Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ende, Michael

Michael Ende

Biographie

Michael Andreas Helmuth Ende wurde am 12. November 1929 in Garmisch geboren und starb am 28. August 1995 in Filderstadt-Bonlanden an einem Krebsleiden.

Besonders als Kinderbuchautor wurde Ende berühmt, sein Erfolg beweisen unzählige Ausgaben in aller Welt.

Als Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende hatte er beste Voraussetzungen für eine gute Bildung. Nach einem Berufsverbot für den Vater musste das Einkommen der Mutter für die Famile reichen., Der Krieg unterbrach seine Schulzeit, er wurde sogar wenige Wochen vor Kriegsende eingezogen, desertierte jedoch.

Nach der Fortsetzung seiner Ausbildung zog es ihn 1953 zum Theater. Zunächst jedoch blieben seine eigenen Stücke erfolglos und er arbeite als Theaterkritiker beim Bayrischen Rundfunk. Erst der Thienemann Verlag entschloss sich 1960 »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« zu veröffentlichen, seitdem engagiert sich der Verlag stark für das Werk Michael Endes, das in über 40 Sprachen übersetzt wurde und weltweit eine Gesamtauflage von fast 30 Millionen erreichte.

 

Ende war jedoch in Deutschland nicht unumstritten. Der Eskapismus-Vorwurf trieb ihn 1970 mit seiner Frau nach Italien. Dort südlich von Rom schrieb er 1973 sein Märchen Momo. Auch hier hatte er die Theaterbearbeitung bereits im Sinn und arbeitete mit dem Komponisten Mark Lothar am Libretto zur Oper »Momo und die Zeitdiebe«, die 1978 am Landestheater Coburg Premiere feierte.

Ein Jahr später erblickte sein berühmtestes Buch das Licht der Welt: »Die unendliche Geschichte«.

Ebenso wie Momo wurde auch Die unendliche Geschichte erfolgreich verfilmt.

 

Seit 1978 arbeitete er mit dem Komponisten Wilfried Hiller an zahlreichen Musiktheaterstücken, darunter auch »Tranquilla Trampeltreu«.

Seine Frau Ingeborg starb 1985, 1989 heiratete Ende die japanische Übersetzerin Mariko Satō.

 

1995 starb Ende an einem Magenkrebsleiden im Alter von 65 Jahren in Filderstadt-Bonlanden bei Stuttgart.

 

Besonders die diversen Bearbeitungen der Augsburger Puppenkiste verankerten die Geschichten von Michael Ende fest in die Kinderliteratur und darüber hinaus in die Deutsche Phantastik. Seine Märchen und wundersamen Geschichten sind eine Belebung der Phantasie, der sich weder Jung noch Alt entziehen können.

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

Kinder- und Jugendbücher

 

  • Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, 1960
  • Jim Knopf und die Wilde 13, 1962
  • Das Schnurpsenbuch, 1969
  • Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte, 1972
  • Momo, 1973
  • Das kleine Lumpenkasperle, 1978
  • Das Traumfresserchen, 1978
  • Lirum Larum Willi Warum, 1978

 

Die unendliche Geschichte

Gebundene Ausgabe, 475 Seiten

Thienemann Verlag, 15. Juli 2004

Cover: Claudia Seeger

ISBN-10: 3522176847

ISBN-13: 978-3522176842

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B075X2RDVC

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

 

  • Der Lindwurm und der Schmetterling oder Der seltsame Tausch, 1981
  • Die Schattennähmaschine, 1982
  • Filemon Faltenreich, 1984
  • Norbert Nackendick, 1984
  • Ophelias Schattentheater, 1988
  • Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, 1989
  • Die Geschichte von der Schüssel und vom Löffel, 1990
  • Lenchens Geheimnis, 1991
  • Der lange Weg nach Santa Cruz, 1992
  • Der Teddy und die Tiere, 1993
  • Die Zauberschule im Wünschelreich, 1999
  • Vom Wunsch aller Wünsche und andere Geschichten, 1999
  • Die Rüpelschule, 2002

 

 

Theaterstücke und Prosa

Die Spielverderber, 1967

Edgar Ende, 1971

Das Gauklermärchen, 1982

Der Goggolori, 1984

Der Spiegel im Spiegel. Ein Labyrinth, 1984

Die Archäologie der Dunkelheit, 1985

Die Jagd nach dem Schlarg. Variationen in Lewis Carrolls gleichnamigem Nonsensgedicht, 1987

Das Gefängnis der Freiheit, 1992

Die Vollmondlegende, 1993

Der Rattenfänger, 1993

Zettelkasten, 1994

Der Niemandsgarten, 1998

 

 

Die unendliche Geschichte - Das Phantásien-Lexikon

Autoren: Roman und Patrick Hocke

Illustratorin: Claudia Seeger

Gebundene Ausgabe, 253 Seiten

Thienemann Verlag, 11. März 2009

ISBN-10: 3522200500

ISBN-13: 978-3522200509

Erhältlich bei: Amazon

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Artikel im FantasyGuide:

Rezensionen im FantasyGuide:

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.11.2009, zuletzt aktualisiert: 21.03.2019 11:35