Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Doctor Who – Der zehnte Doktor 7: Krieg der Götter

Rezension von Christel Scheja

 

„Krieg der Götter“ setzt die Geschichte fort, die in „Die Sünden des Vaters“ ihren Anfang nahmen und bringt die Serie um den „Zehnten Doktor“ erst einmal zum Abschluss, damit sich die Geschichten um „Doctor Who“ anderen Themen zuwenden können.

 

Der Doktor und Cindy sind in einer anderen Dimension gefangen, in denen sie nicht nur Aspekte des Zeitwächters, sondern auch Spuren des antiken Gallifrey wiederfinden und zugleich erklären müssen, warum sie nicht den Regeln folgen wollen.

Es gilt die Mächte dieser Dimension für sich zu gewinnen, denn auf dem Raumschiff „Leuchtender Horizont“ spitzen sich die Geschehnisse zu. Suthekh ist zurück gekehrt und versucht den Körper des noch immer geschwächten Anubis zu übernehmen, damit er sein Zerstörungswerk weiter fortsetzen kann. Doch genau das können und wollen die Zeitreisenden nicht zulassen, sind deswegen bereit, hohe Opfer zu bringen, selbst wenn es sie das Leben kosten könnte.

Und in einer anderen Geschichte lernt Gabby auch einmal die dunkleren Seiten des Timelords kennen.

 

Man merkt, dass die Künstler eine länger andauernde Geschichte zuende bringen wollen, denn sie fügen nun die offenen Fäden zusammen und bringen die Helden dazu, noch einmal alles zu geben.

Wie oft auch in der Serie, bekommen die Begleiter des Doktors eine größere Rolle als er selbst, auch wenn er am Ende einiges dazu tut, um die Schwierigkeiten zu lösen – aber die Vorarbeit leisten auch diesmal Cindy und Gabby alleine.

Wie nicht anders zu erwarten, geht es erst einmal wieder hektisch und chaotisch zu, der Held und seine Begleiterinnen haben es schwer irgend einen Ansatzpunkt zu finden, denn ihre Gegenspieler sind ihnen immer einen Schritt voraus, bis eine Kombination aus Opferbereitschaft und Fehlern einen Gegenschlag möglich macht.

In der Hinsicht spult die Serie das gewohnte Programm ab und bietet solide, wenn auch nicht sehr überraschende Unterhaltung.

Spannender ist da schon die Zusatzgeschichte, in der der Doktor mit Aspekten seiner Vergangenheit konfrontiert wird, die er Gabby gerne verheimlichen würde – aber es ist klar, dass genau diese frischen Wind in die Beziehung bringen werden.

Zugleich sparen die Macher natürlich nicht mit Anspielungen auf die Serie, seien es nun welche aus der klassischen oder modernen.

 

Fazit:

„Doctor Who – Der zehnte Doktor 7: Krieg der Götter“ bietet einen soliden, wenn auch etwas offenen Abschluss der Comic-Geschichten um den zehnten Doktor und spult noch einmal das gewohnte Programm aus Action und Mystery mit einem guten Schuss Humor und Chaos ab, so dass vor allem Fans zufrieden sein werden.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Doctor Who – Der zehnte Doktor 7: Krieg der Götter

Original: Doctor Who – The Tenth Doctor -Year Two # 15-17,Year Three # 5 USA 2017/18

Autoren: Nick Abadzis und James Peaty

Zeichner: Giorgia Sposito und Warren Pleece

Farben: Arianna Florean und Hi-Fi

Übersetzung: Claudia Kern

Panini Verlag, 02/2019

Vollfarbiges Softcover, 128 Seiten

 

ISBN-10: 3741612391

ISBN-13: 978-3741612398

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.02.2019, zuletzt aktualisiert: 17.11.2019 12:21