Drachenmacht von Dennis L. McKiernan

Reihe: Mithgar-Reihe Bd. 13

Rezension von Katrin Kress

 

Sie sind legendär und machtvoll: Die Drachen von Mithgar. Und sie müssen eine uralte Prophezeiung erfüllen!

 

Inhalt:

Die Macht der Drachen!

Ein finsterer Pakt von Zaubermacht und Drachenmagie bedroht die freien Völker Mithgars. Nur zwei Wurrlinge können einer uralten Prophezeiung nach den Untergang verhindern. Und so müssen Gwylly und Faeril den grausamen Baron Stoke finden, bevor er mit seiner dunklen Macht noch mehr Völker in seinen Bann zieht. Auf ihrer gefährlichen Reise stehen den Wurrlingen neben den Elfen Rhiata und Avaran auch der geheimnisvolle Baeron Urus zur Seite, ein legendärer Held. Da gelingt es ihren Feinden, das Böse aus dem Eis zu befreien.

 

Seid Urzeiten wird in Mithgar eine geheimnisvolle Prophezeiung überliefert: Einst werden die Letztgeborenen Erstgeborenen zum Licht des Bären reisen, um dort dem Bösen für immer Einhalt zu gebieten. Gemeinsam mit den Elfen Aravan und Riatha stellen sich die beiden Wurrlinge Gwylly und Faeril ihrem Schicksal und machen sich auf die Suche nach dem grausamen Baron Stoke. Ihre Gegner sind jedoch schneller: In einem einsamen Kloster auf dem Großen Nord-Gletscher wird ihr tödlicher Feind nach tausendjährigen Schlaf aus dem Gletscher befreit. Mithgar scheint verloren, doch dann schließt sich Baeron Urus, der einstige Bezwinger Stokes, dem Kampf der Gefährten an, und gemeinsam nehmen sie die gefährliche Verfolgung auf. Stokes Spur führt in das ferne Hyree. Hier lauern ungeahnte Gefahren: Der Baron hat nicht nur Verbündete unter der Brut, auch Menschen erliegen seiner dunklen Macht.

 

Drachenbann ist das 2. Mithgar-Buch welches das Thema Drachen thematisieren soll. Diese spielen jedoch eher eine beiläufige Rolle.

Leider sind die Protagonisten sowie die Geschichte selbst nicht wirklich tiefgründig gezeichnet. Es erinnert ein wenig an die Drachenlanze-Saga, in welcher das Abenteuer im Vordergrund steht und die Figuren zwar immer wieder auftauchen, aber nicht wirklich die Hauptrolle spielen. Zumindestens zeichnet sich bei diesem Band im Gegensatz zu seinem Vorgänger „Drachenbann“ eine gewissen Spannungskurve ab welche den Leser am Buch hält, wobei es noch sehr weit von einem Pageturner entfernt ist.

 

 

Fazit:

Wer seichte Fantasy in mehreren Bänden mag und Serien welche einfach dahin plätschern, sollte sich auch dieses Buch zulegen. Fans der spannenden Fantasy sollten eher die Finger hiervon lassen. Es ist wohl auch vorteilhaft die ersten 12 Bände der Reihe gelesen zu haben um diesem Buch wirklich etwas abgewinnen zu können.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter Randnotiz
Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 25.07.2021 14:15 | Users Online
###COPYRIGHT###