Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Im Dienste des Imperiums

Reihe: Star Wars X-Wing Rogue Squadron

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

ROGUE SQUADRON TRIFFT AUF SEINEN STÄRKSTEN GEGNER!

 

Wedge Antilles ist einer der besten X-Wing-Piloten der Rebellenallianz, seine Rogue Squadron ist in den Kreisen des Imperiums gefürchtet. Doch auch die Imperialen haben hervorragende Piloten. Allen voran die gnadenlose 181ste Division, angeführt von Baron Fel, dem ehemaligen Ausbilder Antilles’ und zahlreicher anderer Rogues. Was passiert, wenn diese beiden Einheiten aufeinander stoßen, erzählt dieser Sonderband.

 

Das Wort Weltraumschlacht erhält eine neue Dimension!

 

Rezension:

Autor Michael A Stackpole führt seine Rogue Squadron, die X-Wing Sonderstaffel, erneut ins Gefecht. Nach dem Tod zweier Kameraden während der Mission auf Malrev 4 muss Wedge Antilles nun eine etwas größere Schlacht schlagen.

Das Imperium ist noch lange nicht besiegt, auch wenn der Tod des Imperators ein gewisses Machtvakuum schlug, im wahrsten Sinne des Wortes. Was bisher durch die Macht zusammengehalten wurde, liegt nun in den Händen von Pestage, dem jedoch diese Handschuhe bei weitem nicht passen. Kein Wunder, dass Ysanne Isard mit einer teuflischen Intrige an seinem Sturz arbeitet und dabei werden alle zu ihren Schachfiguren, vom 181sten imperialen Kampfgeschwader um Baron Fel, über die Rogue Squadron bis hin zum zum imperialen Regierungsgremium – die Isard steckt sie alle in die Tasche, sie ist die große böse Figur der X-Wing Reihe.

Stackpole bedient sich der Figuren mit großer Sensibilität. Das fällt besonders auf der intensiven Behandlung von Baron Fel auf. Dieser Intimfeind der Rogues, ehemaliger Ausbilder Antilles, entwickelt sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Liebling der Autoren. So erfahren wir endlich mehr über das Seelenleben des legendären Piloten, bis hin zu dem, was in seinem Herzen vorgeht. das dabei eine wirklich erstaunliche Verquickung des Schicksals geboten wird, mach die Storyline noch pikanter. Fel ist die große tragische Figur des Bandes. Dahinter bleiben fast die anderen Hauptfiguren zurück, aber das liegt im Wesentlichen daran, das es Stackpole wie gewohnt gelingt, mit einer Handvoll Nebenfiguren ohne irgendwelche Probleme eine packende und verzahnte Handlung aufzubauen, die besonders von den kleinen Szenen abseits des Hauptstorybogens lebt. Ob es eine heimliche Liebe, Sprücheklopfer und Heimweh sind – die Rogues bestehen aus einer Melange lebendiger Lebensläufe und interessanter Typen, die auf den Seiten zum Leben erwachen.

Eine derartig vorbereiteter Boden scheint auch die Zeichner begeistert zu haben. Mit viel Esprit und Gespür für die großen Szenen illustrieren sie den Band trefflich. Dabei ist der Stil zwar manchmal etwas skizzenhaft, jedoch spürt man besonders in der Konzentration auf bestimmte Aspekte, dass hier Spaß an erster Stelle stand.

 

Mit einer Zeittafel der Star Wars Sonderbände und der Covergalerie der amerikanischen Originalserie rundet Panini den Band gewohnt solide ab.

 

Fazit:

Für alle Fans der X-Wing Sonderstaffel ist ihr viertes Abenteuer in den Star Wars Sonderbänden ein unbedingtes Muss. Darüber hinaus liefert der Band nicht nur eine epische Intrige und große Gefühle neben harter Action, es ist auch ein großer Spaß um die Anfänge des coolsten Geschwaders von X-Wing, das jemals aufbrach, das Imperium aus der Galaxie zu fegen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic

Im Dienste des Imperiums

Reihe: Star Wars X-Wing Rogue Squadron

Autor: Michael A Stackpole

Zeichner: John Nadeau und Jordi Ensign

Farben: Dave Nestelle

Cover: Timothy Bradstreet und Grant Goleash

Original: US-Star Wars: X-Wing Rogue Squadron – In the Empire's Service, 1999/2008

Übersetzer: Michael Nagula

 

ISBN-10: 3866075537

ISBN-13: 978-3866075535

 

Erhältlich bei: Amazon

Zur Serie:

STAR WARS


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.08.2008, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16