Drei Leben für Lukas Kasha (Autor: Lloyd Alexander)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Drei Leben für Lukas Kasha von Lloyd Alexander

Rezension von Deborah Kreß

 

Klappentext:

Faulenzen und Streiche spielen – das sind die Lieblingsbeschäftigungen des jungen Lukas Kasha! Eines Tages kommt ein fahrender Gaukler in seinen Ort. Lukas wagt es, den Kopf in den Wassereimer des Gauklers zu stecken, und als er ihn wieder herauszieht, schwimmt er im Meer – von seiner gewohnten Welt ist keine Spur mehr zu sehen! In dem magischen Land Abadan, in dem er nun gelandet ist, wird er als König begrüßt. Aber bald schon merkt Lukas, dass sein neues Leben auch Schattenseiten hat. Gemeinsam mit dem rätselhaften Mädchen Nur-Jehan muss er fliehen – und eine Welt voller Gefahren und Überraschungen erwartet ihn.

Eine mitreisende Abenteuergeschichte von Lloyd Alexander, dem Autor der beliebten Taran-Bände.

 

Inhaltsangabe:

Vom Rumtreiber und Faulenzer zum König, vom König zum Exilanten und Gejagten, vom Gejagten zum Diplomaten, wieder zum König und schließlich zum Geschichtenerzähler. Lukas Kashas Leben nimmt innerhalb kurzer Zeit einige sehr verblüffende Wendungen, so das er schließlich nicht mehr so ziellos und ungebunden in den Tag hinein leben kann, wie er es früher immer tat. Alles beginnt damit, das ein fahrender Gaukler fragt, wer wohl den Mut habe an der nächsten Vorführung mitzuwirken, und Lukas daraufhin mit Magie in ein fernes Land versetzt. Dort geniest er das Leben als ein König in vollen Zügen, obwohl er am Anfang erstaunt ist, für einen solchen gehalten zu werden, doch bald zeigt ihm das Schicksal, das er zu mehr als nur zum Faulenzen taugt und je mehr er sich mit Staatsangelegenheiten beschäftigt, umso mehr wächst er über sich hinaus, doch in dem Masse in dem seine Berühmtheit im Volke wächst, wächst auch die Zahl seiner Feinde in den Reihen der Adligen. So überrascht es nicht, das er bald zum Gejagten wird, dessen einzige Hoffnung die Flucht in das Nachbarland ist, mit dem Abadan seit langem schon im Krieg liegt. Doch was ihn und seinen letzten Getreuen dort erwartet, das hätte er wohl in seinen kühnsten Tagträumen nicht erwartet.

 

Aufmachung:

Das Buch hat ein Softcover, was es gleichzeitig preiswerter aber auch etwas empfindlicher macht, eine stabile Verleimung, eine gute Druck- und Papierqualität und eine hervorragende Schriftart, groß genug, auch für jüngere Leser. Das Titelbild stimmt bereits perfekt auf die Geschichte ein.

Die Geschichte ist in 23 Kapitel aufgeteilt, die sich von der Länge her auch als Fortsetzungs-Gute-Nacht-Geschichte gut eignen. Die Sprache ist sehr schön, in ihrer Wortwahl schlicht genug für die jüngeren und doch mitreisend und faszinierend, auch für Erwachsene. Der vorbildlich aufgebaute Spannungsbogen und der bis kurz vor Schluss offene Ausgang fesseln den Leser um ihm dann schließlich den Satz zu entlocken „Schon vorbei?“.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als stimmig, das Geld für diesen Roman sollte auch ein Zehnjähriger aufbringen können.

 

Fazit:

Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle Leser von Abenteuergeschichten, mit einem Schuß Fantasie, einer Portion Schalk und dem Kopf voller Grillen und voll vom Zauber des Orients. Ein tolles Mitbringbuch, ein Tipp für den Geburtstag des kleinen Bruders oder für lange Zugfahrten.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240518053641252b3018
Platzhalter

Buch:

Drei Leben für Lukas Kasha

Autor: Lloyd Alexander

Broschiert - 255 Seiten - Bertelsmann, München

Erscheinungsdatum: Mai 2006

ISBN: 3570270661

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.05.2006, zuletzt aktualisiert: 11.03.2023 10:21, 2315