Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dominoes to Go (Domino)

Rezension von Christine Schlicht

 

Inhalt

 

Na, wer kennt das Domino-Spiel nicht? Wie, nie gespielt, nur beim Domino-Day tausendfach fallen gesehen? Domino ist ein echter Klassiker, angeblich soll das Spiel aus China stammen, der Name kommt aber vermutlich aus dem Klosterleben.

 

Eigentlich ist ein Domino-Spiel Bestandteil einer jeden Spielesammlung. Aber nicht in dieser Form. Das Päckchen sieht klein und handlich aus und hat einen Henkel wie eine von den unsäglichen Herrenhandtaschen. Das Gewicht hingegen ist erschreckend, die Steine (Doppel-Sechs) sind groß und schwer und haben große Augen, so dass man auch mit altersschwachen Augen und Gicht in den Fingern noch Domino spielen kann. Eine wirklich wertige Ausführung, die Lust auf Turniere macht. Das „to go“ im Namen ist allerdings irreführend. Handlich, ja, aber das Gewicht schleppt man nicht immer mit.

 

 

Regeln

 

Die Grundregel (Standard-Domino „Muggins“) ist, abwechselnd Steine mit Feldern gleicher Augenzahl aneinanderzufügen. Es beginnt der Spieler mit dem höchsten Doppelstein (z. B. bei einem Doppel-6er-Domino mit 6/6), nachdem zuvor die Steine verdeckt gemischt und verteilt wurden. Je nach Anzahl der Teilnehmer bleiben Steine übrig, die den sogenannten Talon bilden. Wer nicht anlegen kann, zieht zwei Steine aus dem Talon oder setzt aus, sobald dieser aufgebraucht ist. Doppelsteine werden, wenn sie am Ende der Schlange passen, quer angelegt und so zwei neue Richtungen vorgegeben.Wer zuerst alle Steine angelegt hat, ist Sieger. Ihm werden die Augenzahlen der übrigen Steine der Mitspieler als Pluspunkte gutgeschrieben.

 

Ergänzend kann man den Divisor 5 abrechnen, wenn die Summe aller offenen Enden am Ende eines Spielzuges 15 ergibt. Wenn ein Spieler oder Mannschaft 250 Punkte erreicht hat, endet das Spiel.

 

Für dieses Spiel werden noch die Spielalternativen „Castle Rock“ (die auch mit Doppel-9, Doppel-12 oder mehr gespielt werden kann) , „42“ und „Moon“ (eine Variante zu 42) beschrieben. Diese Spielvariationen sind nicht leicht zu erklären und bedürfen hoher Aufmerksamkeit und einer gewissen Strategie. Für Kinder sind sie daher nicht sonderlich gut geeignet.

 

 

Spielspaß

 

Wer schon mal Backgammon-Süchtigen über die Schulter geschaut hat, der kann auch den Reiz eines Domino-Spieles verstehen. In der heutigen Reizüberflutung von Spielen wirkt ein so klassisches Domino angenehm archaisch und beruhigend.

 

 

Fazit

 

Alte Spiele haben durchaus ihren Reiz und wenn sie in schöner Aufmachung neu aufgelegt werden, juckt es umso mehr in den Fingern, mal wieder den Grips anzuschalten und für Turniere spielen.

 

(anklicken zum vergrößern)

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Dominoes to Go

Doppel-6- Dominospiel

Puremco Games & Toys Inc. 2009

Im Vertrieb von Pegasus Spiele

Nicht für Kinder unter 3 Jahren, wegen Verschluckbarer Kleinteile

Modellnummer: 133130

 

ASIN: B002I61P94

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.11.2009, zuletzt aktualisiert: 31.01.2015 18:35