Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kentucky schreit ficken (DVD)

Reihe: RTL Samstag Nacht

 

Filmkritik von Cronn

 

Es gab in den beginnenden Neunzigern im deutschsprachigen Raum noch nicht das Wort „Comedy“. Es existierte das Kabarett, das aber vor allem politisch engagiert und motiviert war. Ein unpolitisches Kabarett war nur in Einzelfällen existent, so bei dem Komödianten Otto Waalkes oder Diddi Hallervorden. Diese beiden dürfen als Ausnahmeerscheinungen in einer ansonsten dem intellektuellen Witz vorbehaltenen Kabarett-Humor-Landschaft gelten.

 

Doch dann kam das Privatfernsehen mit einem Format, das man in Amerika sich abgeschaut hatte. Dort gab es Saturday Night Live, ein Fernsehformat, das mit vielen Sketchen und Persiflagen auf bekannte Persönlichkeiten aufwartete.

 

Jacky Dreksler übernahm die Aufgabe, dieses Format für Deutschland zu portieren. Und es gelang ihm mit RTL Samstag Nacht eine Reihe, die bislang einmalig stand und in unseren Breitengraden das Wort „Comedy“ präsentierte und formte.

 

Mit den Comedians Olli Dittrich, Mirko Nonchev oder Stefan Jürgens hatte man hochkarätige Humoristen an Bord, welche sich vor Nonsens nicht scheuten oder gar zurückschreckten, aber auch intellektuell anspruchsvollen Blödsinn mit Hintergedanken von sich gaben.

 

Das Ergebnis „RTL Samstag Nacht“ hat die Jugend elektrisiert und viele Sprachbilder daraus haben Eingang in die Jugendsprache gefunden.

 

Nun liegt mit Kentucky schreit ficken eine DVD vor, in welcher eine ganz besondere Sketch-Reihe innerhalb der „RTL Samstag Nacht“ zu neuen Ehren kommt.

 

Inhalt:

„Kentucky schreit ficken“ ist eine Parodie auf gängige Fast-Food-Ketten und ihre Sonderaktionen. Stefan Jürgens spielt dabei den Betreiber einer dieser Buden, der zur Werbung ein Spiel auf den Plan gerufen hat.

 

Dieses Quiz, oder Rätselspiel oder Zuschauerfrage wird allgemein ausgerufen, aber stets bittet man den „Zuschauer“ Olli Dittrich an die Theke, nicht ohne vorher die Mitarbeiterin angeblufft zu haben, die sich wieder mal merkwürdig verhalten hat.

 

Der Zuschauer kann nun das Rätsel lösen und damit endet der Sketch mit den Spruch gewordenen Worten: „Das hat er wieder mal gefickt eingeschädelt!“.

 

Dabei muss man wissen – Stefan Jürgens und Olli Dittrich haben bei dem Sketch bewusste Buchstabenverdreher eingebaut, so dass die Sätze einen neuen Sinn (oder Un-Sinn) ergeben: „Da werde ich aber bächtig möse“ beispielsweise oder „Darf ich Sie an die Behke titten?“.

 

Das erfordert ein hohes Maß an Konzentration beim Darsteller, wie auch beim Zuschauer, auf den die Wortverdrehungen einherprasseln, birgt aber ein unglaubliches Spaßpotential.

 

Kritik:

„Kentucky schreit ficken“ ist Unterhaltung pur. Es werden 75 Minuten lang die Sketche dieser Reihe aneinander geschaltet. Das ist sehr anstrengend, da die Wortverdrehungen ohne Pause ablaufen. Daher ist „Kentucky schreit ficken“ wohl nicht am Stück sondern eher peu a peu zu genießen.

 

Aber Vorsicht: Das Goutieren von „Kentucky schreit ficken“ hat dem Hören-Sagen nach übrigens oft zur Folge, dass man im realen Leben von Lachanfällen geschüttelt wird, da man merkwürdige Wortverdreher zu entdecken glaubt.

 

Fazit:

„Kentucky schreit ficken“ ist ein großer Spaß für alle, die es damals miterlebt haben, wie die „RTL Samstag Nacht“ groß herauskam, aber auch für solche, die das großartige Format noch kennenlernen müssen. Klar Kaufempfehlung!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

Kentucky schreit ficken

Reihe: RTL Samstag Nacht

BRD 1998

Spieldauer: 75 Minuten

FSK: 12

Alive, 5. Juni 2009

 

ASIN: B0026J2M2W

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Stefan Jürgens

Olli Dittrich


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.06.2009, zuletzt aktualisiert: 22.11.2019 07:56