Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Hush (BR)

Rezension von Cronn

 

Die Filmindustrie in Hollywood geht bekanntlich gerne ausgelutschte Pfade, wenn es um die Kommerzialisierung von Filmgenres geht. Das Thriller-Genre bot von Hollywood ausgehend in den letzten Jahren nur wenig Innovatives auf, so dass an hier durchaus von einer Stagnation, möglicherweise auch von einem Niedergang sprechen kann.

Aber wo Hollywood versagt, springen andere Produktionsländer und Studios in die entstandene Bresche. Hier seien (wie so oft) die Spanier erwähnt, die sich auch im Horror-Bereich in den letzten Jahren einen herausragenden Namen für qualitativ hochwertige Streifen gemacht haben. Aber auch die Briten sorgen für Furore im Thriller-Genre. Man darf hier an solch gelungene Vertreter wie Eden Lake denken, welche besonders die Gewalt unter und von Jugendlichen thematisieren.

In eine andere Bresche schlägt der Film Hush, der hier in einer Blu-ray-Variante vorliegt. Ascot Elite Home Entertainment bringt den Streifen hierzulande heraus.

Doch worum geht es in "Hush"?

 

Inhalt:

„Eine regennasse Straße in der Dunkelheit. Ein müdes, streitendes Pärchen. Plötzlich für eine Sekunde eine grausige Vision: eine nackte, blutende Frau, schreiend, in einem Käfig gefangen im Laderaum des vorausfahrende weißen LKWs.

Realität oder ein Streich seiner Fantasie? Zakes möchte es am liebsten gar nicht wissen, aber Beth macht dem unentschlossenen Weichei die Hölle heiß. Man muss doch irgendwie helfen! An der nächsten Raststätte ist Beth plötzlich verschwunden. Zakes findet nur noch ihre zerrissene Halskette auf dem Asphalt, während ein weißer LKW den Parkplatz verlässt ...“

Hier endet der Klappentext und macht schon mal deutlich, in welche Richtung sich "Hush" bewegt – adrenalingetränktes Thriller-Kino mit Schockmomenten.

Später in der Handlung verlagert sich das Geschehen weg von der Straße hin zu einem einsamen Farmhaus in der britischen Pampa, bevor schließlich irgendwo im Nirgendwo auf einer Art Schrottplatz der Showdown stattfindet.

 

Kritik:

Um es schon einmal vorweg zu sagen: "Hush" bläst den Zuschauer um! Und das ist in positivstem Sinn zu verstehen, denn der Streifen rockt die Hütte!

Dem Regisseur Mark Tonderai gelingt ein Coup der besonderen Art. Was zunächst wie ein Drama rund um eine kaputte Beziehung beginnt, entwickelt sich ab einem bestimmten Punkt in der Handlung zu einem absolut Nerven zerfetzenden Thriller mit Gänsehautgarantie.

Was hier an Schockmomenten aufgefahren wird, an Handlungstwists präsentiert wird, reicht in Hollywood für drei Filme.

Dazu wurde der Streifen bewusst in dunklen Brauntönen und in Schwarz-Kontrasten gedreht, wobei der Regen und die dadurch entstehenden Spiegelungen hinzukommen. Dies ergibt eine Atmosphäre der Kälte und des Schmerzes, die sich auf den Zuschauer überträgt.

"Hush" ist somit ein grandioser Film, der über die gesamte Spielfilmlänge überzeugt.

Die schauspielerischen Leistungen sind sehr gut. Vor allem die Tour de Force des Hauptdarstellers nimmt man ihm vollkommen ab.

Was weniger gefällt sind manche Szenen, in denen das moderne Handy-Kamera-Gewackel überhand nimmt. Auch einige überhektische Schnitte hätten nicht sein müssen.

Insgesamt aber sieht man bei dieser handwerklichen Qualität des Drehbuchs, der Ausleuchtung und der Regie über solche Dinge gern hinweg.

 

Zusatzmaterial:

"Hush" wird mit vier Zusatzmaterialien ausgeliefert. Sie bieten ein Making-Of, einen Trailer, eine Trailershow und ein Behind-the-scenes. Damit ist der Streifen ordentlich aufgewertet. Auch Interviews dürfen nicht fehlen.

 

Bild und Ton:

Das Bild und der Ton der Blu-Ray sind vorbildlich. Einzig in manchen Nachtszenen ist ein Rauschen der Schwarzflächen zu verzeichnen, das aber insgesamt nicht ins Gewicht fällt. Blöckchenbildung konnte nicht festgestellt werden und auch der Sound knallt glasklar aus den Boxen.

 

Fazit:

"Hush" ist ein Debüt geworden, das große Hoffnungen auf weitere Streifen des Regisseurs Mark Tonderai macht. Der Film ist großes Suspense-Kino, das mit Adrenalin und Blut, sowie Schock- und auch Ekelelementen nicht spart.

Kaufen und am besten im Halbdunkeln genießen!

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

BR:

Hush

GB 2009

Regisseur: Mark Tonderai

Format: PAL

Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Anzahl Disks: 1

FS: 16

Studio: Ascot Elite, 22. Oktober 2009

Spieldauer: 91 Minuten

 

ASIN: B002KGRND4

 

Erhältlich bei Amazon

 

Darsteller:

Andreas Wisniewski

William Ash

Robbie Gee

Christine Bottomley

Claire Keelan


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.10.2009, zuletzt aktualisiert: 25.03.2018 19:01