Pechsträhne hatte und sie ins All entführt. Auf ihren Reisen trafen sie auch den gestressten Musiker Jones.

Gemeinsam müssen sie sich nun weiteren Gefahren stellen, sei es nun, dass die Zeit in der Tardis plötzlich verrückt zu spielen beginnt und rückwärts verläuft, nein jetzt muss der Doktor auch noch damit zurecht kommen, dass ihn eine Organisation ans Leder will, denen er einmal zu oft ans Leder gefahren ist. Denn die Besitzer von SERVEYOU Inc. haben genug Mittel und Wege, dem Timelord das Leben über die Zeiten schwer zu machen, was sie auch mit Genuss tun.

 

Auch diesmal beieinhaltet der Band in sich geschlossene Abenteuer, die aber dennoch locker miteinander verknüpft sind, so dass eine gewisse Kontinuität zu finden ist. Vorwissen muss man keines mitbringen, die notwendigen Informationen findet man am Anfang des Comics.

Es fängt gleich chaotisch an, denn der Doktor muss gleich mit Problemen in seiner eigenen Tardis kämpfen, die es ihm wirklich nicht leicht macht. Aber ähnlich quirlig und hoffnungsvoll wie in der Fernsehserie macht sich der Doktor daran, die Sorgen zu lösen.

Genau so geht er im zweiten Teil vor, wenn es heißt, der Organisation klar zu machen, dass sie ihn bestimmt nicht stoppen können. Und dabei erweisen sich seine Begleiter, vor allem Alice und Jones als die Zünglein an der Waage, die einen unvorhersehbaren Faktor mit in die Geschichte bringen.

Spannung entsteht durch die Gegner, die nicht so leicht zu besiegen sind und genau so trickreich wie der Doktor zu sein scheinen.

Natürlich weiß man, dass es am Ende relativ gut für die Helden ausgeht, aber bis es so weit ist, werden alle Register gezogen, um Spannung zu erzeugen und den Leser zu unterhalten – ganz im Stil der Fernsehserie in der Ära von Matt Smith.

 

„Doctor Who - Der elfte Doctor: Zu Diensten!“ fängt wie schon der Vorgängerband auch diesmal die Erzählweise und Stimmung der Fernsehserie genau ein und bietet zwei interessante Begleiter, die dem ganzen Geschehen eine unvorhersehbare Note geben, was die Spannung der Geschichten ungemein erhöht.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Doctor Who – Der elfte Doktor 2: Zu Diensten!

Al Ewing & Rob Willams

Doctor Who – The Eleventh Doctor # 6-10, USA 2014

Panini Verlag, Stuttgart, 07/2016

Softcover, Science Fiction, ISBN 978-3-95798-953-6, 128/1699

Aus dem Amerikanischen von Claudia Kern

Titelillustration und Zeichnungen von Simon Fraser, Warren Pleece & Boo Cook , Farben von Gary Caldwell & HI-FI

 

ISBN-10: 3957989531

 

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.09.2016, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16