Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Karnak – Der Makel in allen Dingen

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Obwohl das legendäre Duo Lee und Kirby den Charakter Karnak bereits vor mehr als einem halben Jahrhundert kreierte, hat der Inhuman nicht den Bekanntheitsgrad von anderen Figuren des Marvel-Multiversums erreicht. Das könnte sich nun ändern. Denn für das neue Comic „Karnak – Der Makel in allen Dingen“ konnte Marvel immerhin Erfolgsautor Warren Ellis gewinnen.


Karnak verbringt seine Zeit eigentlich meditierend und von der Zivilisation

abgeschieden im Turm der Weisheit. Doch dann soll er für die Geheimorganisation SHIELD einen Auftrag übernehmen. Was zunächst nur wie das Aufspüren eines Entführungsopfers aussieht, erweist sich bald als höchst gefährliche Mission. Gut, dass Karnak über ein besonderes Talent verfügt: Er kann die Schwäche in allen Dingen – und Lebewesen – aufspüren und für sich nutzen.


Star-Autor Warren Elis legt den Fokus ganz klar auf seine Titelfigur. Dabei gelingt es ihm, einen interessanten Charakter zu entwickeln. Denn Karnak ist kein Held im klassischen Sinne. Er verströmt zwar eine gewisse Coolness und ist schwer zu durchschauen. Gleichzeitig verfolgt er aber eine – im wahrsten Wortsinne – inhumane Philosophie und agiert stellenweise sehr brutal. Damit hebt sich Karnak aber auch erfreulich von verbreiteten Superheldenstereotypen ab. Das alles macht Karnak zu einem spannenden Anti-Helden. Gleichzeitig würzt Ellis seine Story mit zahlreichen Kampfsequenzen und einer Prise Philosophie, wobei er immer wieder etwas Comic relief einstreut. Die Spannung wird allerdings etwas dadurch getrübt, dass Karnak fast so übermächtig wie der klassische DC-Konkurrent Superman erscheint. Denn er kann nicht nur die Schwäche in allen Dingen entdecken, sondern hat offensichtlich auch enorme Nehmerqualitäten. Eine etwas weniger ausgeprägte Unverletzlichkeit hätte die Lektüre wohl noch reizvoller gemacht.


Für die zeichnerische Umsetzung von „Karnak – Der Makel in allen Dingen“ sind Roland Boschi und Gerardo Zaffino verantwortlich. Durch die Verwendung von ruhigen Bildern mit wenig Text kreieren sie gleich zu Anfang eine passende Stimmung. Charakteristisch ist dabei eine verwaschene Optik, bei der immer wieder einzelne Zeichnungen expressiv hervorstechen. Etwas störend wirken allerdings die zeichnerische Rasterung einiger Elemente sowie die teilweise unscharfen Gesichtszüge der Protagonisten. Dafür illustrieren und choreografieren Boschi und Zaffino die Kämpfe umfangreich sowie sehr ansprechend. Auch das Design von Karnak, bei der dessen mysteriöse Aura auf der Bildebene förmlich spürbar ist, weiß zu gefallen.

 

 

 

Fazit:

„Karnak – Der Makel in allen Dingen“ überzeugt vor allem durch die ungewöhnliche Hauptfigur sowie die die weitestgehend gelungene zeichnerische Umsetzung. Insgesamt also ein fast makelloser Comic.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic

Karnak – Der Makel in allen Dingen

Autor: Warren Ellis

Zeichner: Roland Boschi und Gerardo Zaffino

Erscheinungsdatum: August 2017

Panini - 140 Seiten - Softcover

 

ISBN-10: 3741600377

ISBN-13: 978-3741600371

 

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.09.2017, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:40