Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Forensic Files - Das Mädchenspiel von Alane Ferguson

Rezension von Wiebke

 

Die Autorin Alane Ferguson hat mit Forensic Files eine neue Krimiserie geschaffen, die vor allem junge Leser ins Visier nimmt. Gespickt mit interessanten gerichtsmedizinischen Details, bedient die Autorin gekonnt, die in den letzten Jahren zunehmende Begeisterung der Leser für dieses Genre. In Forensic Files darf sich die erst siebzehnjährige Schülerin Cameryn als Assistentin ihres Vaters, des Gerichtsmediziners Patrick Mahoney, aktiv in die Ermittlungen regional vorgefundener Todesfälle einbringen.

Die ersten beiden Bücher dieser Serie sind im Februar 2009 in der Sparte Kinder- und Jugendbuch unter den Titeln „Das Mädchenspiel“ und „Das Chamäleon“ erschienen.

 

Die siebzehnjährige Schülerin Cameryn Mahoney lebt mit ihrem Vater und ihrer Großmutter in einem kleinen Ort in den San Juan Mountains. Während ihre Großmutter sich liebevoll um die Familie und eine Unmenge an Blumen kümmert, arbeitet der Vater als Gerichtsmediziner, ein Beruf, der Cameryn schon immer faszinierte. Bereits im Kindesalter machte sie es zu ihrem Hobby, medizinische und pathologische Fachbücher zu lesen. Doch als sie älter wird, reicht ihr die Lektüre nicht mehr aus. Sie möchte die Realität kennen lernen und so bittet sie ihren Vater, sie als seine Assistentin zu beschäftigen.

 

Ihr erster Fall, eine von Insekten befallene Wasserleiche, stellt sie vor ungeahnte Schwierigkeiten und bringt sie weit an ihre körperlichen Grenzen. Doch Cameryn gibt nicht auf. Schon seit einiger Zeit fühlt sie sich berufen den Toten zu dienen, ihnen eine Stimme zu verleihen. Und dieses Ziel verfolgt sie mit einer permanenten Hartnäckigkeit. Unbeachtet ihres unpässlichen Zustandes nach dem Anblick der Leiche, findet sie im Telefonbuch des Hotelzimmers eine Plastiktüte mit Arztrezepten und Tabletten, die ihrem Vater helfen die Todesursache zu klären.

 

Lange sollte es nicht dauern, bis ein weit schlimmerer Vorfall ihr volles Engagement als Assistentin des Gerichtsmediziners in Anspruch nimmt. Am Fluss nahe Smith Fork finden Wanderer eine Mädchenleiche, deren Hände mit Klebeband auf dem Rücken gefesselt wurden. Eine Vielzahl von Emotionen kochen in ihr hoch und während sie noch versucht mit Entsetzen, Faszination, Wut und Neugier umzugehen, wird festgestellt, dass die Ermordete ihre Freundin Rachel ist. Ein weiterer Grund für Cameryn, mit vollem Einsatz dabei zu sein. Mit einer an Fanatismus grenzenden Verbissenheit möchte sie dazu beizutragen, dass der Mörder ihrer Freundin gefasst wird. Sämtliche durch die Erwachsenen geäußerten Bedenken schiebt sie rigoros zur Seite und während der stattfindenden Obduktion ist sie es, die an den Händen der Toten unerklärliche Farbflecke entdeckt. Zunächst aber, misst man ihrer Beobachtung keinerlei Bedeutung zu. Und so beginnt Cameryn auf eigene Faust zu ermitteln. Es fällt ihr nicht schwer, verschiedenartigste Spekulationen über die Person des Mörders anzustellen. Und so nimmt sie nacheinander erst den merkwürdigen Freak Adam, ebenfalls ein Schüler aus ihrem Jahrgang und ein dauerhafter Verehrer von Rachel, danach Justin, einen jungen Polizisten aus Silverton und zuguterletzt Dr. Jewel, einen berühmten Hellseher, ins Visier. Doch als einige der vorgefundenen Indizien darauf hinweisen, dass Rachel das Opfer eines Serientäters, dem so genannten Christopherus-Mörders, geworden ist, fallen ihre Spekulationen wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Voller Enthusiasmus beginnt sie mit ihren Recherchen von vorn und stößt bald auf die entschiedenen Details, die sie der Lösung des Falls näher bringen. Aber der Mörder hat sie bereits durchschaut.

Wird sie sein nächstes Opfer sein?

 

Mit „Das Mädchenspiel“ aus der Krimi-Serie Forensic Files hat die Autorin Alane Ferguson einen spannenden und realistisch daherkommenden Jugendroman geschrieben. Eingebettet in den ganz normalen Alltag der Protagonisten, lässt sie eine siebzehnjährige Schülerin ermitteln und schleicht sich damit gekonnt in die Gedankenwelt Jugendlicher ein. Denn seien wir mal ehrlich, wer in diesem Alter möchte nicht einmal allein einen Mörder zur Strecke bringen und von den Erwachsenen als gleichwertiger Partner betrachtet werden?

Mit einer flüssigen Schreibweise, überzeugend daherkommenden Protagonisten und sachlich vorgetragenen forensischen Details, schafft sie ein stimmiges Ganzes, das gespickt mit kriminellen Elementen und einer Prise Dramatik eine packende Atmosphäre verspricht und den Leser bis zur letzten Seite fesselt. Wohltuend kann angemerkt werden, dass die Autorin die forensischen Fakten nicht bis ins letzte grausame Detail schildert, sondern versucht, gegebene Altersgrenzen zu respektieren.

 

Ein gelungenes Jugendbuch, dass ein wenig an die Fear Street Reihe erinnert, nichtsdestoweniger aber eine etwas andere Sparte bedient. Jugendgemäß, spannend und mit einem gewissen Kick erzählt, ragt es ein wenig über die Massenware an Krimis und Thriller für diese Zielgruppe hinaus.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Forensic Files - Das Mädchenspiel

Autor: Alane Ferguson

Broschiert: 320 Seiten

Verlag: Cbj

Erschienen: 23. Februar 2009

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3570160114

ISBN-13: 978-3570160114

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.05.2009, zuletzt aktualisiert: 20.07.2019 10:39