Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Flucht von Borsai von Irene Salzmann

Rettungskreuzer Ikarus Band 23

Rezension von Christel Scheja

 

Man kann die Reihe "Rettungskreuzer Ikarus" wohl als das Flaggschiff des Atlantis-Verlages bezeichnen. Nicht nur, dass sie die älteste Serie aus diesem Hause ist, sie ist auch die erfolgreichste, und dies in einer Zeit, in der auch die Auflagen der Heftromane immer weiter zurück gehen und gerade Kleinverlage um jeden Leser kämpfen müssen.

 

Das mehrköpfige Autorenteam vermischt dabei die erfolgreichen Elemente bekannter SF-Serien und Filme, ohne sie jedoch zu kopieren. Captain Sentenza und seine Crew fliegen mit der Ikarus immer wieder auf brenzlige Einsätze, in der sie nicht nur schlichte Hilfsdienste leisten müssen, sondern manchmal auch in ein Wespennest stechen und verbrecherische Machenschaften entdecken..

In der Vergangenheit haben sie durch ihr Eingreifen leider einmal zu oft auf die Füße mächtiger Personen getreten und deren Pläne durchkreuzt. Sie haben sich mit Kronprinz Joran, der vorzeitig an die Macht kommen will, einen erbitterten Feind geschaffen. Inzwischen hat er sich mit den "Outsidern" verbündet, die aus dem "Nexoversum" stammen und eine Invasion vorbereitet.

 

In dieses Universum sind schon vor einer ganzen Weile Jason Knight und seine Begleiterin Shilla geraten. Bei ihrem Versuch einen Weg aus dem Universum zu finden ist die Vizianerin in die Gewalt und unter den Einfluss der "Outsider" geraten.

Inzwischen ist Shilla in das Herz des Nexoversums gebracht worden, um dort ihre telepathischen Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen. Da man ihr vertraut, kann sie auf viele Informationen über die Machtstruktur und die Eigenheiten der Völker zugreifen und daraus ihre eigenen Schlüsse ziehen - auch wenn sie im Moment eher zum Wohle der Angeli und ihrer Herren sind

Derweil plant Jason Knight die Befreiung seiner Gefährtin aus der gut geschützten Machtzentrale. Er gerät dabei in den Besitz eines Implantates, das ihm Zugang zum Allerheiligsten der Angeli verschaffen könnte und nutzt die Gelegenheit, die Flucht von Borsai in Angriff zu nehmen.

 

"Rettungskreuzer Ikarus" ist Abenteuer-SF reinsten Wassers, die in erster Linie durch eine spannende Handlung und exotische Hintergründe unterhalten will. Und das wird in diesem Band wieder deutlich: Routiniert schildert Irene Salzmann Jason Knights Aktionen um zu Shilla vorzudringen und läßt und durch die Augen der Vizianier auf die Geheimnisse der Invasoren schauen. Garniert mit allerlei Gefahren und augenzwinkernden Dialogen, führt sie die Handlung weiter und vermittelt doch genug Hintergrundwissen, so dass auch ein Neueinsteiger der Handlung weitestgehend folgen kann, obwohl wirklicher Lesegenuss nur für die vorhanden ist, die auch die früheren Bände der Serie kennen.

 

Allerdings ist mir eine Sache negativ aufgefallen: Der Infokasten führt nur die Crew der Ikarus auf, verliert aber kein Wort über die Helden und Nebenpersonen des vorliegenden Bandes. Zusammen mit einem kurzen einseitigen Glossar würde ein, dem entsprechenden Band angepasstes Personenverzeichnis die Episode sicherlich noch besser abrunden.

 

Die Aufmachung des Heftes ist sehr sauber und übersichtlich, der Text gut zu lesen. Dem Titelbild von Marco Cavet sieht man die Computergraphik leider deutlich an, es ist allerdings eher allgemeingültig als auf den Inhalt des Bandes bezogen.

Anders die Illustration von Sylke Brand, die offensichtlich Shilla an ihrem neuen Arbeitsplatz und mit treffender Miene darstellt.

 

Damit ist "Rettungskreuzer Ikarus" nicht mehr nur ein ehrgeiziges Fan-Projekt, sondern eine Serie, die auf jeden Fall inhaltlich mit vielen professionellen Publikationen mithalten kann.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Heft:

Flucht von Borsai

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus Band 23

Autorin: Irene Salzmann

Atlantis Verlag

A5 Paperback, ca. 124 Seiten

Titelbild: Marco Cavet

ISBN 3-936742-63-4

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.10.2005, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 08:45