Hüter des Grals (Autor: Michael P. Spradlin; Die Templer Bd.1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Hüter des Grals von Michael P. Spradlin

Reihe: Die Templer Bd.1

Rezension von Christine Schlicht

 

Tristan wurde einst als Baby vor den Toren der Abtei St. Alban abgelegt und führt seitdem ein zwar arbeitsreiches aber wohlbehütetes Leben bei den Mönchen. Doch die Frage, wer er nun wirklich sei, beschäftigt ihn ständig. Kurz bevor er das Kloster eigentlich verlassen oder sich ordinieren lassen müsste, macht ein Trupp Templer dort Rast, die sich auf den Weg nach Dover befinden, wo sie ins Heilige Land einschiffen wollen.

 

Sir Thomas Leux bietet Tristan an, als sein Knappe den Trupp zu begleiten. Der Ordensmarschall Sir Hugh ist davon wenig begeistert und lässt keine Gelegenheit aus, den Jungen niederzumachen oder sogar sein Leben zu bedrohen. Trotzdem nimmt Tristan das Angebot an und begleitet die Truppe nach Dover. Dort lernt er König Richard Löwenherz kennen und beobachtet einige seltsame Vorgänge, die er sich jedoch nicht erklären kann und nach denen er auch Sir Thomas nicht fragen will.

 

Die Templer fahren zu Schiff nach Outremer, wie sie das Heilige Land nennen, und gehen nahe Akkon an Land. Tristan ist zwar froh, das Schiff wieder verlassen zu können, aber an ihrem Ziel wird schnell klar, dass sie sich in ständiger Lebensgefahr befinden. Akkon ist von den Sarazenen besetzt und die Kreuzfahrer unter Richard Löwenherz wollen die Stadt erobern. Bei einer Schlacht gerät der König in große Gefahr und Tristan, der sich eigentlich zurückhalten sollte, riskiert sein Leben, um den König zu retten.

 

Die Stadt wird erobert, doch lange währt der Frieden nicht, denn Sultan Saladin seinerseits belagert Akkon und geht mit schwerem Kriegsgerät gegen die Schutzwälle vor. Sir Thomas weiß, dass sie die Stadt nicht halten können und erteilt Tristan einen letzten Befehl: Er soll den Heiligen Gral aus der Stadt heraus und nach England zurück bringen, zum Templerorden von Rosslyn.

 

Schweren Herzens nimmt Tristan den gefährlichen Auftrag an und entflieht durch unterirdische Gänge. Auf dem Weg nach Tyrus begegnet er einem Bogenschützen des Königs, der ihn vor den Sarazenen rettet und weiter begleitet. Als sie von Assassinen angegriffen werden, verhindert Tristan, dass Robard einen Verwundeten tötet. Dieser entpuppt sich als Mädchen. Sie hilft ihnen, nach Tyrus zu gelangen. Doch dort wartet schon Sir Hugh, der Akkon in feiger Flucht vor dem Fall verlassen hatte...

 

 

Welch wunderbares Zusammentreffen alter Bekannter: Da hätten wir Tristans Mönchsfreund, den taubstummen Bruder Tuck und in Dover den Schmied John Little. Sir Hugh ist den Kennern der Saga von Robin Hood auch kein Unbekannter, ebenso dürfte es bei den Namen Robard Hobe, dem Bogenschützen, und Maryam klingeln. Bei Richard Löwenherz sowieso.

 

So ist diese Geschichte prinzipiell eine Nacherzählung von „Robin Hood“, allerdings aus einer völlig anderen Perspektive und mit einer anderen Interpretation der Charaktere. Robard ist ein ziemlich desillusionierter Mann, der Löwenherz nicht sonderlich liebt. Maryam eine schöne Sarazenin. Tristan ist der geheimnisvollste Charakter dabei. Seine unbekannte Herkunft und sein offensichtlich vorbestimmter Weg, der Hüter des Grals zu werden wirft in diesem ersten Teil mehr Fragen auf, als beantwortet werden.

 

Ein wunderbar kurzweiliges, schnelles Abenteuer, durch das man flott hindurch gezogen wird und das man nur ungern zwischendurch aus der Hand legt. Für Mädchen ist es aber wahrscheinlich nicht so sonderlich interessant. Ein moderner Ritterroman, bisher nur ohne die dazu gehörende Liebesgeschichte.

 

Aber wie so oft fragt man sich am Ende doch etwas entnervt, warum es denn schon wieder eine Trilogie sein muss!!! Nur weil man dann, wie hier am Ende des ersten Bandes, einen schönen Cliffhanger einbauen kann, der den Leser in banger Erwartung des nächsten Teiles zurück lässt? Ein 900-Seiten Wälzer mit einer durchgehenden Geschichte hätte es doch auch getan. Darauf läuft es doch ohnehin hinaus.

 

Solche Geschichten, locker flockig erzählt und sehr spannend, darf es gern noch ein paar mehr geben. Aber bitte dann als ein einziges Buch, nicht als Trilogie.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202403030234144f08892a
Platzhalter

Hüter des Grals

Reihe: Die Templer Bd.1

Autor: Michael P. Spradlin

Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag: 272 Seiten

Verlag: Klopp (August 2008)

Sprache: Deutsch, aus dem Amerikanischen von Uwe Hausmann

Cover von Hauptmann & Kompanie Werbeagentur

ISBN-10: 3781719537

ISBN-13: 978-3781719538

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.09.2008, zuletzt aktualisiert: 07.10.2023 11:43, 7323