Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Keltis – Das PC-Spiel (PC)

Rezension von Katrin Kress

 

Produktbeschreibung

Mit „Keltis“, dem aktuellen Strategiespiel des Kult-Spieleautors Reiner Knizia auf CD-ROM, betreten Sie die mysteriösen Pfade der keltischen Steine. So funktioniert es: Ziel des Spiels ist es, die gezogenen Karten möglichst geschickt abzulegen um den Wegen der Steine lange zu folgen und dabei viele Punkte zu sammeln.

 

Sammeln Sie möglichst viele gleichfarbige Karten in auf- oder absteigender Reihenfolge um die Wege der Steine auswählen zu können, auf denen Sie am weitesten vorankommen. Aber warten Sie nicht zu lange, denn Ihre Spielsteine müssen sich aus dem negativen Punktebereich möglichst weit nach vorne arbeiten. Mit jeder abgelegten Karte darf eine Ihrer Spielfiguren ein Feld weiterziehen. Sammeln Sie auf Ihrem Weg Zusatzpunkte und Wunschsteine, die Sie in der Wertung noch weiter nach vorne bringen und versuchen Sie, besonders mit Ihrem größten Spielstein voran zu kommen, denn der bringt doppelte Punkte. Wenn Sie es schaffen, möglichst viele Felder zu überspringen, um den anderen Spielern zuvor zu kommen, haben Sie die besten Chance auf den Sieg. Aber verlieren Sie die Taktik Ihrer Mitspieler dabei nicht aus den Augen: Karten, die Sie nicht benötigen und abwerfen, können Ihre Mitspieler nutzen.

 

Geschicktes Ziehen sowie die richtige Wahl der Pfade und Spielsteine erfordern eine Menge Strategie. Aber auch das Kartenglück ist bei „Keltis“ entscheidend. Das bietet die PC-Umsetzung: Die digitale Umsetzung von „Keltis“ orientiert sich am Brettspiel und funktioniert daher mit den gleichen Regeln, dem gleichen Spielplan und mindestens genauso viel Spaß. Als Fan des „Keltis“-Brettspiels finden Sie also in der digitalen Version eine ideale Ergänzung für die Tage zwischen den Spieleabenden.

 

Als besonderes Feature verfügt die CD-ROM über eine speziell entwickelte Solitärfunktion, die es Ihnen ermöglich, komplett ohne Gegner zu spielen, sodass auch Fans von Einzelspielen auf ihre Kosten kommen. Zudem können Sie sich in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mit der künstlichen Intelligenz messen. So haben sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene lange Spaß an dem Spiel. Es gibt eine Multiplayer-Funktion für bis zu vier Spieler. Außerdem kann über Netzwerk oder online gespielt werden. Durch die leicht zu erlernenden Regeln ist „Keltis“ auch für Gelegenheitsspieler und als Familienspiel mit Spielern ab zehn Jahren ideal geeignet.

 

Features:

· Spannendes Strategiespiel

· Multiplayer-Funktion für bis zu vier Spieler

· Über Netzwerk oder online spielbar

· Spiel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gegen die künstliche Intelligenz

· Speziell entwickelte Solitärfunktion: Eine spannende Punktejagd ohne Gegner

· Leichter Einstieg durch einfache Regeln und Tutorial

· Langer Spielspaß für Einsteiger und fortgeschrittene Strategen

· Geeignet ab 10 Jahren

 

Spielablauf/Regeln

Insgesamt stehen fünf unterschiedliche Symbole zur Verfügung. Jeweils eine Reihe gehört einem Symbol zugeordnet. Die Reihe ist mit Siegespunkten versehen, diese fangen im Minusbereich an und reichen bis zur höchsten erreichbaren Stufe mit 10 Punkten. Man erhält je nach Schwierigkeitsgrad eine gewisse Kartenanzahl. Diese enthalten jeweils eine Zahl (0-10) sowie eines von 5 unterschiedlichen Symbol. Nun könnt ihr die Zahlen entweder aufsteigend oder absteigend legen (pro Runde könnt ihr nur eine ausspielen). Karten des gleichen Symbols müssen zu einer sinnvollen Abfolge zusammen gelegt werden. Die Symbole entsprechen jeweils einer der 5 Reihen auf dem Spielfeld. Aber Vorsicht, die Karten dürfen nur in einer sinnvollen Reihenfolge absteigend oder aufsteigend (also 0-10 oder 10-0) abgelegt werden. Hat man sich für eine Variante entschieden muss man bei diesem Symbol auch dabei bleiben. Pro sinnvoll abgelegter Karte darf man einen Stein auf dieser Reihe um ein Feld vorziehen. Jeder Spieler erhält auch einen großen Stein welcher die doppelte Punktzahl (sowohl im Minus als auch im Plus) erhält, unddaher besonderst umsichtig eingesetzt werden sollte. Nach jeder Runde darf man eine neue Karte vom Ablagestapel oder dem Vorrat nachziehen. Verschiedene Symbole auf den Pfaden nach oben verschaffen einem Extrapunkte oder einen Extrazug, es mag also wohl überlegt sein welche Karte und somit welchen Stein man benutzt.

 

Spielziel/Spielende

Das Spiel endet sobald der Nachziehstapel (Vorrat) aufgebraucht ist, oder der 3. Spielstein im oberen Bereich (ab 6 Siegespunkte) ankommt. Gewinner ist der Spieler mit den meisten Siegespunkten.

 

Positiv hervor zu heben ist das sowohl die Spielregeln als auch das Spielbrett und die Spielweise eins zu eins vom original Brettspiel übernommen wurden. So das erfahrene Spieler sofort starten können ohne sich lange umgewöhnen zu müssen.

 

Mit mehreren oder Allein?

Sehr gut umgesetzt ist, das man diese Spiel nicht nur allein sondern auch über das Netzwerk mit bis zu vier anderen Spielern genießen kann. Sollte man keine anderen Spieler in greifbarer Nähe haben, auch kein Problem in diesem Fall greift man einfach auf die Computergegner zurück. Diese lassen sich in verschiedene Schwierigkeitsstufen einstellen, was erst gar keine Langeweile aufkommen lässt, es findet sich immer eine entsprechende Herausforderung. Somit unterscheidet sich das Spiel gegen Echte Gegner kaum von dem gegen den PC. Beides bringt enorm viel Spass und Herrausforderungen mit sich.

 

Auch beim Spiel alleine, dieses gleicht eher einer Art Solitär,

kann man unterschiedliche Schwierigkeitsstufen definieren. Diese unterscheiden sich hierbei allein durch die zur Verfügung stehenden spielbaren Karten auf dem Stapel. Je höher der Schwierigkeitsgrad desto weniger Karten stehen zur Verfügung um das Spielziel zu erreichen.

 

Grafik/ Sound:

Die grafische Umsetzung dieses Spiels ist durchaus gelungen, klare Farben und keinerlei Flimmern oder Bildfehler. Auf eine aufwendige Animation oder Spezialeffekte wurde hier komplett verzichtet. Dies ist aber bei einem so klaren Spielprinzip auch gar nicht nötig, und erhält den Charme des Grundspieles.

 

Die „keltisch“ anmutende Hintergrundmusik ist nicht nervig wie es bei anderen Spielen dieser Art oft der Fall ist. Ich hätte mir jedoch hier eine Auswahlmöglichkeit bzw. mehr Abwechslung gewünscht. Wen es stört der kann den Ton einfach ausmachen, da die wenigen Töne welche zum Spielablauf gehören nicht zwingend notwendig sind.

 

 

Spielspaß:

Dem Spieler liegt hier eine wirklich gute Adaption des Brettpiels des Jahres 2008 „Keltis“ vor. Das ganze hat zwar eher den Charakter eines Solitärspieles macht aber nicht minder Spaß als gegen echte Gegner auf dem Brett. Sowohl Anfänger können hier die Grundlagen lernen, als auch Fortgeschrittene ihre Strategien weiter ausbauen.

 

Die Steuerung sowie der Spielablauf sind sehr gut umgesetzt worden. Wenn man das Brettspiel kennt kann man dankt dieser intuitiven Steuerung sozusagen direkt einsteigen.

 

Für Anfänger ist es hilfreich und empfehlenswert erst einmal das Tutorial durchzuspielen. Um die sehr einfachen Spielregeln zu erlernen. Nach dieser Regeleinführung bleiben keine Fragen offen und man kann sich ins Spielgeschehen stürzen.

 

Kein Ersatz für das Liveerlebniss mit Freunden am Tisch, sorgt aber trotzdem für viele kurzweilige Stunden.

 

 

Fazit:

Eine wirklich gelungene Adaption des Brettspielerfolges, für Freunde dieses Spiel absolut einen Kauf wert.

Besonderst bei diesem niedrigen Preis.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Keltis – Das PC-Spiel

von United Soft Media Verlag GmbH

Plattform: Windows Vista / XP

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

Erscheinungsdatum: 20. November 2008

Erhältlich bei: Amazon

 

 

Systemvoraussetzungen:

 

Minimum:

Betriebssystem: Windows Vista/XP/2000; CPU-Typ und Geschwindigkeit: Athlon/Pentium 1.6 GHz

Arbeitsspeicher: 512 MB; Festplattenspeicher: 250 MB

Grafikauflösung: 1024 x 768; Grafikkarte: GeForce 3 oder vergleichbare

Audio: 16 Bit.

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.01.2009, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50