Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Grimms Manga Fanbuch

Rezension von Christel Scheja

 

Überwältigt von den positiven Reaktionen auf ihren Manga, präsentiert die japanische Künstlerin Kei Ishiyama, die immerhin einige Jahre in Deutschland gelebt hat, nun ein Fanbuch, in dem sie ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert.

 

Zunächst gibt es jedoch eine lange Geschichte, in der Wölfchen eine verrückte Reise durch die Zeit bestehen muss, um seine Freundin Rotkäppchen wiederzufinden, nur weil er ihr einen leuchtenden Stein schenken wollte und dabei in einen Brunnen gestürzt ist. Schuld an dem ganzen Dilemma ist Valentin, der Sohn von Katharina und Lucas.

Danach werden die bisher in „Grimms Manga“ aufgetretenen Figuren ausführlich vorgestellt, so dass man bei Gelegenheit noch einmal nachschlagen kann. Diesem Block folgt in Form eines Mangas Kei Ishiyamas steiniger Weg zu ihrem Comic. Die Idee entstand schon früh in ihrem Kopf – kurz nachdem sie mit ihrem Mann nach Düsseldorf gegangen ist. Aus der Idee wurden Zeichnungen und zwei Konzept-Mangas, die sich ebenfalls in diesem Band wiederfinden. Zuletzt gibt es noch den Bonusmanga „Der Wolf und die sieben Geißlein“, das leckere Apfelkuchenrezept der Künstlerin, einen augenzwinkernd aufgemachten Charaktertest und nicht zuletzt die Skizzen zu den, dem Buch vorangestellten Farbillustrationen.

 

Das „Grimms Manga“- Fanbuch bietet sehr viel Lesestoff, der zudem auch noch liebenswert aufgemacht wird. Es gibt keine Inhaltsangabe, stattdessen führt ein Comic in den Inhalt des Bandes ein. In der folgenden Geschichte gibt es ein lustiges Wiedersehen mit ihren persönlichen Lieblingscharakteren, durch dass sie auch deren Geschichte weiterschreibt. Die Zeichnungen sind dabei von außergewöhnlich hoher Qualität – man merkt, dass sie sehr viel Arbeit in hineingelegt hat.

Besonders interessant sind wohl die beiden Mangas, mit denen sich die Künstlerin bei Tokyopop beworben hat, weil sie zeigen, wie unterschiedlich man ein und dieselbe Geschichte erzählen kann, ohne ihren Inhalt zu verändern.

Auch die Beschreibung, wie sie überhaupt erst dazu kam die Geschichte ins Leben zu rufen ist spannend aufbereitet. Damit sind aber auch die letzten Zweifel ausgeräumt, dass die Serie ihre Premiere hier in Deutschland erlebte und keine Übernahme aus Japan ist. Und sie verraten einiges darüber, welche Anstrengungen Ausländer unternehmen müssen, um hier in Deutschland zu arbeiten.

Zwar ist der Charaktertest nicht ganz ernst zu nehmen, aber lustig, zumal die Künstlerin verrät, was sie selbst ist und so Nähe zu ihren Lesern schafft, ebenso wie das familiäre Kuchenrezept.

 

Alles in allem ist das „Grimms Manga“-Fanbuch eine runde Sache. Vor allem Fans werden sich über die liebevolle Zusammenstellung und die interessanten Informationen freuen, das Buch kann aber auch Neugierige ködern, die schon länger nach humorvollen Fantasy-Mangas gesucht haben und bisher noch nicht über die Serie gestolpert sind.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Grimms Manga Fanbuch

Autor und Künstler: Kei Ishiyama

Großtaschenbuchformat, Hardcover, mit Farbseiten, 176 Seiten

Tokyopop, Hamburg, erschienen Dezember 2012

Übersetzung aus dem Japanischen von Yuki Kowalsky

ISBN-10: 384200639X

ISBN-13: 978-3842006393

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.02.2013, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39