Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Drõmar: Ehre und Wut von Calin Noell

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:

Immer wieder sieht Lucas einen Drachen, der über einem Schloss kreist, und fühlt sich wie in einem Traum. Vielleicht um der harten Realität zu entfliehen, in der seine Schwester Hannah und er seit dem Tod ihrer Eltern leben.

Hannah hingegen hat keinen Nerv für die absurden Fantasien ihres kleinen Bruders, bis die Geschehnisse im Waisenhaus sie zwingen, Reißaus zu nehmen. Ausgerechnet der angeblich aus Lucas Fantasiewelt stammende Prinz Aenid bietet ihnen einen letzten Fluchtweg: seine Welt Drõmar.

Als sie ihm folgen, beginnt ein unglaubliches Abenteuer, das nicht nur das Leben der beiden Menschenkinder, sondern auch das des abweisenden Thronfolgers für immer verändert.

 

Rezension:

Hannah und ihr kleiner Bruder Lucas leben seit dem Tod ihrer Eltern im Waisenhaus. Wie sie den Autounfall, bei dem ihre Eltern starben, überleben konnten, ist ihnen selbst unklar. Lucas hat immer wieder geheimnisvolle Träume, die seine große Schwester jedoch für kindische Spinnereien hält. Aenid ist der Thronprinz von Drõmar, der an den Erwartungen seiner Eltern zu zerbrechen droht. Am liebsten zieht er sich mit seinem Reittier an einen Ort zurück, an dem sich der Übergang in eine fremde Welt befindet. Ganz in der Nähe dieses Übergangs befindet sich in dieser anderen Welt ein Waisenhaus …

 

Calin Noell führt die Leser ihrer Jugend-Urban-Fantasy in die Welt Drõmar. Auch ihre beiden menschlichen Protagonisten, die 15-jährige Hannah und den 9-jährigen Lucas schickt sie auf diese Weltenreise. Zusammen mit dem fast 16-jährigen Prinzen Aenid, der in dieser Welt lebt, gilt es ein nicht ungefährliches Abenteuer zu bestehen. Dabei bedient sie sich Hannahs und Aenids wechselweise als Ich-Erzähler. Auch wenn jeweils vorangestellt wird, wer gerade berichtet, kann es beim Leser dabei stellenweise zu Verwirrungen kommen, wer gerade »ich« ist. In beiden Perspektiven werden wiederholt Erinnerungen an die Vergangenheit eingeflochten. Im Gegensatz zum Eindruck, den Cover und Klappentext erwecken, erweist sich Hannahs kleiner Bruder Lucas in der Geschichte eher als Nebenfigur.

 

Beinahe schon als überraschend kann man es in diesem Genre bezeichnen, dass zwischen den beiden Jugendlichen kein Romantasy-Aspekt ins Spiel kommt. Der fehlt dem interessanten Fantasy-Abenteuer aber auch nicht.

 

Wie bereits erwähnt, bedient sich die Autorin unterschiedlicher Charaktere als Ich-Erzähler. Der Stil kann dabei überzeugen. Sie lässt ihr Buch in einer Situation enden, die eine Fortsetzung zwar ermöglicht, aber nicht zwingend erforderlich macht. Von Leserseite betrachtet wäre eine solche aber durchaus wünschenswert.

 

Fazit:

Dieses Weltenreise-Abenteuer geht unorthodoxe Wege, Jugendliche aus in mehrerer Hinsicht unterschiedlichen Welten zu einem Team zu schmieden.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Drõmar: Ehre und Wut

Autorin: Calin Noell

Taschenbuch, 428 Seiten

Selbstverlag, 1. Juli 2020

 

ISBN-10: 3947805969

ISBN-13: 978-3947805969

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B08B4V971W

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.09.2020, zuletzt aktualisiert: 29.09.2020 17:51