Drache und Diamant (Autor: Kai Meyer)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Drache und Diamant von Kai Meyer

Hörbuch

Reihe: Das Wolkenvolk, Teil 3

Rezension von Christel Scheja

 

„Drache und Diamant“ ist der dritte und letzte Teil der Saga um „Das Wolkenvolk“. In der Trilogie entführte Kai Meyer seine jungen und alten Leser in die geheimnisvolle Welt des spätmittelalterlichen China. Dort ließ er die Mythen und Sagen um Drachen, Riesen und Unsterbliche Wirklichkeit werden und vermischte sie mit seiner ureigenen Fantasie.

 

Bereits im Juni 2007 erschien im Loewe-Verlag der Roman. Und wie die beiden ersten Teile wird auch dieser nur zwei Monate später als Hörbuch präsentiert. Die leicht gekürzte Lesung von Andreas Fröhlich umfasst etwa 483 min und liegt auf sechs CDs vor. Die Aufmachung der Boxen entspricht der der Vorgänger: Die aufwendig gestalteten Scheiben befinden sich in dazu passenden Papphüllen und einer ansprechenden Box..

 

Der junge Niccolo hat das Wolkenvolk verlassen, um Aether zu finden, den magischen Stoff, der es seiner Heimat ermöglichen würde, sich weiterhin über der Erde zu bewegen, fern von Krieg und Leid, vor dem die Vorfahren vor knapp 250 Jahren aus Italien geflohen sind. Doch diesen kann er nur bekommen, wenn er Drachen findet, denn aus ihrem Atem besteht der magische Stoff.

Das Mädchen Nugua könnte ihm den Weg weisen, denn sie ist unter den unsterblichen Geschöpfen aufgewachsen. Doch bis die beiden aufeinander treffen, erleben sie viele gefahrvolle und gefährliche Abenteuer. Sie müssen sich mit lebenden Wäldern voller Zorn, magischen Kriegern, den Wächtern des Drachenfriedhofs, grausamen Mandschu-Hauptleuten und geheimnisvollen Unsterblichen herumschlagen, bis sie treue Freunde finden und erkennen, dass der Aether längst ein eigenes Bewusstsein entwickelt hat.

Der Schlüssel zu den Plänen des magischen Stoffes ist die Schwertkämpferin Mondenkind, die als seine willfährige Sklavin schon vielen Unsterblichen den Tod brachte und auch nun darauf lauert, den Befehlen ihres Herrn zu folgen. Niccolo weiß, dass er sie aufhalten muss, doch kann er das Mädchen umbringen, das er mehr als alles andere in der Welt zu lieben glaubt?

Die Verbündeten wissen nun, dass der Aether plant den Leib des Riesen Pangu zu übernehmen und diesen wieder zu beleben, um mit dessen schöpferischen Kräften die Welt nach seinem Bild neu zu formen. Um genau das zu verhindern, verbünden sich Menschen und Drachen aus der Region und bilden einen Schutzkreis um den noch ruhenden Leib des Urriesen. Auch Niccolo schließt sich ihnen an, denn er hat keine andere Wahl.

Doch ist der Aether wirklich aufzuhalten? Ist er nicht vielmehr ein tückischer Feind, der sich heimlich und unbemerkt einzuschleichen hinter die Fronten zu schleichen vermag, um dann erbarmungslos zuzuschlagen?

Währenddessen ficht die junge Herzogstochter Alessia auf der Wolkeninsel einen ureigenen Kampf aus, um den Untergang ihres Volkes aufzuhalten. Obwohl sie verletzt und allein ist, hat sie einen überraschenden Verbündeten, der ihr, wenn auch für einen ganz besonderen Preis, bereit ist zu helfen.

 

Drache und Diamant beginnt zunächst sehr ruhig, da sich die Handlung in erster Linie mit den Vorbereitungen des Kampfes und dem Kennenlernen der Verbündeten beschäftigt. Während der Kampf sehr fantasievoll geschildert ist und einem durch die lebendigen Schilderungen fast schon den Atem raubt, zeigen sich gerade in der ersten Hälfte des Buches einige Längen, da dort zu wenig passiert, und die Verbündeten zu spät die Anzeichen erkennen, das der Aether bereits unter ihnen ist.

Wie immer reizt Kai Meyer die Spannung in den mit Action angereicherten Szenen voll aus und geht bis zum Äußersten. Das merkt man auch der Lesung an.

Andreas Fröhlich haucht gerade in den dramatischen Szenen den Figuren Leben ein, indem er ihren Ängsten und Vorbehalten Stimme verleiht. Schon vorher gibt er ihnen durch bestimmte Sprechweisen und Tonlagen Individualität..

Man kann seinem Vortrag sehr gut folgen, denn er spricht sehr eindringlich und zieht die Aufmerksamkeit von Anfang bis Ende gekonnt auf sich. Die sparsam eingesetzten Soundeffekte unterstützen die durch die unterschiedliche Sprechweise vermittelte Stimmung und vertieft die Atmosphäre der jeweiligen Szene.

 

Sieht man einmal von der stellenweise langatmigen ersten Hälfte der Geschichte ab, so erweist sich Kai Meyer wieder einmal als brillianter Erzähler, der Jung und Alt gleichermaßen in den Bann schlagen kann. Während Kinder einfach nur die abenteuerliche Handlung genießen können, werden Erwachsene eine Menge Anspielungen auf die modernen Historien-Filme aus China und Korea oder Interpretationen geschichtlicher Vorkommnisse erkennen.

Das alles macht die Spannung und Dramatik in den Szene aus, in denen der Autor nicht mit der Auflösung des großen Konfliktes beschäftigt ist. Und auch dort gelingt es ihm alle Fäden zusammen zu fügen und die Handlung abzurunden.

 

Ingesamt bietet „Drache und Diamant“ auch in der gesprochenen Fassung einen würdigen Abschluss der Trilogie um das Wolkenvolk. Durch den gelungenen Vortrag des Textes wird die farbenprächtige exotische Kulisse ebenso spürbar wie das spannende und fantasievolle Abenteuer mit Tiefgang.

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230603121507bbeeea0d
Platzhalter

Hörbuch: Drache und Diamant

Dritter Teil der Wolkenvolk-Saga

gekürzte und inszenierte Lesung nach dem Roman aus dem Loewe-Verlag

Autor: Kai Meyer

Sprecher: Andreas Fröhlich

Hörbuch auf 6 CDs, ca. 483 min Laufzeit

Hörcompany, erschienen August 2007

ISBN 978-3-939375-22-7

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.09.2007, zuletzt aktualisiert: 19.04.2023 16:46