Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dunkelland von Barb & J.C. Hendee

Reihe: Dhampir Band 3

Rezension von Carina Schöning

 

Mit „Dunkelland“ liegt nun endlich auch der dritte von insgesamt sechs Romanen aus dem „Dhampir“-Zyklus des amerikanischen Autorenpaars Barb und J.C. Hendee in der deutschen Übersetzung vor. Die Handlung spielt dabei zeitlich kurz nach den Geschehnissen in dem Vorgänger „Seelendieb“.

 

Alles begann zuerst als harmloses Spiel. Die junge Halbvampirin Magiere und der Halbelf Leesil haben sich lange Zeit als Vampirjäger ausgegeben und abergläubischen Bauern um ihre mageren Ersparnisse erleichtert, ohne jedoch zu ahnen, dass Magiere aufgrund ihrer seltsamen Abstammung wirklich Talent für die Bekämpfung von Vampiren hat. Auch der gemeinsame Begleiter, Leesils Hund Chap ist mehr als er zu sein scheint. Gemeinsamen haben sie in den Vorgängern „Halbblut“ und „Seelendieb“ die Küstenstädte Miiska und Bela vor gefährlichen Vampirangriffen gerettet und bewahrt. Nun sind sie jedoch aus ganz privaten Gründen unterwegs. Nach ihren gefährlichen Abenteuern wollen sie gen Westen ins Heimatdorf von Magiere reisen, um mehr über ihren unbekannten Vater und den geheimnisvollen Umständen ihrer Geburt herauszufinden. Schon früh wurde Magiere von den anderen Dorbewohnern gemieden und als unheimlich abgestempelt. Entsprechend unangenehm stellt sich ihre Rückkehr ins schmutzige und trostlose Dorf in Dröwinka heraus. Nur ihre Tante Bieja begrüßt die kleine Reisegruppe freudestrahlend und nimmt sie bei sich auf. Während Leesil, Magiere und die junge Weise Wynn nun in der Umgebung Nachforschungen anstellen, werden sie von den magiebegabten Vampiren Welstiel und Chance verfolgt und beobachtet. Ersterer hat ganz eigene Pläne mit der jungen Halbvampirin und versucht das Geheimnis ihrer Herkunft bestmöglich zu vertuschen.

 

Wie auch die beiden Vorgänger ist „Dunkelland“, trotz des doofen Titels, eine spannende Mischung aus den klassischen Elementen von Vampirroman und High Fantasy mit einer guten Portion Humor und Sword and Sorcery. Ungewöhnlich persönlich und zugleich auch sehr düster und ernsthaft fällt der dritte Teil der Reihe aus. Das amerikanische Autorenpaar konzentriert sich hier stark auf Magiere und Welstiel und deren unheimliche Verbindung zueinander. Ohne viel verraten zu wollen, kann ich nur sagen, dass die Auflösung interessant und überraschend zugleich ausfällt. Dabei geht es natürlich nicht kampflos zu und die vier Freunde müssen sich nicht nur gegen die Vampire sondern auch gegen andere übernatürliche Wesen zur Wehr setzen. Die Mischung zwischen Action und Dramatik ist jedoch gut gewählt und auch ein wenig Romantik kommt in der Handlung vor. Der flüssige, schnell lesbare Erzählstil tut sein übrigens zum guten Eindruck. Allerdings sollte man für den vollen Lesegenuss die ersten beiden Romane auf jeden Fall kennen, um die Zusammenhänge und die Beziehungen untereinander besser verstehen zu können. Auf einige Personen wird Bezug genommen ohne sie vorher noch einmal ausführlich zu erklären, was den Einstieg für Neuleser ziemlich erschwert.

 

Insgesamt ist Barb und J.C. Hendee mit „Dunkelland“ eine spannende Fortsetzung gelungen, die vor allem durch die abwechslungsreichen und detaillierten Figuren überzeugt. Man darf also gespannt sein, was Leesil im nächsten Roman bei seiner Rückkehr ins Elfenreich erwarten wird.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Dunkelland

Autor: Barb & J.C. Hendee

Reihe Dhampir Band 3

Deutsche Erstausgabe 2009

Amerikanische Originalausgabe 2005 „Sister of the Dead“

Übersetzung Andreas Brandhorst

Umschlaggestaltung HildenDesign, München

Egmont Lyx Verlag

Paperback, 380 Seiten

ISBN 978-3-8025-8198-4

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.09.2009, zuletzt aktualisiert: 14.07.2019 10:59