Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Hellblazer: Gefallene Engel Band 1

Rezension von Ingo Gatzer

Rezension:
Seit seinem Debüt im Jahre 1985 hat John Constantine sich eine treue Fangemeinde erarbeitet. Aber auch Jahrzehnte später gibt es immer noch interessante Geschichten über den Hellblazer zu erzählen. Autor Tom Taylor und Zeichner Darrick Robertson tun das im Rahmen der Reihe Black Label. Das hat den Vorteil, dass sie sich nicht um den Kanon kümmern müssen und besondere Einblicke geben können.

Tom Taylor fängt bei Hellblazer: Gefallene Engel Band 1 wirklich ganz am Anfang – nämlich bei Constantines Geburt – an. Bevor die Erzählung beim erwachsenen Hellblazer ankommt, erlebt das Publikum einige interessante Ereignisse aus Constantines Jugend. Das verdichtet die Psychologie des Titelantihelden und deutet an, warum der so geworden ist, wie er ist. Zudem zeigt sich bald, dass ein Jugenderlebnis eine Verbindung zu einem seltsamen aktuellen Kriminalfall aufweist, bei dem ein einstmals mächtiger Mann mit angenähten Engelsflügeln in den Tod stürzte. Wie so oft müssen Menschen in Contantines Umkreis leiden. Als Kontrast zur düsteren Story verwendet Tom Taylor immer wieder eine Prise Humor, fängt gekonnt die Coolness seiner Hauptfigur ein und zeigt den Hellblazer so, wie ihn seine Fans lieben. Während sich die Geschichte im ersten Teil teilweise etwas spannungsarm dahinschleppt, steigt die Spannungsintensität gegen Ende merklich an. Dabei endet die Story – auch dank eines besonderen Wiedersehens – auf dem Höhepunkt.< Darrick Robertson kleidet die Geschichte um den gefallenen Engel in ansprechende Bilder und trifft mit seinen Zeichnungen gut die düstere Gesamtstimmung. Dabei rückt er die Figuren und ihre Mimik in den Vordergrund. Das ist ihm besonders gut bei dem jungen John Constantine gelungen. Immer wieder wechselt der Zeichner in seinen Darstellungen die Perspektive und variiert geschickt die Größe seiner Panel. So präsentiert er zentrale Ereignisse auch schon einmal auf einer ganzen Seite oder sogar eine Doppelseite, wodurch diese eine besonders starke Wirkung entfalten können. Ein Lob verdient auch das Cover von Darrick Robertson und Diego Rodriguez – der als Kolorist mit einer vorwiegend dunklen Farbgebung eine durchweg überzeugende Leistung bietet. Denn das Titelbild überzeugt nicht nur ästhetisch, sondern passt auch zum Charakter der Hauptfigur und hat überdies einen direkten Bezug zur Story. Fazit: Tom Taylor nimmt mit »Hellblazer: Gefallene Engel Band 1« die Jugend von John Constantine als Ausgangspunkt für einen verheißungsvollen Auftakt, den Darrick Robertson passend und packend bebildert.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic

Hellblazer: Gefallene Engel Band 1
Original‏: ‎Hellblazer: Rise and Fall 1
Autor: Tom Taylor
Zeichner: Darrick Robertson
Kolorist: Diego Rodriguez
Panini, April 2021
Hardcover, 52 Seiten

ISBN-10: 3741622540
ISBN-13: 978-3741622540

Erhältlich bei: Amazon

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.06.2021, zuletzt aktualisiert: 10.06.2021 19:49