Goethe (Sammelband)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Goethe (Sammelband)

Zum Sehen geboren | Zum Schauen bestellt

Rezension von Christian Endres

 

Schönes Fräulein, darf ich’s wagen?

 

Anlässlich Goethes 175. Todestag legt die Ehapa Comic Collection die beiden 1999 (damals wiederum anlässlich Goethes 250. Geburtstag) erschienen Einzelbände »Zum Sehen geboren« und »Zum Schauen bestellt« in einem Hardcover-Sammelband mit 112 Seiten neu auf – Grund genug, sich noch einmal mit der Lebensgeschichte des wahrscheinlich größten Dichters, Schreibers und Denkers der deutschen Literatur sowie der passenden Comicversion eben dieser zu beschäftigen ...

 

Johann Wolfgang von Goethe – Dichter, Denker, Künstler, Wissenschaftler, Forscher, Kavalier, herzoglicher Hofbeamter. So interessant und vielseitig der Mann war, so schwer dürfte es wohl auch gewesen sein, seine Biographie auf begrenztem Raum einzufangen, ohne dabei die »Faszination Goethe« aus den Augen zu verlieren und sie trotz aller Kompression und Kompromisse an das Medium an dem geneigten Leser zugänglich zu machen. Friedmann Bedürftig meistert und bewältigt diese Aufgabe schier meisterhaft – interessant, pointiert und stets nahe am niedergeschriebenen Werk des großen deutschen Dichters schildert er uns im ersten Teil des Sammelbandes Goethes Leben, begonnen mit seiner Jugend in Frankfurt, über seine Stationen als junger Rechtsanwalt, Schürzenjäger, seine einflussreiche Anfangszeit in Weimar, seine Flucht nach und Rückkehr aus Italien. Dass dabei trotz weniger Dialoge eine unglaublich dichte Atmosphäre geschaffen wird, die den Leser ganz nahe an den jungen Goethe heran bringt, liegt vor allem an der augenzwinkernden Schreibweise von Bedürftig und der zeitlichen Einbettung in den historischen Kontext des damaligen Europas.

 

Der zweite Teil des Bandes streift schließlich sowohl optisch, wie auch inhaltlich die Sachlichkeit ein wenig ab. Plötzlich ist Goethes Werdegang nicht mehr nur nüchtern und pointiert von außen betrachtet: Mit einem Mal sind der Dichter und sein berühmtestes Drama um Faust und die Wette zwischen Gott und dem Teufel unweigerlich miteinander verwoben. In diesem Abschnitt von Goethes Leben geht es nun vor allem um das Bollwerk der deutschen Literatur, als Goethe mit seinem Geistesbruder Schiller in Weimar für literarische wie gesellschaftliche Furore sorgte, aber auch um Goethe im Krieg und seine Konfrontation mit dem Tod. Nach Schillers frühem Ableben kommen harte Jahre auf den gereiften, ja den alternden Johann Wolfgang zu, und wie sein Faust, so nehmen der Tod und das Düstere auch in Goethes Leben plötzlich einen viel größeren Platz ein als zuvor, da vor allem die Romantik, aber auch das Phantastische der Natur und das blühende Leben einen Großteil seiner Gedanken beherrscht haben ...

 

Der vorliegende Sammelband zeigt, wie unterschiedlich Comics von der Optik her sein können: Grafisch liegen zwischen Christoph Kirschs und Thomas von Kummants Zeichenstilen ganze Welten – dennoch überzeugen beide auf ihre Art und Weise und funktionieren in der Symbiose mit dem jeweils zu erzählenden Abschnitt von Goethes Leben hervorragend! Während Kirschs Artwork bei Zeiten angenehm in den Hintergrund tritt und dem feinen Humor bei der Betrachtung von Goethes kleinen Jugendsünden den Vortritt lässt, reißt einen von Kummants Artwork förmlich vom ersten Panel mit Mephisto an mit und saugt einen schier in das Geschehen hinein. Weitere Unterschiede finden sich aber auch in der Seitenaufteilung, den Perspektiven und sogar dem Lettering – für Abwechslung ist also gesorgt.

 

Auch die restliche Aufmachung des Albums überzeugt: Ein äußerst gelungenes Cover, dem eine ganz eigene, puristische Schönheit inne wohnt, und ein ebenfalls schön gestalteter Innenteil mit einigen netten Extras – mehrsprachigen Werksauszügen aus Goethes umfangreichem Schaffen, aber auch Zeittafeln mit seinem Lebenslauf – runden diesen Sammelband in Sachen Aufmachung, Ausstattung und Gestaltung schön ab. Einzig und allein die in den ersten Teil der Geschichte eingebauten Zitate aus Goethes Stücken überzeugen nicht immer, da die verschnörkelte Schrift oftmals zu schwer vor dem Hintergrund der bunten Panels zu lesen ist.

 

Fazit: Goethe war ein außergewöhnlicher Mann – folglich ist seine Biographie ein nicht weniger un- wie außergewöhnlicher Comic, der im Sammelband durch die beiden so unterschiedlichen Zeichenstile anfangs etwas befremdlich wirkt, beim Lesen allerdings eine beachtliche Faszination entfaltet und Goethe eindrucksvoll Tribut zollt, während sein Leben in zunächst einfachen und pointierten, später markanten und opulenten Bildern festgehalten und dem Leser näher gebracht wird.

 

Abwechslungsreich, informativ, künstlerisch, obendrein noch pädagogisch wertvoll und ein Bindeglied zwischen den Medien – was soll ein Comic noch sein, ehe man ihn als Leseempfehlung adelt? Außergewöhnlich gut! Ob Autoren und Zeichner wohl einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben, um dieses prächtige Stück Comic-Unterhaltung zu schaffen?

 

Zugreifen!

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024022107271224096a8c
Platzhalter

Comic:

Goethe

Sammelband mit:

Zum Sehen geboren

Zum Schauen bestellt

Autor: Friedmann Bedürftig

Zeichner: Christoph Kirsch,

Thumas von Kummant

Verlag: Ehapa Comic Collection

Hardcover-Album, 112 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN-Code: 3770431316

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.03.2007, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 3734