Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Götterfrost von Julian Kappler

Reihe: Die Steine der Götter Band 3

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:

Im dritten und vorletzten Teil der High-Fantasy-Reihe »Die Steine der Götter« warten gefährliche neue Herausforderungen auf den Krieger Gero und seine tapferen Gefährten.

Für eine Expedition ins Ewige Eis wird eine Gruppe von zwölf Männern und Frauen zusammengestellt, um den Stein der Ysdariah zu bergen. Neben Gero, Esme, Derio und dem frischgebackenen Surlaksgeweihten Valentin befindet sich allerdings auch ein Verräter in der Runde, so dass nicht alle lebend zurückkehren.

Der Konflikt zwischen den Dienern des dunklen Gottes S’zaroz und dem Kaiserreich entwickelt sich mehr und mehr Richtung Krieg. Gleichzeitig wird es hoch im Norden zur unvermeidlichen Konfrontation zwischen den Gefährten und dem geheimen Rat der Grauen kommen. Alle Parteien wollen den entscheidenden Stein der Götter in ihren Besitz bringen.

 

Rezension:

Als offizielle Abgesandte der 10 Kirchen brechen Gero, Esme und Deri ins Reich des Ewigen Eises auf, um dort einen der Steine der Götter zu bergen. Jetzt müssen sie sich nicht mehr auf sich allein gestellt ins Abenteuer stürzen. Gleich 9 Mitreisende werden ihnen zur Unterstützung zur Seite gestellt. Allerdings finden sie schnell heraus, dass ein eingeschleuster Spion die Mission verhindern will. Doch auch der mysteriöse Rat der Grauen hat seine eigenen Pläne. Inmitten der nördlichen Wildnis kommt es zur Konfrontation.

 

Die Götterpfade führen durch das Götterfeuer hinein in den Götterfrost. Genau, Julian Kapplers Tetralogie um Die Steine der Götter ist beim 3. Band angekommen – und die Quest der 3 Gefährten damit in eisigen Gefilden. Auch alte Bekannte aus den vorherigen Bänden bleiben uns und den Gefährten erhalten. Der ehemalige Dieb ›Sandfuchs‹ aus Band 1 erhielt mittlerweile die Weihe einer der Kirchen, nennt sich jetzt Valentin und nimmt an der Expedition teil. Die Auftragsmörderin des kaiserlichen Geheimdienstes aus Band 2 kann die Gefährten zwar nicht weiter begleiten, spielt aber trotzdem weiterhin eine bedeutende Rolle in der Geschichte. Da sich das Geschehen diesmal nur auf den speziellen Stein, der im hohen Norden versteckt wurde, konzentriert, lebt die Handlung in besonderem Maße von der abenteuerlichen Reise in diese Regionen. Nicht alle 12 Reisegefährten werden dieses Ziel erreichen – soviel sei schon verraten.

 

Dem Autor gelingt es auch weiterhin, das Interesse seiner Leser wach zu halten, wozu auch der gut lesbare Stil beiträgt. Nachdem ich in meiner Rezension des 2. Bandes bemängelte, dass dieser nicht ganz das Niveau seines Vorgängers erreicht, kann ich hier erfreulicherweise feststellen, dass dieser Band wieder in jeder Hinsicht an den 1. heranreicht. Auf den abschließenden Band darf man also gespannt sein.

 

Fazit:

Diese Tetralogie entwickelt sich zunehmend zu einem echten High-Fantasy-Epos.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Götterfrost

Reihe: Die Steine der Götter Band 3

Autor: Julian Kappler

Taschenbuch, 276 Seiten

Selbstverlag, 1. Juni 2018

 

ISBN-10: 1980822492

ISBN-13: 978-1980822493

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07CMGNC1K

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.07.2019, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 17:04