Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Drachenritter

Rezension von Christoph Weidler

 

Donald hat die Nase voll von dem ewigen Trist innerhalb der Familie Duck und schwört seit neusten auf dem Weg der Harmonie, Einklang und Familiensinn. Dank des Ratgebers "Mit deiner Familie auf Du und Du" versucht er alle auf einen gemeinsamen Nenner einzustimmen, sehr zum Frust von Dagobert und Tick, Trick und Track. Diese würden nämlich viel lieber ihren eigenen Interessen nachgehen anstatt dem von Donald gewünschten Friede, Freude, Familiengeplänkel. Doch Donald, einmal vom Ehrgeiz gepackt, läßt sich nicht beirren und so organisiert er ein harmonisches Familienpicknick im Herzen von Mutter Natur. Das dieses natürlich nicht gut gehen kann, weiß jeder der die Ducks und ihre Dickköpfe kennt. Und schon entsteht aus der von Donald erhofften Harmonie ein handfester Streit zwischen Dagobert und ihm. Doch je wird der handfeste Streit unterbrochen - aus dem Nichts wird die Luft mit Blitz und Donner durchzogen und ein magisches Portal öffnet sich vor ihren Augen aus dem zwei seltsam gekleidete Männer zu ihnen gerannt kommen. Die beiden seltsamen Fremden stellen sich als der Magier Habaduk und der Kämpfer Brendon vor, welche in höchster Bedrängnis durch ein magisches Tor aus ihrer Welt zur Erde geflohen sind. Und der Grund der Flucht von Habaduk und Brendon läßt nicht lange auf sich warten - plötzlich strömt eine Gruppe von Morgs, den Feinden der beiden Fremden, durch das Portal und greift die kleine Gruppe an. Ein harter Kampf entbrennt, an dessen Ende Habaduk und Brendon zwar fliehen können, aber die Ducks in die Gefangenschaft der Morgs gerät, welche sie durch das Portal in ihre Welt verschleppen.

Als die Tick, Trick und Track aus ihrer Betäubung erwachen, finden sie sich in der Gefangenschaft und Sklaverei der Morgs wieder und ihr Onkel Donald und Großonkel Dagobert sind verschwunden. Die drei Neffen werden dazu gezwungen in den Ställen der gefährlichen Flugechsen zu arbeiten. Doch die Drillinge lassen sich nicht so schnell entmutigen, als erstes Ziel steht für sie ihre beiden Onkels wiederzufinden um dann gemeinsam einen Fluchtweg aus dieser Welt zu suchen. Und so taxieren die Drei ihre Lage und beginnen heimlich das Lager der Morgs zu erkunden. Dabei stoßen sie auf Cid, einen Waisenjungen der sich wenig um die Herrschaft und Präsenz der Morgs kümmert und seinen Weg des Widerstands gegen die brutalen Herrscher geht. Er freundet sich mit den Drillungen an und verspricht etwas über den Verbleibt von Donald und Dagobert in Erfahrung zu bringen.

 

Aber auch Donald und Dagobert sind nicht ganz untätig. Beide befinden sich in ebenfalls in der Gefangenschaft der Morgs und Dagobert muß als persönlicher Sklave des Herrscher der Morgs, Lord Morags, seine Dienste tun während Donald dem Feldführer der Morgs, General Hijän dienlich sein muß. Beide sind wenig begeistert von der Entwicklung ihrer Lage, zumal sie um das Schicksal von Tick, Trick und Track bangen, doch schnell durchschauen sie ihre Möglichkeiten und versuchen im Kleinen den Morgs Steine in den Weg zu legen. Als plötzlich ein Junge namens Cid Kontakt mit ihnen aufnimmt und sie über den Verbleib ihrer drei Neffen aufklärt und sie dabei auch über die bestehende Widerstandsgruppe informiert, steht für die beiden ein klares Ziel fest und alle gemeinsam ziehen an einen Strang um zu einen eine Gelegenheit zur gemeinsamen Flucht zu finden und zum anderen, wenn man schon dabei ist, die Widerstandsgruppe gegen die Morgs zu unterstützen.

 

 

"Drachenritter" ist mit hundertvierundsechzig Seiten eines der längsten Fantasyausflüge der Familie Duck und wurde früher als Fortsetzungsgeschichte in zwölf Teilen in den Donald Duck Sonderheften veröffentlicht. Hier endlich findet man nun diese fantasyvolle Geschichte kompakt als Gesamtausgabe vor. Ein Ergebnis welches sich sehen lassen kann und im Gesamtbild bei weiten besser harmoniert als die damaligen gesplitteten Einzelteile. Mit dem Zeichner Giorgio Cavazzano und dem Autoren Byron Erickson hat sich ein gelungendes Team für diese Umsetzung zusammengefunden. Story und Zeichnung harmonieren miteinander und die Handlung ist spannend, stimmungsvoll phantastisch.

 

"Drachenritter" überzeugt mit seiner spannenden, fantasyvollen Geschichte in der die Ducks ganz ihren Charakteren gänzlich in ihren Eigenheiten aufgehen. Und doch zeigen sie uns, dass der richtige Kern in ihnen steckt. Besser als jeder Ratgeber es erreichen kann schaffen es die Ducks, ganz zu Donalds Freude, das sie auch einmal ihre persönlichen Ziele nach hinten schieben und gemeinsam als Familie jeder Gefahr strotzen können. Sicherlich nicht eines der allerbesten Abenteuer der Ducks, aber ebenso sicher ist es mit im oberen Drittel der schönsten Geschichten aus dem Hause Duck anzusiedeln. Aus meiner Sicht könnte es sehr gerne mehr von solch umfangreichen duckschen Ausflügen in die Welt der Phantastik geben.

 

Begleitet wird das Abenteuer mit äußerst guten und informativen Interviews mit dem Zeichner Giorgio Cavazzano und dem Autoren Byron Erickson, einer umfangreichen Biographie des Zeichners Giorgio Cavazzano und wunderschönen Skizzen und Entwürfen, welche zeigen wie es zu der zeichnerischen Entwicklung der einzelnen Figuren in der Geschichte kam.

"Drachenritter" ist mit einer der umfangreichsten und fantasyvollsten Geschichten aus dem Hause Duck.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Drachenritter

Autor: Byron Erickson

Zeichner: Giorgio Cavazzano

broschiert, 192 Seiten

Verlag: Ehapa

ISBN: 3-7704-2921-4

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.11.2005, zuletzt aktualisiert: 12.12.2015 08:20