Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Gebet eines Spielmanns von Die Streuner

Rezension von Martin Hoyer

 

Würde jemand von mir erwarten, daß optimale Hörumfeld für dieses Album anzugeben, würde ich sagen: Eine kleine, urgemütliche Kneipe, mit Gleichgesinnten bei einem gepflegten Bierchen und in entsprechender Bierlaune. Geboten werden Gute-Laune-Titel für all jene, denen der Deutsche Schlager und/oder grenzdebile Fetenhits zu hohl und mit zu wenig Biß gesegnet sind.

 

Der historisch-traditionelle Anspruch ist bei den Streunern wesentlich geringer als bei vergleichbaren Formationen, auch wenn die entsprechenden Instrumente verwandt werden. Die Arrangements sind eher modern, jedoch bemüht, ein wenig vom Flair vergangener Zeit einzufangen; abgeschmeckt wird das Ganze mit einer tüchtigen Portion teils feinsinnigen, teils frivolen Humors in den Texten, die man sich durchaus im Repertoire von Troubadouren vorstellen kann. Als Anspieltips bieten sich die Titel „Gebet eines Spielmanns“ (welcher in einer kurzen und einer längeren, stärker instrumentalisierten Fassung vorliegt), „Halunken“ und „Scherenschleiferweise“ an.

 

Inhaltlich erleben wir ein buntes Potpourri eventuell bekannter, jedoch neu arrangierter Stücke, wie beispielsweise das namengebende „Gebet eines Spielmanns“, „In jedem vollen Becher Wein“, aber auch kleine Bosheiten im Stile der „Zehn Orks“, die nach altbekanntem System einer nach dem anderen dezimiert werden.

 

Fazit: Das Album ist durch sein stringent durchgezogenes Konzept sehr festgelegt, was der Abwechslung ein wenig schadet, es aber für den oben in aller Kürze umrissenen Zweck perfekt geeignet erscheinen läßt. Wie so häufig in diesem Umfeld bietet das Album einen guten Überblick dessen, was man live erwarten darf, so sich die Gelegenheit ergibt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Gebet eines Spielmanns

Laufzeit: ca. 48 Minuten

Erscheinungsdatum: 12.05.2002

Gesang und Instrumente: Roland Kempen, Martin Seifert, Miriam Petzold, Carsten Hickstein

Gastmusiker: Reiner Jungmann (von Spectaculatius), Vincent Fröhlich, Matti Rouse, Sarah Souza-Simon

Produziert von Emmuty Records / Musik und Tanz GbR

Ausführender Produzent: Roland Kempen

Bearbeitung & Arrangement: Roland Kempen, Martin Seifert, Carsten Hickstein

Aufgenommen in den Hansa-Haus Studios Bonn-Beuel

Cover: Lothar Geber, Melanie Messerschmidt, Miriam Petzold

Erhältlich bei: Amazon

 

 

Trackliste:

 

Gebet eines Spielmanns 1:08

Halunken 3:12

Jungfernwunsch 2:39

Ein Hoch Dem Bader 3:53

Die Liebe 2:14

Die Weiber Von Paris 4:28

In Jedem Vollen Becher Wein 1:37

Sturmesnacht 3:31

Wolfslied 5:07

Zehn Orks 5:01

Im Tiefen Keller 2:25

Der Schreiber Im Korb 2:43

Scherenschleiferweise 3:44

Gebet Eines Spielmanns 5:19

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.03.2007, zuletzt aktualisiert: 29.03.2017 21:04