Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Horus

Rezension von Katrin Kress

 

Alles scheint wie immer! Der Nil fließt langsam durch die fruchtbaren Felder, vorbei an Ehrfurcht gebietenden Tempeln.

Doch erbitterte Machtkämpfe toben an den Ufern des Flusses: Die Großen und Mächtigen des Tals versuchen, die Vorherrschaft im Land zu erlangen, indem sie ihren Einfluss auf die wertvollsten

Regionen ausdehnen und gleichzeitig ihre Konkurrenten im Wachstum

behindern. Bei Horus sind strategisch geschickte Spielzüge gefragt. Wer außerdem die Götter auf seiner Seite hat, dem sind Ruhm und Ehre sicher.

 

Ziel des Spiels:

 

Der Nil fließt im Verlauf des Spieles durch das heilige Königreich Kemet. Mithilfe von Gebietsplättchen vergrößert sich das Land und verschiedene Regionen entstehen. Mehrheiten bilden sich, welche von einem oder auch mehreren Spielern kontrolliert werden.

Die Anzahl der Plättchen ergibt ihren Wert und entscheidet über die Höhe der Punktzahl.

 

Sobald zwei Arten von Plättchen aufgebraucht sind, endet Horus und der Spieler mit dem höchsten Gesamtpunktewert gewinnt.

 

Spielablauf:

 

Im Verlauf des Spiels wächst durch die Gebietsplättchen, die von den Spielern ausgelegt werden, das Königreich Kemet. Bei jedem Spielzug zieht der Spieler ein Plättchen aus dem Beutel, welches er sofort anlegt. Daraufhin spielt er eine

Gebietskarte aus und nimmt das entsprechende Gebietsplättchen aus einem der vier offenen Reservestapel.

 

Auch dieses Plättchen wird sofort angelegt.

 

Plättchen der gleichen Farbe, die aneinander grenzen, bilden Regionen. Der Nil wird dabei durch die blauen Flussplättchen vergrößert; das angrenzende Land entsteht aus grünen Sumpfplättchen, schwarzen Ackerlandplättchen, roten Hügelplättchen und gelben Wüstenplättchen. Jetzt gilt es, den Einfluss in einer Region zu erhöhen. Dabei wird der Einfluss-Stein auf ein leeres Plättchen einer Region gelegt. Diese Region darf jedoch nur aus so vielen Plättchen bestehen, wie die Zahl der ausgespielten Karte angibt. So geht es reihum. Sind zwei Sorten von Gebietsplättchen aufgebraucht, endet das Spiel und der Spieler mit den wertvollsten Regionen wird zum Herrscher des Pharaonen-Landes gekürt.

 

 

Spielanleitung & Material:

 

Ein viel diskutiertes Thema ist u.a. das Material in Form der Königreich-Steine. Toll ist sicherlich die Farbe Gold, das gibt es ja nicht in jedem Spiel. Leider ist die Höhe einiger Steinchen durch Fehlproduktion unterschiedlich.

 

Das weitere Material in Form der Plättchen ist stabil.

Die Anleitung ist mit acht Seiten nicht zu lang und nicht zu kurz. Allerdings ist mehrmaliges Lesen zwingend notwendig. Zum Glück verdeutlichen einige Bilder die Legeregeln, sonst wäre der Einstieg ins Spiel kaum möglich.

 

Die Verpackung des Spieles ist wirklich schön und macht das Thema insgesamt rund. Allerdings hätte man sicherlich auf die Symbole der Plättchen, die sowieso keine Rolle im Spiel haben, verzichten können. Denn diese sorgen Anfangs eher für Verwirrung.

 

Leider ist die Spielschachtel viel zu klein, so das man kaum alle Teile unterbekommt.

 

Die Zeitangabe von 60 Minuten ist völlig unrealistisch, maximal 30 Minuten und bei Vielspielern auch wohl eher 15 Minuten, sind als realistisch zu sehen.

 

Spielspass:

 

Leider will kein wirklicher Spielspass aufkommen, da der Spielablauf immer der Selbe ist, und daher keine wirklichen Anreize liefert. Eher ermüdend, langweilig und zu glückslastig. Eine Spannungsphase will auch nicht wirklich aufkommen. Hier gibt es bessere Spiele mit einem ähnlichen Spielsystem.

 

Fazit:

 

Leider Ziel verfehlt. Lieber zu Carcassonne greifen, das mit dem gleichen Spielprinzip aufwartet, jedoch um einiges durchdachter ist. Wirklich Schade ich hatte auf Grund der detailierten Aufmachung ein wenig mehr erwartet.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Brettspiel:

Horus

von Amigo

ASIN: B001BDEJ20

Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Spielerzahl: 2-4 Spieler

Spieldauer: ca. 60 Minuten

Erhältlich bei: Amazon

 

 

 

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.07.2008, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50